Bayerische Ostbahn D 13 und D 14
Bayerische Ostbahn D 13 und D 14
D III (Bayern)
Nummerierung: D 13 und D 14
ab 1892: 1176–1177
Anzahl: 2
Hersteller: Maffei
Baujahr(e): 1866
Ausmusterung: 1895
Bauart: B n2t
Spurweite: 1435 mm (Normalspur)
Länge über Puffer: 5.820 mm
Gesamtradstand: 1.835 mm
Dienstmasse: 11,5 t
Reibungsmasse: 11,5 t
Radsatzfahrmasse: 5,8 t (mittl.)
Höchstgeschwindigkeit: 45 km/h
Treibraddurchmesser: 1.024 mm
Steuerungsart: Stephenson, außen
Zylinderanzahl: 2
Zylinderdurchmesser: 228 mm
Kolbenhub: 381 mm
Kesselüberdruck: 7,0 atü = 6,86 bar
Rostfläche: 0,45 m²
Verdampfungsheizfläche: 22,5 m²
Wasservorrat: 1,17 m³
Brennstoffvorrat: 0,3 t Kohle

Die D 12 und D 13 der Bayerischen Ostbahn waren kleine 2/2-gekuppelte Nebenbahntenderlokomotiven. Sie erhielten nach der Verstaatlichung der Ostbahn von der Bayerischen Staatsbahn die Gattungsbezeichnung D II und wurde so den Lokalbahnloks D III der Staatsbahn zugeordnet.

Die beiden Maschinen mit den Namen DEGGENDORF und BAYR. WALD wurden 1866 von Maffei für die Deggendorf-Plattlinger Eisenbahn gebaut und erhielten die Nummern D 13 und D 14 erst nach der Betriebsübernahme durch die Ostbahn im Jahre 1872.

Die Lokomotiven besaßen einen inneren Füllrahmen. Zwischen den Rahmenwangen befand sich der Wasserbehälter. Der Kessel war domlos, der Regulator war in der Rauchkammer angeordnet. Die Bronzeschieber wurden von einer äußeren Stephensonsteuerung über eine schräge Schieberschubstange bewegt. Der Führerstand wurde im Lieferzustand durch eine Frontwand und ein Dach geschützt, die später durch Seiten- und Heckwände zu einem vollständigen Führerhaus ergänzt wurden.

Als die Plattling-Deggendorfer Bahn bei Eröffnung der Linie Plattling–Deggendorf–Eisenstein 1877 aufgelassen wurde, wurden die beiden Maschinen einer anderen Verwendung zugeführt. Die DEGGENDORF versah den Pendeldienst auf dem kurzen Verbindungsstück Geiselhöring–Sünching, die BAYR. WALD wurden auf der Strecke Miltenberg–Amorbach eingesetzt. Beide Lokomotiven wurden 1895 ausgemustert.


Literatur

  • Ludwig v. Welser: Bayern-Report. Band No. 5, Merker Verlag, Fürstenfeldbruck 1995, ISBN 3-922404-78-2
  • Robert Zintl: Die alten Bayerischen, Motorbuch Verlag, Stuttgart 1984, ISBN 3-87943-990-7

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bayerische D II (Ostbahn) — Bayerische Ostbahn D 13 und D 14 D II (Bayern) Nummerierung: D 13 und D 14 ab 1892: 1176–1177 Anzahl: 2 Hersteller: Maffei Baujahr(e): 1866 Ausmusterung: 1895 Bauart: B n2t Spurweite …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische D II — Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe. Als Bayerische D II werden Lokomotiven der Bayerischen Staatseisenbahn bezeichnet: die Lokalbahnlokomotive Bayerische D II (1. Besetzung)… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bayrischen Lokomotiven und Triebwagen — In dieser Liste sind die Lokomotiven und Triebwagen der Bayerischen Eisenbahnen aufgeführt. Die Lokomotiven und Triebwagen der zu Bayern gehörenden Pfalz sind in der Liste der pfälzischen Lokomotiven und Triebwagen aufgeführt. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der bayerischen Lokomotiven und Triebwagen — In dieser Liste sind die Lokomotiven und Triebwagen der Bayerischen Eisenbahnen aufgeführt. Die Lokomotiven und Triebwagen der zu Bayern gehörenden Pfalz sind in der Liste der pfälzischen Lokomotiven und Triebwagen aufgeführt. Inhaltsverzeichnis… …   Deutsch Wikipedia

  • Bavarian D XI — Bavarian D XI, PtL 3/4 DRG Class 98.4–5 ÖBB 791 Number(s): DRG 98 411–556, 561–568 Quantity: 147 Manufacturer: Krauss, Maffei Year …   Wikipedia

  • Deggendorf–Plattlinger Eisenbahn AG — Die AG der Deggendorf–Plattlinger Eisenbahn wurde 1865 mit einem Grundkapital von 300.000 Gulden gegründet. Eingeteilt war das Kapital in 3.000 Aktien auf den Inhaber zu 100 Gulden. Inhaltsverzeichnis 1 Bahnstrecke und Fahrbetrieb 2 Fahrzeuge 3… …   Deutsch Wikipedia

  • Ludwig-Süd-Nord-Bahn — Die Ludwig Süd Nord Bahn wurde von den Königlich Bayerischen Staats Eisenbahnen als erste Staatsbahnstrecke zwischen 1843 und 1854 gebaut und abschnittweise eröffnet. Sie erhielt ihren Namen nach König Ludwig I. (Bayern), der anfangs mehr für… …   Deutsch Wikipedia

  • Bavarian C VI — and G 3/4 N DRG Classes 54.13 und 54.14 C VI G 3/4 N Numbering: 1551–1633 post 1918: DRG 54 1301–1364 PKP Ti101 1 to 7 Etat Belge 7379…7391 ČSD 334.601 1634–1670 post 1918: DRG 54 1401–1432 PKP Ti101 8 to 9 Etat Belge 7372…7393 ČSD 334.602 Anzahl …   Wikipedia

  • Bavarian Ludwig Railway — Bayerische Ludwigs Bahn 1835/69 share certificate …   Wikipedia

  • Umzeichnungsplan der DRG für Länderbahnlokomotiven — Die Deutsche Reichsbahn begann im Jahr 1920, einen Umzeichnungsplan zur einheitlichen Bezeichnung der von den Länderbahnen übernommenen Dampflokomotiven zu entwickeln. Grundlage war ein entsprechendes Baureihenschema. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”