WORM

WORM ist die Abkürzung für „write once read many“ oder „write once read multiple“ (engl. „schreibe einmal, lese vielfach“). Sie bezeichnet Vorkehrungen in der Informationstechnik, die das Löschen, Überschreiben und Ändern von Daten ausschließen.[1] Die dabei eingesetzten Datenspeicher können nur gelesen und fortgesetzt bis zu ihrer Kapazitätsgrenze beschrieben werden.

Ein von vielen Anwendungsgebieten der WORM-Medien sind alle Arten von digitalen Archiven. Diese kommen bei großen Mengen an unveränderbaren Dokumenten zum Einsatz. Dabei erfordern Gesetze und Compliance-Regelungen wie SOX, GDPdU, Basel II etc. die Unveränderbarkeit der Dokumente.

Zu unterscheiden sind TrueWORM und SoftWORM. Bei ersterem wird die WORM-Eigenschaft durch physische Veränderungen irreversibel im Speichermedium erzeugt, bei letzteren wird sie über Software nachgebildet.

Inhaltsverzeichnis

TrueWORM

Von TrueWORM spricht man, wenn die Write-Once-Eigenschaft physikalisch gegeben ist. Hierbei werden im Inneren des Mediums durch einen Laserstrahl entweder Vertiefungen oder Blasen erzeugt. Diese können zu einem späteren Zeitpunkt nicht wieder verändert werden.

Anders als eine Multisession-CD lässt ein WORM-Datenspeicher wie eine frühe CD-R kein Löschen von Daten zu. Ursprünglich bezog sich die Bezeichnung WORM auf ganz bestimmte Medien und Laufwerke. Diese Medien befinden sich in einer Schutzhülle und waren zunächst mit 14", 12", 8", 5 1/4" und 3 1/2" Durchmesser verfügbar. Im Jahr 2006 spielen nur noch die Medien mit 5 1/4" Durchmesser eine Rolle. In elektronischen Archivsystemen kommen seit 2006 zumeist modernere TrueWORM in UDO- oder PDD-Technologie zum Einsatz.

TrueWORM Systeme auf Basis rotierender Medien haben das Problem des geringen Speicherplatzes, so fasst ein aktuelles UDO2-Medium lediglich 60 GB, während SoftWORM zumeist im TB-Bereich ansetzen. TrueWORM Medien kommt deshalb zumeist in sogenannten Jukeboxen zum Einsatz.

Ein Problem aller WORM-Systeme ist, dass einmal belegter Speicherplatz auch nach Ablauf der Verwaltungsfrist nicht neu belegt werden kann.

SoftWORM

Mit Soft WORM werden im Allgemeinen Systeme bezeichnet deren Software oder Verwaltungssoftware die Write-Once-Eigenschaft erzeugen.

Auch die Magneto Optical Disk gibt es mit Laufwerken mit WORM-Eigenschaften.

Content Adressed Storage (CAS) ist eine Technik, welche die Write-Once-Eigenschaft softwareseitig herstellt. CAS wird zumeist als dediziertes Festplattensystem vertrieben. Beispiele dafür ist die Centera von EMC, Caringo, Silent Cubes oder iTernity. WORM kann aber auch die reine Softwarefunktionalität in einem Netzwerkspeichersystem sein, wie sie zum Beispiel von NetApp mit SnapLock angeboten wird.

WORM ist auch auf speziellen Magnetbändern (WORM-Tape) mit entsprechenden Laufwerken möglich. Kommen Festplatten zum Einsatz so wird auch oft von WORM-Raid gesprochen.

Da aber Software leichter manipulierbar ist als Hardware, halten Einige SoftWORM-Systeme für revisionssichere Langzeitarchivierung nur unter Auflagen für geeignet. Systeme, bei denen eine Firmware oder ein speziell eingerichtetes Laufwerk benutzt werden (wie z.B. bei WORM-Tape, WORM-Raid) gelten technisch als sicherer.

Hardware-WORM

Eine spezielle Form der WORM-Versiegelung wird von Systemen von FAST LTA eingesetzt. Als Medien dienen hier wie bei SoftWORM handelsübliche Festplatten, die WORM-Funktionalität wird durch einen speziellen Festplatten-Controller sichergestellt. Dieser Controller verteilt die Daten gleichmäßig auf die angeschlossenen Festplatten und schreibt die Daten rein linear. Befehle zum Löschen oder Überschreiben kennt dieser Controller nicht. Da das spezielle Dateisystem zudem fest im Controller verankert ist, können die Festplatten auch nicht durch den Anschluss an andere Festplatten- bzw. RAID-Controller manipuliert werden.

WORM-Medien und rechtliche Sicherheit

Bei allen WORM-Systemen ist jedoch zu beachten, dass immer nur eine Gesamtlösung einschließlich einer Dokumentenverwaltung und eines sicheren Betriebes die gesetzlichen Angaben erfüllen kann. Der Einsatz von WORM-Medien allein ist nicht ausreichend.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. WORM Technology. Hewlett-Packard, IBM, Quantum. Abgerufen am 6. Juni 2011.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Worm — (w[^u]rm), n. [OE. worm, wurm, AS. wyrm; akin to D. worm, OS. & G. wurm, Icel. ormr, Sw. & Dan. orm, Goth. wa[ u]rms, L. vermis, Gr. ? a wood worm. Cf. {Vermicelli}, {Vermilion}, {Vermin}.] [1913 Webster] 1. A creeping or a crawling animal of any …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Worm — bezeichnet den Begriff WORM (Write Once Read Multiple times = einmal beschreiben, mehrmals lesen ) aus der Speichertechnologie den Teil des Namens eines Computervirus, welchen ihn als Computerwurm deklariert Worm ist der Familienname folgender… …   Deutsch Wikipedia

  • WORM — (сокращение от англ. Write Once, Read Manу, также встречаются расшифровки: Write One, Read Multiple, Write Once, Read Mostly) носители информации, допускающие однократную запись и многократное чтение. К характерным представителям WORM… …   Википедия

  • worm — [wʉrm] n. [ME < OE wyrm, serpent, dragon, akin to Ger wurm < IE base * wer , to turn, bend > WARP, L vermis, worm] 1. any of many slender, soft bodied animals, some segmented, that live by burrowing underground, in water, or as parasites …   English World dictionary

  • Worm — Worm, v. t. 1. To effect, remove, drive, draw, or the like, by slow and secret means; often followed by out. [1913 Webster] They find themselves wormed out of all power. Swift. [1913 Webster] They . . . wormed things out of me that I had no… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • worm — ► NOUN 1) an earthworm or other creeping or burrowing invertebrate animal having a long slender soft body and no limbs. 2) (worms) intestinal or other internal parasites. 3) a maggot regarded as eating dead bodies buried in the ground. 4)… …   English terms dictionary

  • worm|y — «WUR mee», adjective, worm|i|er, worm|i|est. 1. having worms; containing many worms: »wormy apples. efn>damaged by worms; worm eaten: »wormy wood. 2 …   Useful english dictionary

  • Worm — Worm, v. i. [imp. & p. p. {Wormed}; p. pr. & vb. n. {Worming}.] To work slowly, gradually, and secretly. [1913 Webster] When debates and fretting jealousy Did worm and work within you more and more, Your color faded. Herbert. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • WORM-FM — 101.7FM 101theWorm is a country radio station based in Savannah, Tennessee. WORM FM serves Savannah and the surrounding area with an ERP of 3000 watts at 101.7FM. WORM FM is owned by Gerald W. Hunt …   Wikipedia

  • WORM — 〈[wɔ:m] f. 10; EDV; Abk. für engl.〉 Write Once Read Many Times; optische Speicherplatte mit hohem Speichervolumen [engl., „schreib einmal, lies mehrfach“] * * * WORM,   Write once read Multiple …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”