Wahnbek

Wahnbek ist eine in Rastede eingemeindete Ortschaft, die einen Kilometer vom Ortsteil Etzhorn der niedersächsischen Großstadt Oldenburg entfernt liegt. Bis ins Stadtzentrum Oldenburgs müssen acht Kilometer zurückgelegt werden.

Inhaltsverzeichnis

Geschichte

Wahnbek war ursprünglich Teil der Bauernschaft Etzhorn (Wahnbek, Ipwege und das Gut Buttel). Bis 1897 gehörte Wahnbek mit Etzhorn zur Landgemeinde Oldenburg, von 1897 bis 1933 zur Gemeinde Ohmstede. Durch die Verwaltungsreform von 1933 kam Etzhorn an die kreisfreie Stadt Oldenburg; Wahnbek, Ipwege und Ipwegermoor gingen an die Gemeinde Rastede im Landkreis Ammerland.

Heute

Zum Ortsbereich von Wahnbek gehört auch heute noch die Bauernschaft Ipwege. Der Ort ist in stetigem Einwohnerwachstum begriffen, und über die Jahre entstanden nach und nach neue Wohngebiete entlang der Straße „Am Sportplatz“ und der Schulstraße. Das Ipweger Moor ist ein beliebtes Naherholungsgebiet. Es erstreckt sich vom Süden der Bauernschaft Ipwege ausgehend gen Osten bis Loyermoor, gen Westen in Richtung Bornhorst. Das Ipweger Moor weist zudem zahlreiche Naturschutzgebiete auf, die ein geschütztes Biotop für Flora und Fauna darstellen.

Sehenswürdigkeiten

Landpartie „Gartenlust & Landvergnügen“ auf Gut Wahnbek

In Wahnbek steht der Fernmeldeturm Wahnbek. In den Jahren 1999 bis 2009 wurde er zur Weihnachtszeit mit Hilfe von Lichterketten in einen Adventskranz verwandelt. In dieser Eigenschaft konnte sich zum wiederholten Male als höchster und größter Adventskranz der Welt im Guinness-Buch der Rekorde qualifizieren. 2009 kam es in der Elektrik der Weihnachtsbeleuchtung zu einem Schwelbrand, der jedoch schnell wieder gelöscht werden konnte.[1] Aus Sicherheitsgründen soll der Fernmeldeturm in den kommenden Jahren nicht mehr beleuchtet werden. Damit endet die Ära des Wahnbeker Adventskranzes.[2]

Auf Gut Wahnbek findet alljährlich im Frühjahr das Gartenfestival „Gartenlust & Landvergnügen“ statt.

Persönlichkeiten

Der deutsche Astronaut Thomas Reiter lebt seit 1996 in Wahnbek.

Ansässige Vereine

Sport

  • TuS Wahnbek
  • Kickers Wahnbek

Sonstige Vereine

  • Ortsverein Wahnbek – Ipwege – Ipwegermoor e.V.
  • Schützenkameradschaft Wahnbek e.V.

Verkehr

Wahnbek wird durch diese Buslinien der Verkehr und Wasser GmbH (VWG) angebunden:

  • Linie 309: Wahnbek bis Nordkreuz – EtzhornOhmstedeWeser-Ems-HalleZOBLappan – Dobbenviertel – Uhlhornsweg – Bloherfelde – Eschenplatz - Wildenloh
  • Linie 340: ZOB – Nadorst – Wahnbek – RastedeVarel
  • Linie 342: Barghorn – Loy – Wahnbek – Neusüdende – Leuchtenburg – Rastede

Einzelnachweise

  1. Wahnbeck: Trafo-Brand löscht Lichter des größten Adventskranzes, abgerufen am 12. August 2010
  2. Rasteder Rundschau vom 12. August 2010
53.2051666666678.2458055555556

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fernmeldeturm Wahnbek — aus der Luft …   Deutsch Wikipedia

  • Rastede — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Ipwege — Stadt Rastede Koordinaten: 53° 12′ N …   Deutsch Wikipedia

  • Ohmstede — (Plattdeutsch Ohmstä) ist ein Stadtteil der Stadt Oldenburg (Oldenburg) in Niedersachsen. Inhaltsverzeichnis 1 Das Dorf Ohmstede 2 Die Gemeinde Ohmstede 1897–1933 3 Ohmstede als Stadtteil Oldenburgs …   Deutsch Wikipedia

  • Etzhorn — ist ein Stadtteil der niedersächsischen Großstadt Oldenburg. Etzhorn, die rote Linie markiert die Grenze Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte …   Deutsch Wikipedia

  • Rosenberg (Varel) — Dieser Artikel befasst sich mit der Stadt Varel, nicht zu verwechseln mit Varrel in der Samtgemeinde Kirchdorf. Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Arthur Reiter — Thomas Reiter Land (Behörde): Deutschland (ESA) Datum der Auswahl: 15. Mai 1992 Anzahl der Raumflüge: 2 Start erster Raumflug …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Straßen in Oldenburg (Oldenburg) — Diese Liste der Straßen in Oldenburg gibt eine komplette Zusammenfassung aller im Oldenburger Straßenverzeichnis aufgeführten bestehenden Straßen und Plätze (bisher noch nicht komplett, wird aber in nächster Zeit vervollständigt).… …   Deutsch Wikipedia

  • Thomas Reiter — Infobox Astronaut name =Thomas Arthur Reiter type =ESA Astronaut status =Retired nationality =German date birth =May 23, 1958 date death = place birth =Frankfurt, Germany place death = occupation =Test pilot rank =Colonel, Luftwaffe selection… …   Wikipedia

  • Hauptbahnhof Oldenburg — Oldenburg (Oldb) Hbf Empfangsgebäude des Oldenburger Hauptbahnhofes Bahnhofsdaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”