A/UX
A/UX
Entwickler Apple Computer
Version 3.1.1
(1995)
Abstammung \ UNIX \ UNIX System V \ A/UX
Architekturen 68k
Lizenz Proprietär
Sonstiges Entwicklung eingestellt

A/UX (Apple Unix) ist ein kommerzielles Unix-Betriebssystem der Firma Apple und wurde entwickelt um unter der Apple Macintosh-Benutzeroberfläche eine bedienerfreundliche Anbindung an die Unix-Welt herzustellen.

Geschichte

Basierend auf System V Release 2 (teilweise 4.2BSD), wurde A/UX gegen Ende der 1980er Jahre entwickelt und 1988 erstmals auf den Markt gebracht. Später wurde die Codebasis auf aktuellere Versionen UNIX System V umgestellt und es flossen Teile von BSD in das System mit ein.

Als POSIX-kompatibles Betriebssystem entworfen, erreichte es volle Unix-Funktionalität. Das Hauptmerkmal von A/UX war aber die Verbindung dieser Fähigkeiten mit dem damaligen Macintosh-Betriebssystem Mac OS System 6 und später System 7. So war es möglich auf einem Rechner gleichzeitig Macintosh- und Unix-Anwendungen auszuführen. Dabei liefen die Unix-Prozesse mit präemptivem Multitasking, während die Macintosh-Anwendungen weiterhin kooperatives Multitasking verwendeten.

Da A/UX keine Marktbedeutung erlangen konnte, wurde die Weiterentwicklung bereits 1995 eingestellt. Mit Mac OS X folgt Apple seit dem Jahr 2000 allerdings erneut der Tradition der Unix-Derivate.

Merkmale

Unterstützte Rechner basieren auf der Motorola 68000er-Familie, angefangen bei Macintosh II mit erweiterter PMMU. Die grafische Oberfläche X11 und Mac OS, welches als Betriebssystem für den Boot-Loader benötigt wurde, waren Bestandteil des Lieferumfangs.

Ein wesentlicher Vorteil von A/UX gegenüber anderen Unix-Systemen bestand in einem sehr vereinfachten Installationsvorgang, der sog. Ein-Klick-Installation.

Versionsübersicht

Version Datum Beschreibung / Änderungen
1.0 Februar 1988 Kompatibilität zu System 6
2.0 Juni 1990 Implementierung von TCP/IP
3.0 16. April 1992 Kompatibilität zu Mac OS 7
3.1.1 1995 Aktualisierung von 3.1, letzte Veröffentlichung von A/UX

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • A/UX — 3.0.1 A/UX (от англ. Apple Unix «Apple») система, созданная корпорацией компьютеров m68k. Была основана на UNIX System V версии 2.2 с некоторыми наработками из версий 3 и 4, а также POSIX и System V Interface Definition. Начиная с версии 2.0… …   Википедия

  • A/UX — est un système d exploitation UNIX né dans les années 1980, basé sur le System V d AT T. Proposé par Apple pour les ordinateurs de la gamme Macintosh et Quadra, sa caractéristique était d être un environnement portable sur différentes machines,… …   Wikipédia en Français

  • A/UX —    A version of the Unix operating system that runs on the Macintosh. A/UX is based on the System V release 2 of Unix and includes a number of Apple features, such a ssupport for the Macintosh Toolbox. This support allows applications running… …   Dictionary of networking

  • A/UX —   [Abk. für Apple Unix], eine 1988 von Apple eingeführte Variante von Unix für den Macintosh II, deren Grundlage System V von AT&T ist. Da das Betriebssystem wenig Erfolg hatte, wird es seit einigen Jahren nicht mehr weiterentwickelt …   Universal-Lexikon

  • A/UX — Infobox OS name = A/UX caption = A/UX 3.0.1 with Finder, CommandShell and Netscape developer = Apple Computer family = UNIX System V source model = Closed source latest release version = 3.1.1 latest release date = 1995 kernel type = Monolithic… …   Wikipedia

  • A/UX — ● /oks/ np. ►SYSEX►HISTO Apple/Unix. Version d Apple d Unix destinée au Mac, basée sur le System V d AT&T et saupoudré de BSD, avec le NFS. Adaptée par Apple, cette version de Unix permet d utiliser l interface graphique des Macs. Elle a été… …   Dictionnaire d'informatique francophone

  • A/UX — eine UNIX V.3 Variante mit BSD Erweiterungen von Apple …   Acronyms

  • A/UX — eine UNIX V.3 Variante mit BSD Erweiterungen von Apple …   Acronyms von A bis Z

  • A/UX — abbr. UNIX version …   Dictionary of English abbreviation

  • A/UX — abbr. Apple UniX (Apple, Unix) Syn: AUX …   United dictionary of abbreviations and acronyms

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”