Bayerische D III
D III (Bayern)
Nummerierung: 566 WOLF bis 571 GREIF
Anzahl: 6
Hersteller: Krauss
Baujahr(e): 1873
Ausmusterung: bis 1897
Bauart: B n2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 7.525 mm
Gesamtradstand: 2.450 mm
Dienstmasse: 24,0 t
Reibungsmasse: 24,0 t
Radsatzfahrmasse: 12,0 t (mittl.)
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Treibraddurchmesser: 985 mm
Steuerungsart: Allan, außen
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 290 mm
Kolbenhub: 540 mm
Kesselüberdruck: 10 kp/cm² = 9,81 bar
Rostfläche: 0,93 m²
Verdampfungsheizfläche: 58,0 m²
Wasservorrat: 3,4 m³
Brennstoffvorrat: 1,35 t Kohle

Die D III der Königlich Bayerischen Staatsbahn war eine Tenderlokomotive für Rangier- und Vizinalbahndienst.

Krauss hatte eine Lokomotive dieses Typs, die nach den gleichen Konstruktionsprinzipien wie die B VII entwickelt war, auf der Wiener Weltausstellung 1873 gezeigt und an die Bebra-Hanauer Bahn verkauft. Die Bayerische Staatsbahn entschloss sich ebenfalls zur Beschaffung von sechs Lokomotiven, wohl zu Vergleichszwecken mit den bereits seit 1871 in Dienst stehenden Maffei-Maschinen der Klasse D I.

Die D III waren mit einer außenliegenden Allansteuerung und einem geschlossenen Führerhaus ausgerüstet. Die Vorratsbehälter ragten über die hintere Treibachse hinaus.

Die Lokomotiven wurden zum Teil im Nebenbahndienst, zum Teil im leichten Rangierdienst u. a. in München und Ingolstadt sowie in Lindau zur Bedienung der Bodenseetrajektschiffe verwendet. Da die Maschinen aufgrund zu leichter Konstruktion nicht an die Leistungsfähigkeit der D IV heranreichen konnten, wurden sie bereits zwischen 1894 und 1897 ausgemustert. Je eine Maschine wurde an die Lokalbahn Röthenbach–Weiler bzw. an die Bayerischen Cementwerke Grube Marienstein verkauft, alle anderen wurden verschrottet.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pfalz D.III — Prototyp Pfalz D.III der Marine Jasta 2 …   Deutsch Wikipedia

  • Bavarian D III — Infobox German Railway Vehicle Baureihe= Bavarian D III Farbe1= 0081FF Farbe2= FFFFFF Abbildung= Name= Nummerierung= Hersteller= Baujahre= Ausmusterung= 1897 Anzahl= 6 Achsformel= Wheel arrangement=0 4 0 Bauart= B n2t Gattung= Spurweite= 1,435 mm …   Wikipedia

  • Bayerische Eisenbahnen — Bayerische Eisenbahnen. Inhalt: A. Geschichtliche Entwicklung des Eisenbahnnetzes: I. Rechtsrheinische Eisenbahnen: 1. Die ersten Anfänge des Eisenbahnbaues. Privatunternehmungen bis 1840; 2. Die ersten Anfänge des Staatsbahnbaues bis 1856; 3.… …   Enzyklopädie des Eisenbahnwesens

  • Bayerische Ostbahn D 13 und D 14 — D III (Bayern) Nummerierung: D 13 und D 14 ab 1892: 1176–1177 Anzahl: 2 Hersteller: Maffei Baujahr(e): 1866 Ausmusterung: 1895 Bauart: B n2t Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Staatsbibliothek — Gründung 1558 als Hofbibliothek Bestand 9.660.000[1] …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Motoren Werke — AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Motoren Werke AG — Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Motorenwerke — Bayerische Motoren Werke AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Motorenwerke AG — Bayerische Motoren Werke AG Unternehmensform Aktiengesellschaft ISIN …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Tapferkeitsmedaille — Bayerische Tapferkeitsmedaille, letztes Modell, Vorderseite …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”