Bayldon

Geoffrey Bayldon (* 7. Januar 1924 in Leeds, Yorkshire) ist ein englischer Schauspieler.

Der Sohn eines Schneiders erhielt seine Ausbildung in den Jahren 1947–1949 bei Laurence Olivier an der Old Vic Theatre School in Bristol. Von Olivier mit dem „Shakespeare-Virus“ angesteckt, brillierte Bayldon ebenfalls vor allem in Shakespeares Stücken, etwa im Shakespeare Memorial Theatre in Stratford-upon-Avon, im Citizen’s Theatre in Glasgow und im Birmingham Repertory Theatre. Neben seiner Theatertätigkeit spielte er in unzähligen Fernsehserien, wie in Mit Schirm, Charme und Melone (The Avengers), Simon Templar (The Saint) oder Geheimauftrag für John Drake (Danger Man) und einigen Kinoproduktionen mit. So spielte er z. B. in der James Bond-Parodie Casino Royale (1967) die Rolle des Waffenmeisters Q.

Als die BBC 1963 eine Science-Fiction-Serie mit dem Titel Doctor Who plante, sollte Bayldon der erste Hauptdarsteller der Serie werden. Er lehnte die Rolle jedoch ab und die Hauptrolle wurde an William Hartnell vergeben (der nach Dr. Who aufgrund seiner schweren Krankheit keine weiteren Rollen mehr bekam).

International bekannt wurde Bayldon durch die Hauptrolle in der 26-teiligen Jugendserie Catweazle, die von 1970 bis 1974 von der englischen London Weekend Television (LWT) produziert wurde. Dabei war er durch extrem dicker Schminke kaum erkennbar. Ursprünglich war für die Hauptrolle der Schauspieler Jon Pertwee vorgesehen, der sie jedoch zugunsten der Hauptrolle in der Serie Doctor Who ablehnte und dann die dritte Inkarnation des Doctors spielte. In einer Nebenrolle trat Bayldon dann aber dennoch auch einmal in dieser Serie auf, als Organon in der Folge The Creature from the Pit und war als Sprecher in zwei Hörspielen um Doctor Who zu hören: Auld Mortality und A Storm of Angels.

Bayldon arbeitete außerdem als Synchronsprecher.

Inhaltsverzeichnis

Auszeichnungen

  • 1998 als „Bester Schauspieler“ bei den Royal Midland Television Awards

Fernsehen (Auszug)

Filmografie (Auszug)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bayldon — This is an English locational surname. Recorded in the spellings of Balden, Beldon, Baildon, Bayldon, and no doubt others, it originates from the ancient town of Baildon, in the former West Riding of Yorkshire. Baildon is first recorded as a… …   Surnames reference

  • Francis Joseph Bayldon — Infobox Person name=Francis Joseph Bayldon image size=180px caption=Dimensional sketch of HM Bark Endeavour by Bayldon dated 1923 birth name= birth date=April 23, 1872 birth place=Partney, Lincolnshire, England death date=July 21, 1948 death… …   Wikipedia

  • Geoffrey Bayldon — (2009) Geoffrey Bayldon (* 7. Januar 1924 in Leeds, Yorkshire) ist ein englischer Schauspieler. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Geoffrey Bayldon — Infobox actor name = Geoffrey Bayldon caption = birthdate = 7 January 1924 [age 84] birthplace = Leeds, YorkshireGeoffrey Bayldon (born 7 January 1924) is a British actor. After playing roles in dramas of Shakespeare, he became famous with the… …   Wikipedia

  • Arthur Bayldon — was born in 1865, at Leeds, England. He emigrated to Australia in 1889. He was a professional athlete as well as a poet. He died in 1958.Bibliography* Poems (1897) * The Eagles (1921) * Collected Poems (1932) * Apollo in Australia; and Bush… …   Wikipedia

  • Kühlwalda — Seriendaten Deutscher Titel: Catweazle Originaltitel: Catweazle Produktionsland: Großbritannien Produktionsjahr(e): 1970–1971 Produzent: London Weekend Television (LWT) Episodenlänge: etwa 25 Minuten …   Deutsch Wikipedia

  • Catweazle — Seriendaten Deutscher Titel Catweazle Produktionsland Großbritannien …   Deutsch Wikipedia

  • Catweazle — was a British television series in 1970, created and written by Richard Carpenter and produced by London Weekend Television under the LWI (London Weekend International) banner, and screened in the UK on ITV. There were two seasons with 13… …   Wikipedia

  • Q (James Bond) — Q (Major Boothroyd) Character from the James Bond franchise Major Boothroyd (Peter Burton and Desmond Llewelyn, top) R (John Cleese, bottom left) and Algernon ( …   Wikipedia

  • Horror of Dracula — Filmdaten Deutscher Titel: Dracula Originaltitel: Horror of Dracula Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1958 Länge: ca. 85 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”