Bayinnaung

Bayinnaung (Birmanisch ဘုရင့်နောင်, IPA [bayìnnaʊ̀n], wörtlich älterer Bruder des Königs; im Portugiesischen Braginoco, in Thai พระเจ้าบุเรงนอง, Burengnong oder Burinnaung; †  1581) war ein König der Taungoo-Dynastie im heutigen Birma. Bayinnaung wird im Land noch heute vielfach verehrt für die Schaffung eines einheitlichen Staates und die Eroberungen in den Shan-Staaten, Siam und Laos.

Inhaltsverzeichnis

Wiedereroberung von Birma

Bayinnaung erhielt seinen Namen von König Tabinshwehti, dem Begründer des zweiten birmanischen Reiches, das fast drei Jahrhunderte nach dem Fall von Bagan 1287 durch die Mongolen unter Kublai Khan wiedererstanden war. Nachdem Tabinshwehti 1550 von Hofangehörigen der Mon in Pegu ermordet worden war, kämpfte Bayinnaung um die Wiederrichtung von Tabinshwehtis Reich, indem er nacheinander Taunggu und Prome (1551), Pedu, Martaban und Bassein (1552) und schließlich Ava (1555) eroberte.

Shan-Staaten und Chiang Mai (1557–1558)

Nach einem Jahr der Ruhe ging Bayinnaung 1557 in den Norden und führte dort eine militärische Operation gegen die Shan an. Er nahm Mong Mit, Hsipaw, Yawnghwe, Mong Yang und Mogaung. Er ging dann nach Mong Nai und eroberte 1558 die Hauptstadt des Königreiches von Lan Na, Chiang Mai (Zin Mé).

Ayutthaya (1564–1569)

Nachdem er 1563 die chinesischen Shan um Mong Mao erobert hatte, bereitete Bayinnaung eine größere Operation gegen das Königreich Ayutthaya vor, dessen Hauptstadt er trotz hartnäckigen Widerstands 1569 einnehmen konnte. Im Anschluss daran wurde Siam ein Vasallenstaat von Taunggu. Tausende Siamesen wurden als Kriegsgefangene und Geiseln nach Birma verschleppt, unter ihnen auch Angehörige der Königshäuser von Ayutthaya und Phitsanulok im Norden des heutigen Thailands. Der spätere König Naresuan erhielt hier in Birma seine militärische Ausbildung, die er später zur Befreiung Ayutthayas von Birma nutzen konnte.

In den späten 1560er Jahren kamen zahlreiche Europäer nach Südostasien, die detaillierte Berichte aus dem Königreich Bayinnaungs nach Europa brachten. Unter ihnen waren Cesar Fedrici und Gaspero Balbi.

Lan Chang (um 1575)

In den 1570er Jahren unternahm Bayinnaung eine weitere Kampagne, die sich diesmal gegen das Königreich von Lan Chang (Lin Zin) im heutigen Laos richtete. Der König Sai Setthathirath I. und viele Bewohner von Vientiane (Vieng Chan) flohen in die umliegenden Dschungel, wo sie sich der Invasion widersetzten. Bayinnaung konnte sie zwar verfolgen, aber nicht zum Kampf stellen. So konnte er keine entscheidende Kontrolle über das Land errichten; deshalb kehrte er nach Birma zurück.

Bayinnaungs Ende

Um 1581 bereitete Bayinnaung eine Attacke auf das Königreich Arakan vor. Er starb, bevor er die Angriffspläne umsetzen konnte. Sein Nachfolger wurde sein Sohn, Nanda Bayin.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bayinnaung — Infobox Monarch name =Bayinnaung title =Monarch caption = reign =Toungoo Dynasty: 1551 1581 coronation = othertitles = full name = predecessor =Tabinshwehti successor =Nanda Bayin suc type = heir = queen = consort = spouse 1 = spouse 2 = spouse 3 …   Wikipedia

  • Bayinnaung — Extension du territoire birman sous Bayinnaung Bayinnaung (birman ဘုရင္‌ေနာင္‌ API : /bayìnnaʊ̀n/ lit. le frère aîné du roi ; en portugais Braginoco ; en thaï พระเจ้าบุเรงนอง Burinnaung ou Burengnong) fut le troisième roi de la …   Wikipédia en Français

  • Bayinnaung — ▪ king of Myanmar also called  Braginoco   flourished 16th century       king of the Toungoo dynasty (reigned 1551–81) in Myanmar (Burma). He unified his country and conquered the Shan States and Siam (now Thailand), making Myanmar the most… …   Universalium

  • Bayinnaung, King —    (r. 1551 1581)    One of Burma s most renowned kings, the third monarch of the Toungoo (Taungoo) Dynasty, succeeding his brother in law Tabinshwehti following the latter s assassination. Crushing Mon resistance and capturing Hanthawaddy… …   Historical Dictionary of Burma (Myanmar)

  • Bayinnaung Market — infobox shopping mall shopping mall name = Bayinnaung Market caption = location = Mayangon, 11062, Yangon, Myanmar coordinates = opening date = 1990cite journal | url=http://www.myanmar.com/myanmartimes/MyanmarTimes17 332/b007.htm | title=Market… …   Wikipedia

  • Military history of Burma — History of Burma Prehistory 11,000–200 BCE Pyu city states 200 BCE–835 CE Mon kingdoms 825?–1057 Arakanese kingdoms 788?–1406 …   Wikipedia

  • Bataille de Naungyo — Informations générales Date janvier 1539 Lieu Naungyo, dans le delta de l Irrawaddy[1] Issue victoire de Taungû Belligérants …   Wikipédia en Français

  • Battle of Naungyo — Part of Toungoo–Hanthawaddy War (1535–1541) Date January 1539 Location Naungyo, Irrawaddy delta Kingdom of Hanthawaddy …   Wikipedia

  • Tabinshwehti — တပင်‌ရွှေထီး Tabinshwehti Nat King of …   Wikipedia

  • King Naresuan (film) — This article is about a 2007 Thai historical drama film. For other uses, see Naresuan (disambiguation). The Legend of King Naresuan Thai movie poster. Directed by …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”