Bayern-Kaserne
Bezeichnungen
Gründungsname General-Wever-Kaserne
1945 bis 1969 Henry-Kaserne
heutiger Name Bayern-Kaserne

Die Bayern-Kaserne ist eine militärische Liegenschaft am Standort München, die zwischen 1936 und 1938 als General-Wever-Kaserne errichtet wurde. Die Kaserne wurde an die Stadt München verkauft und befindet sich derzeit in der Abwicklung; alle großen Kommandos und Truppenteile haben die Kaserne bereits verlassen.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Bis 1945 waren auf dem Gelände Flakeinheiten der Wehrmacht untergebracht. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs wurde das Areal von der US Army übernommen. Die Kaserne erhielt zu Ehren des 1944 bei Luchem gefallenen Soldaten Robert T. Henry [1] den Namen Henry-Kaserne. Seit der Übernahme durch die Bundeswehr am 9. Oktober 1969 führt sie den heutigen Namen.

Stationiert waren in der Anlage bis Anfang der 1990er-Jahre unterstellte Truppenteile des damaligen Wehrbereichskommandos VI:

  • die 1. und 3. Kompanie des Feldjägerbataillons 760 (1./ und 3./FJgBtl 760),
  • die Fernmeldekompanie 760 (FmKp 760),
  • die Nachschubkompanie 760 (NschKp 760),
  • die Instandsetzungskompanie 760 (InstKp 760) und
  • die Ausbildungskompanie Stabsdienst / Militärkraftfahrer 852 (AusbKp StDst/MKF 852).

Außerdem waren von der Heimatschutzbrigade 56

  • das Panzergrenadierbataillon 561 (PzGrenBtl 561) und
  • das Panzerartilleriebataillon 565 (PzArtBtl 565) sowie
  • die Nachschubkompanie 560 (NschKp 560) und
  • die Instandsetzungskompanie 560 (InstKp 560)

in der Kaserne beheimatet, ebenso bis 1992 die Fachausbildungskompanie München (FachAusbKp MCH) sowie von 1990 bis 1994 das Pionierlehrbataillon (PiLehrBtl) 220.

1994 bezog das aus der 1. Gebirgsdivision und dem ehemaligen Wehrbereichskommando VI zusammengelegte Wehrbereichskommando VI / 1. Gebirgsdivision die Kaserne, das 2001 im Wehrbereichskommando IV - Süddeutschland aufging. Ebenso waren das Landeskommando Bayern (LKdoBY), das katholische und evangelische Militärdekanat und die Bundeswehrfachschule-/Zivile Aus- und Weiterbildungsbetreuungsstelle B München (BwFachS-/ZAW-BeSt B MCH) in der Kaserne stationiert. Letztere ist seit 2006 die Nachfolgeinstitution der bis 2005 in der Luitpoldkaserne und im Anschluss in der Bayern-Kaserne untergebrachten Ausbildungskompanie Fach-/Fachschulausbildung München. Diese entstand wiederum 1992 aus der Verschmelzung der Fachausbildungskompanie München mit der Fachschulkompanie München.

Fast alle Truppenteile haben die Bayernkaserne auf Grund deren Verkaufs inzwischen verlassen.

Heute wird die Bayern-Kaserne noch als Ausweichlager verwendet, um der zugespitzten Unterkunftssituation der Soldaten an der UniBw München Herr zu werden.

Lage und Besitzverhältnisse

Das Kasernenareal umfasst eine Fläche von 48 Hektar und liegt im Münchner Norden (Stadtteil Freimann) südlich der Heidemannstraße.

Teile der Liegenschaft waren bereits vermietet, bevor das Areal Ende 2007 durch die Gesellschaft für Entwicklung, Beschaffung und Betrieb an die Stadt München veräußert wurde; die letzten militärischen Einrichtungen werden bis Ende 2011 das Areal verlassen[2].

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. henrykaserne.com: Private Robert Henry
  2. Stadt erwirbt Bayernkaserne vom Bund, Pressemeldung der Stadt München, 21. Dezember 2007.
48.20129511.593339

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kaserne (Begriffsklärung) — Kaserne bezeichnet eine militärische Einrichtung, siehe Kaserne ein denkmalgeschütztes Gebäude in Weißenburg in Bayern, siehe Kaserne (Weißenburg) Siehe auch: Alte Kaserne Diese Seite ist eine …   Deutsch Wikipedia

  • Kaserne (Weißenburg) — Die Kaserne ist ein Doppelhaus mit der Adresse Seeweihermauer 19 und 21 in der denkmalgeschützten Altstadt von Weißenburg in Bayern. Das Gebäude wurde an die Stadtmauer, in diesem Abschnitt Seeweihermauer genannt, aufgesetzt. Es ist ein… …   Deutsch Wikipedia

  • Henry-Kaserne — Bezeichnungen Gründungsname General Wever Kaserne 1945 bis 1969 Henry Kaserne heutiger Name Bayern Kaserne Die Bayern Kaserne ist eine militärische Liegenschaft am Standort München, die zwischen 1936 und 1938 als General Wever Kaserne errichtet… …   Deutsch Wikipedia

  • 1. Königlich Bayerisches Schwere-Reiter-Regiment „Prinz Karl von Bayern“ — Das Königlich Bayerische 1. Schwere Reiter Regiment „Prinz Karl von Bayern“ war ein Kavallerie Verband der bayerischen Armee. Der Friedensstandort des Regiments war München. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Aufstellung und Entwicklung 1.2… …   Deutsch Wikipedia

  • Fürst-Wrede-Kaserne — Bezeichnungen Gründungsname Verdun Kaserne 1945 bis 1972 Will Kaserne heutiger Name Fürst Wrede Kaserne Die Fürst Wrede Kaserne ist eine militärische Liegenschaft am Standort München, die 1936 vom Heeresbauamt München als Verdun Kaserne der… …   Deutsch Wikipedia

  • Königlich Bayerisches Schwere-Reiter-Regiment „Prinz Karl von Bayern“ Nr. 1 — Das Schwere Reiter Regiment „Prinz Karl von Bayern“ Nr. 1 war ein Kavallerie Verband der bayerischen Armee. Der Friedensstandort des Regiments war München. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Aufstellung und Entwicklung 1.2 Krieg gegen Preußen 1 …   Deutsch Wikipedia

  • McGraw-Kaserne — Die ehemalige NS Reichszeugmeisterei Die McGraw Kaserne im Münchner Süden ist eine ehemals militärisch genutzte Liegenschaft. Das Hauptgebäude (Gebäude 7) war 1935 eines der ersten Gebäude in Deutschland mit einem Stahlrahmenwerk. Es misst… …   Deutsch Wikipedia

  • McGraw Kaserne — The former NS Reichszeugmeisterei The McGraw Kaserne is a former military installation in southern Munich, Germany, which was used by the U.S. Military during the occupation of Germany after World War II. The main building (building… …   Wikipedia

  • Prinz-Leopold-Kaserne — Kasernengebäude Kasino …   Deutsch Wikipedia

  • Prinz-Arnulf-Kaserne — Der Hof der Türkenkaserne während einer Parade des 2. Infanterie Regiments „Kronprinz“ 1882 Die Türkenkaserne (auch: Neue Infanteriekaserne am Türkengraben und Prinz Arnulf Kaserne) war eine Kasernenanlage der bayerischen Armee in der Münchner… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”