Bayerische Umweltmedaille

Die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit für Verdienste um den Schutz von Umwelt, Gesundheit und Verbrauchern verliehen.

Sie wurde im Jahr 2004 vom damaligen Bayerischen Staatsminister für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz Werner Schnappauf gestiftet und ist Nachfolger der Bayerischen Umweltmedaille, die im Jahr 1972 vom damaligen Staatsminister Max Streibl gestiftet wurde. Sie wird alljährlich an bis zu 30 Persönlichkeiten und Vereinigungen verliehen.[1]

Die Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit ist kein Orden oder Ehrenzeichen im Sinne des Art. 118 Abs. 5 der Verfassung des Freistaates Bayern und ist nicht zum Tragen in der Öffentlichkeit bestimmt.


Quellen

  1. Informationen auf den Seiten des Bayerischen Staatsministeriums für Umwelt und Gesundheit

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit — Die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Umwelt und Gesundheit wird vom Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Gesundheit für Verdienste um den Schutz von Umwelt, Gesundheit und Verbrauchern verliehen. Sie wurde im Jahr 2004 vom… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der deutschen Orden, Ehrenzeichen und Abzeichen — Diese Liste enthält die offiziellen, von deutschen Ländern oder Staaten oder ihren Untergliederungen vergebenen Orden und Ehrenzeichen. Inhaltsverzeichnis 1 Orden und Ehrenzeichen 1.1 Deutsches Reich bis 1918 1.1.1 Auszeichnungen der ehemaligen… …   Deutsch Wikipedia

  • Joachim Milberg — (* 10. April 1943 in Verl (Westfalen)) ist ein deutscher Ingenieur und Manager. Milberg war Professor an der Technischen Universität München und Mitglied des Vorstandes der Bayerischen Motorenwerke AG. Nach dem Abgang von Bernd Pischetsrieder… …   Deutsch Wikipedia

  • Engelsberger — Matthias Engelsberger (* 18. Juli 1925 in Siegsdorf; † 30. Oktober 2005) war ein deutscher Politiker der CSU. Er gehörte zwischen 1969 bis 1990 in der 6. 11. Wahlperiode dem Deutschen Bundestag an. Engelsbergers politische Laufbahn begann 1956… …   Deutsch Wikipedia

  • Ursula Schleicher — (* 15. Mai 1933 in Aschaffenburg) ist eine deutsche Politikerin der CSU. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Politische Ämter im Europäischen Parlament 3 Sonstige Ämter …   Deutsch Wikipedia

  • Frederic Vester — (* 23. November 1925 in Saarbrücken; † 2. November 2003 in München) war ein deutscher Biochemiker, Umweltexperte und populärwissenschaftlicher Autor. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Vernetztes Denken …   Deutsch Wikipedia

  • Matthias Engelsberger — (* 18. Juli 1925 in Siegsdorf; † 30. Oktober 2005) war ein deutscher Politiker der CSU. Er gehörte von 1969 bis 1990 dem Deutschen Bundestag an. Engelsbergers politische Laufbahn begann 1956 als Gemeinderat in Siegsdorf, 1960 zog er ebenfalls mit …   Deutsch Wikipedia

  • Ottmar Schoch — SDB (* 8. Januar 1933 in Stuttgart) ist ein deutscher Salesianer Don Boscos und Psychologe. Leben Schoch wuchs in Stuttgart auf. 1945 zog seine Familie 1945 nach Schwäbisch Gmünd. Ab 1948 besuchte er das salesianische Gymnasium in Benediktbeuern… …   Deutsch Wikipedia

  • Josef Deimer — (* 29. Mai 1936 in Landshut) ist ein deutscher Landes und Kommunalpolitiker der CSU. Er war 35 Jahre Oberbürgermeister von Landshut. Der Diplom Ingenieur (FH) war 1966 bis 1970 Abgeordneter im Bayerischen Landtag, zwischen 1982 und 2000 Mitglied… …   Deutsch Wikipedia

  • Dreiburgensee — Der Dreiburgensee vom Ostufer aus, im Vordergrund Tretboote Geographische Lage Bayerischer Wald, Bayern Zuflüsse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”