BeO
Kristallstruktur
__ Be2+     __ O2-
Allgemeines
Name Berylliumoxid
Andere Namen

Beryllerde

Verhältnisformel BeO
CAS-Nummer 1304-56-9
Kurzbeschreibung weißes Pulver
Eigenschaften
Molare Masse 25,01 g/mol
Aggregatzustand

fest

Dichte

3,01 g/cm3[1]

Schmelzpunkt

2575 °C[1]

Siedepunkt

ca. 3900 °C[1]

Löslichkeit

unlöslich in Wasser[1]

Sicherheitshinweise
Gefahrstoffkennzeichnung aus RL 67/548/EWG, Anh. I [2]
Sehr giftig
Sehr giftig
(T+)
R- und S-Sätze R: 49-25-26-36/37/38-43-48/23-51/53
S: 53-45-61
MAK

nicht festgelegt, da cancerogen[1]

Soweit möglich und gebräuchlich, werden SI-Einheiten verwendet. Wenn nicht anders vermerkt, gelten die angegebenen Daten bei Standardbedingungen.

Berylliumoxid (BeO, auch: Beryllerde) ist ein hochgiftiger Stoff, der u. a. als keramisches Material eingesetzt wird.

Da Berylliumoxid-Keramik gut Wärme leitet, wird sie unter anderem in Thermoelement-Schutzrohren, Schmelztiegeln, Zündkerzen und in der Elektronik als Wärmesenke für Halbleiterbauelemente verwendet.

Auch in der Reaktortechnik findet Berylliumoxid Anwendung.

Aufgrund seiner Toxizität ist die Anwendung eingeschränkt. Die Verarbeitung des Materials wird wegen der Giftigkeit seit 30 Jahren streng kontrolliert, Berylliumoxid enthaltende Bauteile müssen gekennzeichnet sein. In vielen Bereichen wird es durch das ungiftige Bornitrid oder Aluminiumnitrid ersetzt, welches ebenfalls gut Wärme leitet und elektrisch isolierend wirkt.

Kommerziell wird Berylliumoxid seit über 50 Jahren hergestellt. Es hat neben den oben genannten Eigenschaften eine sehr hohe Härte und ist bei relativ geringer Dichte sehr durchschlagsfest.

Berylliumoxid wird besonders gut durch konzentrierte Säuren angegriffen.

Quellen

  1. a b c d e Sicherheitsdatenblatt (alfa-aesar)
  2. Eintrag zu CAS-Nr. 1304-56-9 im European chemical Substances Information System ESIS

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beo — Beos (Gracula religiosa) Systematik Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes) Unterordnung: Singvögel (Passeri) …   Deutsch Wikipedia

  • Beo — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. {{{image}}}   Sigles d une seule lettre   Sigles de deux lettres > Sigles de trois lettres …   Wikipédia en Français

  • Beo — 〈m. 6; Zool.〉 südostasiatischer schwarzer Singvogel mit orangefarbenem Schnabel, der (menschliche) Laute täuschend echt nachahmen kann [indones.] * * * Beo, der; s, s [indon.]: (in Indien heimischer) größerer schwarzer Singvogel. * * * Beo  … …   Universal-Lexikon

  • BEO — may refer to: * banquet event order, * Belmont Airport IATA code, * book entry only …   Wikipedia

  • Beo — 〈m.; Gen.: s, Pl.: s; Zool.〉 südostasiatischer schwarzer Singvogel mit orangefarbenem Schnabel, der menschliche Laute täuschend echt nachahmen kann [Etym.: indones.] …   Lexikalische Deutsches Wörterbuch

  • Beo — der; , s <aus dem Indones.> Singvogel aus Indien …   Das große Fremdwörterbuch

  • beo — sb., en, er, erne (beostær) …   Dansk ordbog

  • Beo — Beo, der; s, s <indonesisch> (Singvogel aus Indien) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • beo — obs. f. of bee n.1, and of pres. indic, subj., imper. and infin. of be v …   Useful english dictionary

  • beo- — in OE. usually became in later times be , bee ; but the earlier spelling lingered in Early ME., especially in the following forms …   Useful english dictionary

  • BeO — Oxyde de béryllium Oxyde de béryllium Be2+     O2 Structure de l oxyde de béryllium …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”