Walk of Fame

34.1014-118.344966666677Koordinaten: 34° 6′ 5″ N, 118° 20′ 42″ W

Hollywood Walk of Fame vor dem Kodak Theatre
Hollywood Walk of Fame

Der Walk of Fame ist ein Gehweg in Los Angeles. Er erstreckt sich über 18 Blocks zu beiden Seiten des Hollywood Boulevard, von der Gower Street im Osten zur La Brea Avenue im Westen. Darüber hinaus verläuft der Walk of Fame noch drei Blocks in nordöstlicher Richtung entlang der Vine Street, beginnend am Sunset Boulevard im Süden, den Hollywood Boulevard querend bis hinauf zur Yucca Street. Auf diesen Abschnitten sind mit der Ehrung von Marlee Matlin am 6. Mai 2009 derzeit 2.383 Sterne eingelassen, mit denen Prominente geehrt werden, die eine wichtige Rolle vor allem in der amerikanischen Unterhaltungsindustrie spielten oder noch spielen.

Inhaltsverzeichnis

Kategorien und Ausstattung

Sterne auf dem Walk of Fame werden in fünf Kategorien mit entsprechendem Symbol (siehe Abbildungen weiter unten) vergeben. Vollständige Listen der Geehrten mit den Adressen der Sterne sind unter den folgenden Links zu finden:

Jeder Stern besteht aus altrosafarbenem Terrazzo. In den Stein ist der Name des zu ehrenden Künstlers oder der zu ehrenden Gruppe eingelassen, außerdem in Bronze das Symbol für die Kategorie, in der die Ehrung stattgefunden hat.

Drei Sterne gehören in keine der obigen Kategorien: Der erste Stern ist Tom Bradley, dem langjährigen Bürgermeister von Los Angeles, gewidmet (7000 Hollywood Blvd.), der zweite Stern wurde anlässlich des 50. Jubiläums des Vergnügungsparks an Disneyland vergeben (6834 Hollywood Blvd.), und der dritte Stern ehrt sieben im Dienst umgekommene Polizisten des LAPD (Kreuzung Hollywood Blvd./LaBrea Ave.).

Für die Ehrung der Besatzung der Mondlandefähre Apollo 11 in der Kategorie Fernsehen verwendete man anstelle eines Sterns eine komplette Terrazzo-Platte mit einer Bronzeplakette in Mondform (Ecke Hollywood Blvd./Vine St.).

Geschichte

Eingerichtet wurde der Walk of Fame im Jahr 1958 durch die Handelskammer von Hollywood, um der Filmmetropole ein face-lifting zu geben. Der kalifornische Künstler Oliver Weismuller entwarf 2.500 „leere“ Sterne, von denen innerhalb der ersten sechzehn Jahre bereits knapp 1.600 vergeben und graviert wurden; seither kamen pro Jahr im Schnitt 24 Ehrungen hinzu. 1978 erhob die Stadt Los Angeles den Walk of Fame zum städtischen Kulturdenkmal. Als in den 1990er Jahren die Zweitausender-Marke an Sternen überschritten wurde, wurde der Walk of Fame auf seine heutige Größe erweitert.

Mit dem ersten Stern wurde am 9. Februar 1960 Joanne Woodward geehrt; der bislang einzige in allen fünf Kategorien ausgezeichnete Künstler ist Gene Autry. Auf Wunsch von Muhammad Ali, der nicht wollte, dass "Leute auf meinem Namen herumlaufen, die keinen Respekt vor mir haben", wurde sein Stern 2002 als bisher einziger nicht auf eine Gehwegplatte eingelassen, sondern befindet sich an der Fassade des Kodak Theatre.

Bisher wurden vier Sterne des Walk of Fame gestohlen. Drei davon - diejenigen für James Stewart und Kirk Douglas sowie einer der fünf Sterne für Gene Autry - verschwanden im Zuge von Bauarbeiten und wurden durch Kopien ersetzt, bevor man die Originale später sicherstellen konnte. Im November 2005 entwendeten bislang unbekannte Diebe den Stern für Gregory Peck, der alsbald ebenfalls durch eine Zweitanfertigung ersetzt wurde[1].

Vor dem Kino Grauman's Chinese Theatre (6925 Hollywood Blvd.) und in dessen nächster Umgebung haben seit 1927 mehr als 200 Stars, zumeist Schauspieler, ihre Hand- und Schuhabdrücke sowie ihre Autogramme in Bodenplatten aus Beton hinterlassen; außer der räumlichen Nähe haben diese Abdrücke keinen direkten Zusammenhang mit dem Walk of Fame. Die ersten, die diese Zeremonie vollzogen, waren Mary Pickford und Douglas Fairbanks senior. Die Gedenkstätte am Grauman's besitzt seit 1990 ein Gegenstück im niederländischen Rotterdam, das sich offiziell als Walk of Fame Europe bezeichnet.

Aufnahmebedingungen

Die offiziellen Auswahlkriterien umfassen drei Punkte:

  • Berufliche Errungenschaften („professional achievement“) in der jeweiligen Sternekategorie
  • Mindestens fünfjährige dauerhafte Präsenz im Showbusiness („longevity of five years in the field of Entertainment“)
  • Gemeinnützige Beiträge („contributions to the community“)

Neben einem positiven Gutachten muss jeder Vorschlag ein Foto und einen knappen Lebenslauf der vorgeschlagenen Person enthalten. Daneben ist an den Hollywood Historic Trust eine Bewerbungsgebühr von 25.000 US-$ (Stand 2007) zu entrichten. Auch Fans dürfen Vorschläge einreichen, allerdings nur mit schriftlicher Zustimmung des Managements des jeweiligen Stars. Verstorbene Stars können erst fünf Jahre nach ihrem Tod vorgeschlagen werden.

Bewerbungsschluss ist jeweils der 31. Mai jeden Jahres; danach fällt das fünfköpfige Auswahlkomitee seine Entscheidungen. Diese müssen anschließend vom Direktorium der Handelskammer und vom Stadtrat von Los Angeles bestätigt werden, bevor sie offiziell bekanntgegeben werden. Abgelehnte Kandidaten werden automatisch im Folgejahr erneut in die Auswahl genommen; bei erneuter Ablehnung muss dann eine neue Bewerbung eingereicht werden.

Im Schnitt gibt es derzeit etwa 200 bis 300 Bewerbungen pro Jahr, aus denen 20 bis 24 Stars ausgewählt werden. Die Bewerbungsgebühr, sozusagen der „Kaufpreis“ eines Sterns, wird häufig von den Filmstudios oder Produzenten der Stars übernommen, da sich die Verleihung eines Sterns auf dem Hollywood Walk of Fame in den Medien gut vermarkten lässt. Den Bestimmungen zufolge muss die öffentliche Verleihungszeremonie innerhalb von fünf Jahren nach der Wahl in Anwesenheit der geehrten Person - bzw. bei Kunstfiguren oder posthumen Ehrungen im Beisein eines Repräsentanten - stattfinden.

Auswahl geehrter Personen

Symbol für filmische Leistungen
Symbol für Leistungen im Fernsehen
Symbol für musikalische Leistungen
Symbol für Leistungen im Radio
Symbol für Leistungen am Theater

A

B

C

D

E

F

G

H

I

J

K

L

M

N

O

P

Q

R

S

T

V

W

Y

Z

Geehrte Hunde

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. AP-Pressemeldung vom 30.11.2005

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Walk of Fame — may refer to:* Hollywood Walk of Fame, a sidewalk in Hollywood, California embedded with stars featuring the names of celebrities * Canada s Walk of Fame, a series of stars on sidewalks in Toronto, Ontario * British Walk of Fame, an attraction on …   Wikipedia

  • Walk of fame — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. L expression Walk of Fame ou Promenade de la gloire définit un lieu (généralement un trottoir de ville) où sont rassemblées des représentations… …   Wikipédia en Français

  • Walk of Fame — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Il ne faut pas confondre les Walks of Fame avec les Halls of Fame, aussi dénommés Temples de la renommée, pas seulement québécois car présents dans… …   Wikipédia en Français

  • Walk of fame — * Hollywood Walk of Fame * Canada s Walk of Fame * Paramount Plaza Walk of Fame in Grafton, Wisconsin * St. Louis Walk of Fame * Long Beach Motorsports Walk of Fame …   Wikipedia

  • Walk of Fame — Голливудская аллея славы Голливудская аллея славы (англ. Hollywood Walk of Fame) тротуар по Голливудскому бульвару и Вайн стрит в Голливуде, в который вложено более 2500 пятиконечных звёзд с именами знаменитостей, внёсшими, согласно Торговой… …   Википедия

  • Walk of fame (hollywood) — 34°06′06,01″N 118°20′24,18″O / <span class= geo dec geo title= Cartes, vues aériennes et autres données pour Erreur d’expression : caractère de ponctuation « , » non reconnu Erreur d’expression : caractère de ponctuation …   Wikipédia en Français

  • Walk of Fame (pricing game) — Walk of Fame was a pricing game on the American television game show, The Price Is Right . Played from November 4, 1983 through November 27, 1985, it was played for four prizes: one worth between $10 and $100; one worth between $100 and $1,000;… …   Wikipedia

  • Walk of Fame (Hollywood) — 34°06′06,01″N 118°20′24,18″O / <span class= geo dec geo title= Cartes, vues aériennes et autres données pour Erreur d’expression : caractère de ponctuation « , » non reconnu. Erreur d’expression : caractère de ponctuation… …   Wikipédia en Français

  • Walk of Fame des Kabaretts — Stern der Satire in Mainz „Stern der Satire – Walk of Fame des Kabaretts – Seit 2004“ Die „Sterne der Satire – Walk of Fame des Kabaretts“ ist ein Stück Fußgängerzone …   Deutsch Wikipedia

  • Walk of Fame Europe — Der Walk of Fame Europe Der Walk of Fame Europe ist eine Touristenattraktion im niederländischen Rotterdam. Er liegt auf dem Schiedamsedijk in der Nähe des Maritiem Museum Rotterdam und des Buitenmuseums. Zahlreiche bekannte Persönlichkeiten der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”