Wachturm

Wachturm
Alter Grenzwachturm der Berliner Mauer
Der Feuerwachturm auf den Calvörder Rabenberg (Calvörde)

Ein Wachturm oder Wachtturm ist ein Bauwerk, das zu den Beobachtungstürmen zählt und einen weiten Überblick über ein bestimmtes Areal ermöglichen soll. Wachtürme sind in der Regel mit Wachposten besetzt. Dieser Posten kann rein ziviler Natur sein (zum Beispiel zur Überwachung von Waldgebieten in Bezug auf Brände), häufig ist er aber eher der Bewachung eines Objektes dienend. In letzterem Fall ist der Posten meistens bewaffnet. Grundsätzlich verfügen Wachtürme über geeignete kabellose oder drahtgebundene Fernmeldeeinrichtungen. Wachtürme von Gefängnissen sind häufig Bestandteile der Gefängnismauer.

Wachtürme für die Überwachung von Objekten sind meistens nicht sehr hoch (Bauhöhe unter 20 Meter), während Wachtürme zur Überwachung von Wäldern meistens bis zu 50 Meter hoch sind, da sie die Baumwipfel überragen müssen.

Wachtürme können als Holzfachwerk-, Stahlfachwerk- und Betontürme ausgeführt sein. Es sind auch gemauerte Ausführungen möglich.

Inhaltsverzeichnis

Beispiele

Historisches

Der Stefansturm südöstlich von Arzbach im Westerwald, wurde 1953/54 als Aussichtsturm in Anlehnung an die antike Bauweise errichtet[1]

In früherer Zeit wurden Wachtürme vermehrt eingesetzt, um einerseits Gebiete, aber auch Orte zu überwachen, vor allem im Hinblick auf eine etwaige Brandgefahr. Das rechtzeitige Erkennen und Melden derartiger Gefahren war zur Verhinderung von Feuersbrünsten besonders wichtig.

Außerdem waren viele Wachtürme Teile eines Kommunikationssystems. Dazu wurden die Türme in Sichtabstand errichtet. Damit konnten durch Feuer- oder Rauchzeichen schnell Botschaften über große Distanzen übermittelt werden. Solche Anlagen ("Specula") gab es zum Beispiel entlang dem Limes des Römischen Reichs oder in Form der Kreidfeuer im südöstlichen Österreich zur Zeit der Türkeneinfälle.

Im Spätmittelalter wurden einzelstehende Wachtürme den Mauerringen großer Städte in der Sichtdistanz von Signalzeichen vorgelagert. Solche Beobachtungsposten werden als Warttürme oder (Feld-)Warten bezeichnet.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. Hartwig Schmidt: Archäologische Denkmäler in Deutschland – Rekonstruiert und wieder aufgebaut, Konrad Theiss Verlag, Stuttgart 2000, ISBN 3-8062-1395-X, S. 100

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Wachturm – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen
 Commons: Watch towers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wachturm — Wạch|turm 〈m. 1u〉 = Wachtturm * * * Wạcht|turm, Wạch|turm, der: einen weiten Überblick gewährender Turm für Wachposten: vom W. aus beobachtete er die Gefangenen. * * * Wạcht|turm, (auch:) Wạch|turm, der: einen weiten Überblick gewährender… …   Universal-Lexikon

  • Wachturm — Wạcht|turm, Wạch|turm …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Wachturm am Reckberg — (Neuss) Der Wachturm am Reckberg ist eine Rekonstruktion eines römischen Wachturms in Neuss. Lage Der heutige Turm liegt in einem Waldstück östlich des Ortsteils Grimlinghausen an der Straße Am Reckberg. Geschichte Etwa 200 m nordwestlich des… …   Deutsch Wikipedia

  • Wachturm (Morsleben) — Wachturm bei Morsleben Der Wachturm bei Morsleben in Sachsen Anhalt ist ein denkmalgeschützter Wachturm. Er gehörte zu den von der DDR entlang der Grenze zur Bundesrepublik Deutschland errichteten Grenzanlagen. Der Turm steht etwa drei Kilometer… …   Deutsch Wikipedia

  • Deshengmen — Wachturm des Deshengmen (Stadttor) Deshengmen Das Peki …   Deutsch Wikipedia

  • Maze Prison — Wachturm des Maze Das Maze Prison (offizieller Name: Her Majesty s Prison Maze), auch bekannt als Long Kesh oder H Blocks, war von 1971 bis 2000 ein Hochsicherheitsgefängnis nahe Lisburn in Nordirland. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • FSC Dynamo Eilenburg — Wachturm und Teil des Hangars am Flugplatz Eilenburg, dem langjährigen Sitz des Fallschirmsportclubs Der Fallschirmsportclub Dynamo Eilenburg war das im sächsischen Eilenburg ansässige DDR Leistungszentrum für Fallschirmspringen. Als… …   Deutsch Wikipedia

  • Kastell Zugmantel —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia

  • Burgus Hirschleitengraben — Limes Noricum Abschnitt Strecke 1 Datierung (Belegung) 2. bis 5. Jhdt. n. Chr Typ Wachturm Größe a) Turm I: 6 × 6 m , b) Turm II: 10 x 10 m …   Deutsch Wikipedia

  • Kastell Százhalombatta-Dunafüred —  Karte mit allen Koordinaten: OSM, Google oder …   Deutsch Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.