Bayerische Verdienstmedaille

Die Bayerische Verfassungsmedaille wurde am 1. Dezember 1961 vom damaligen Landtagspräsidenten Rudolf Hanauer gestiftet. Sie gehört zu den staatlichen Auszeichnungen, die im Freistaat Bayern am seltensten verliehen werden. Die Medaille trägt auf der Vorderseite die Inschrift “Bayerische Verfassung” mit den Jahreszahlen 1818, 1919, 1946 und auf der Rückseite das große Bayerische Staatswappen.

Die Bayerische Verfassungsmedaille wird vom bayerischen Landtag an Personen verliehen, die sich um die bayerische Verfassung verdient gemacht haben. Viele Landtagsabgeordnete bekommen sie (quasi automatisch) nach 12-jähriger Zugehörigkeit zum Landtag verliehen.

Inhaltsverzeichnis

Stufen

  • Die Bayerische Verfassungsmedaille in Gold wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich “in hervorragender Weise” um die Verfassung des Freistaates Bayern verdient gemacht haben.
  • Die Bayerische Verfassungsmedaille in Silber wird an Persönlichkeiten verliehen, die sich “besonders” um die Verfassung des Freistaates Bayern verdient gemacht haben.

Träger

Stand bis 2004

Die Verfassungsmedaille in Gold erhielten bisher 243 Persönlichkeiten, die in Silber 646 Persönlichkeiten (Stand: Dezember 2004).

2005

Am 2. Dezember 2005, dem bayerischen Verfassungstag, wurde im Rahmen einer Feierstunde zehn weitere Persönlichkeiten mit der Verfassungsmedaille in Gold und 31 mit der in Silber, demnach insgesamt 41 Personen, vom damaligen bayerischen Landtagspräsidenten Alois Glück ausgezeichnet. Die Verfassungsmedaille in Gold erhielten:

Die Verfassungsmedaille in Silber erhielten:

2006

Am Montag, dem 4. Dezember 2006, kamen 50 Persönlichkeiten hinzu. Die Medaillen in Gold wurden im Rahmen einer Feierstunde durch Landtagspräsident Alois Glück an folgenden 13 Personen verliehen:

Zu einem späteren Zeitpunkt werden

Die Festrede hielt der frühere bayerische Kultusminister Hans Maier.

Damit erhöht sich die Zahl der verliehenen Medaillen in Gold auf 258 und in Silber auf 681 (Stand: 4. Dezember 2006).

2007

Am 4. Dezember 2007 verlieh Landtagspräsident Alois Glück insgesamt weiteren 44 Persönlichkeiten die Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold und Silber. Mit Gold wurden 16 Personen ausgezeichnet:

  • Dr. Otmar Bernhard, MdL und Staatsminister (München)
  • Christine Denzler-Labisch, Mitbegründerin und langjährige Vorsitzende des Bayerischen Hospizverbandes (Litzendorf)
  • Ruth Drexel, Schauspielerin und langjährige Intendantin des Münchner Volkstheaters (München)
  • Rudolf Gast, 1.Vorsitzender des Landesverbands Bayern der Gehörlosen e.V. (Asbach-Bäumenheim)
  • Ernest Lang, Chefkorrespondent Bayern im BR-Hörfunk (München)
  • Christel Lochner, Initiatorin der Elterninitiative leukämie- und tumorkranker Kinder Würzburg e.V. (Würzburg)
  • Gerhard Mentzel, langjähriger Vorsitzender des VdK-Kreisverbands Weißenburg-Gunzenhausen und der Lebenshilfe (Gunzenhausen)
  • Franz Meyer, MdL und Staatssekretär a. D. (Vilshofen)
  • Mieczyslaw Pemper, Unternehmensberater und Autor (Augsburg)
  • Hartwig Reimann, Oberbürgermeister (Schwabach)
  • Alfred Sauter, MdL und Staatsminister a. D. (München)
  • Gisela Stein, Schauspielerin, (München)
  • Michael Stiller, freier Journalist (München)
  • Prof. Konstanze Vernon, Gründerin der Heinz-Bosl-Stiftung und langjährige Leiterin der Ballettakademie der Münchner Musikhochschule (München)
  • Joachim Wahnschaffe, MdL und Vorsitzender des Ausschusses für Sozial-, Gesundheits-, und Familienpolitik (Sinzing)
  • Hubert Weinzierl, langjähriger Vorsitzender des Bund Naturschutz in Bayern und Präsident des Deutschen Naturschutzrings (Wiesenfelden)

Mit Silber wurde die Leistungen weitere 28 Personen, darunter 12 (ehemalige) Abgeordnete gewürdigt.

Beim Festakt im Maximilianeum hielt Bundesminister a. D. Dr. Theodor Waigel eine Rede zum Thema "Grundwerte der Verfassungsordnung".

Damit erhöht sich die Zahl der verliehenen Medaillen in Gold auf 274 und in Silber auf 709 (Stand: 4. Dezember 2007).

2008

Am Montag, den 1. Dezember 2008 wurden von der Präsidentin des Bayerischen Landtages, Frau Barbara Stamm, weitere 35 Persönlichkeiten mit der Bayerischen Verfassungsmedaille in Gold und Silber ausgezeichnet. Mit der Verfassungsmedaille in Gold wurden fünf Personen, darunter drei (ehemalige) Abgeordnete, ausgezeichnet:

  • Manfred Ach, MdL a. D. (Margetshöchheim)
  • Ingrid Bäuml, ehem. Geschäftsführerin der Katholischen Akademie für Berufe im Gesundheits- und Sozialwesen in Bayern (Regensburg)
  • Peter Fahrenholz, Korrespondent der Süddeutschen Zeitung (München)
  • Franz Schindler, MdL (Schwandorf)
  • Johanna Werner-Muggendorfer, MdL (Neustadt a.d. Donau)

Weiter 30 Persönlichkeiten erhielten die Verfassungsmedaille in Silber, unter ihnen acht ehemalige MdL (dies entspricht 26,7 %).

Damit erhöht sich die Zahl der verliehenen Medaillen in Gold auf 279 und in Silber auf 739 (Stand: 1. Dezember 2008).

Siehe auch

Orden, Ehrenzeichen, Verdienstorden der Bundesrepublik Deutschland


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bayerische Tapferkeitsmedaille — Bayerische Tapferkeitsmedaille, letztes Modell, Vorderseite …   Deutsch Wikipedia

  • Bayerische Akademie der Wissenschaften — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Bayerische Akademie der Wissenschaften …   Deutsch Wikipedia

  • Militär-Verdienstmedaille — Als Militärverdienstmedaille bzw. Militär Verdienstmedaille werden bezeichnet: die 1794 von Kurfürst Carl Theodor von Bayern gestiftete Militär Verdienstmedaille des Kurfürstentums Bayern, umgangssprachlich auch Bayerische Tapferkeitsmedaille… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerische Akademie der Wissenschaften — Vorlage:Infobox Hochschule/Studenten fehltVorlage:Infobox Hochschule/Mitarbeiter fehltVorlage:Infobox Hochschule/Professoren fehlt Bayerische Akademie der Wissenschaften Motto …   Deutsch Wikipedia

  • Militär-Verdienstmedaille (Bayern) — Die Militär Verdienstmedaille, umgangssprachlich und seit 1918 offiziell Bayerische Tapferkeitsmedaille genannt, wurde am 30. Oktober 1794 von Kurfürst Carl Theodor von Bayern in Gold und Silber gestiftet und zur Belohnung einer im Kriege… …   Deutsch Wikipedia

  • Fritz Schuberth — Passfoto Fritz Schuberths mit seiner Unterschrift, 1930 Georg Konrad Friedrich Schuberth (* 28. Juli 1897 in Kulmbach; † 16. Februar 1977 ebenda) war ein deutscher Politiker (NSDAP) und SS Oberführer …   Deutsch Wikipedia

  • Karl-Heinz Pollok — (* 22. August 1929 in Gera; † 24. Juli 2003 in Passau) war ein deutscher slawischer Philologe. Er war 1978 Gründungspräsident der Universität Passau. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Mitgliedschaften und Aktivitäten …   Deutsch Wikipedia

  • Heinz-Jürgen Breyer — (* Juli 1921 in Neuhaus (Oste), Landkreis Cuxhaven) ist ein deutscher Landschaftsmaler und Bildhauer. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ausstellungen 3 Auszeichnungen 4 …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Geiger (Klimatologe) — Rudolf Oskar Robert Williams Geiger (* 24. August 1894 in Erlangen; † 22. Januar 1981 in München) war ein deutscher Meteorologe. Er gehört zu den maßgebenden Wegbereitern der Mikroklimatologie. Inhaltsverzeichnis 1 Lebensweg 2… …   Deutsch Wikipedia

  • Rudolf Heiss — (* 27. September 1903 in Straubing; † 13. September 2009 in Saarbrücken) war ein Pionier der Lebensmitteltechnologie und der Wissenschaft der Lebensmittelverpackung. Heiss war Gründungsdirektor des 1936 entstandenen Reichsinstituts für… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”