Bazina
Mario Bazina
Spielerinformationen
Voller Name Mario Bazina
Geburtstag 8. September 1975
Geburtsort MostarBosnien und Herzegowina
Position offensives Mittelfeld/Stürmer
Vereine in der Jugend
Velez Mostar
Hajduk Split
Vereine als Aktiver1
Jahre Verein Spiele (Tore)
1995-1999
1999-2001
2001-2005
2005-2008
2008-
NK Hrvatski Dragovoljac
Dinamo Zagreb
Grazer AK
Rapid Wien
Austria Wien
89 (25)
30 (3)
131 (33)
91 (28)
6 (3)
Nationalmannschaft
Kroatien 1 (0)

1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.


Mario Bazina (* 8. September 1975 in Mostar/Bosnien-Herzegowina) ist ein kroatischer Fußballspieler.

Karriere

Seine fußballerische Laufbahn begann Bazina in der Jugendmannschaften von Velez Mostar, Hajduk Split und Hrvatski Dragovoljac, bei welchen er später bei den Profis auflaufen durfte. Später folgte der Transfer zu Dinamo Zagreb. Im Sommer 2001 wechselte er zusammen mit Mario Tokić in die österreichische Fußball-Bundesliga zum Grazer AK, wo er am 25. Juli 2001 - beim 3:0-Heimsieg gegen Admira Wacker - sein Pflichtspieldebüt gab. Bazina wurde zu einem der wichtigsten Spieler des GAK und gewann mit dem Klub 2004 den Meistertitel, sowie 2002 und 2004 den ÖFB-Cup. Beim GAK erzielte er in 131 nationalen Spielen 33 Treffer, in europäischen Bewerben schoss er in 30 Spielen 10 Tore. Im Herbst 2005 wurde er zum Fußballer des Jahres 2005 in Österreich gewählt. Im Jänner 2006 wechselte der offensive Mittelfeldspieler zum österreichischen Rekordmeister Rapid Wien, dort spielte er bis Sommer 2008 und konnte in seiner letzten Saison in Grün-Weiß den Titel erringen. Für die Saison 08/09 unterschrieb Bazina einen Einjahresvertrag bei Austria Wien.

Er absolvierte ein Länderspiel für Kroatien, am 21. August 2002 beim 1:1 gegen Wales.

Der gelernte Elektrotechniker ist verheiratet und hat einen Sohn.

Bazinas Stärken liegen in seiner Ballführung und seiner Technik. Dadurch kommt auch sein Spitzname "Zaubermaus".

Erfolge

Weblinks



Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bazina — Bazina, s. Afrikanische Altertümer, S. 156 …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Bazina (Archäologie) — Die Bazina ist laut G. Camps im nördlichen Maghreb als Vorläufer der Megalithanlagen anzusehen. Das ausgefeilte Konstruktionsprinzip, wie es in den Nekropolen von Ellès und Makthar zu beobachten ist, setzt, falls es nicht von Gebieten außerhalb… …   Deutsch Wikipedia

  • Mario Bazina —  Spielerinformationen Geburtstag 8. September 1975 Geburtsort Mostar,  …   Deutsch Wikipedia

  • Mario Bazina — Personal information Date of birth …   Wikipedia

  • Mario Bazina — est un footballeur croate né le 8 septembre 1975 à Siroki Brijeg. Carrière 1993 1995 : Hajduk Split …   Wikipédia en Français

  • Fredegunda — ist eine Barock Oper von Reinhard Keiser auf ein Libretto von Johann Ulrich König. Das Textbuch basiert auf der deutschen Bearbeitung eines italienischen Originals, der „Fredegonda“ von Francesco Silvani / Musik Francesco Gasparini (Venedig 1705) …   Deutsch Wikipedia

  • Dougga — Dougga/Thugga * UNESCO World Heritage Site Country Tunisia …   Wikipedia

  • Erster Wiener Arbeiter-Fußball-Club — SK Rapid Voller Name Sportklub Rapid Ort Wien Hütteldorf Gegründet September 1898 8. Jänner 1899 …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrwiese — SK Rapid Voller Name Sportklub Rapid Ort Wien Hütteldorf Gegründet September 1898 8. Jänner 1899 …   Deutsch Wikipedia

  • Rapid Wien — SK Rapid Voller Name Sportklub Rapid Ort Wien Hütteldorf Gegründet September 1898 8. Jänner 1899 …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”