Be (Album)

Be (Album)
Be
Studioalbum von Common
Veröffentlichung 2005
Label G.O.O.D. Music/Geffen Records
Format CD
Genre Hip-Hop
Anzahl der Titel 11
Laufzeit 42:43
Produktion Kanye West und J Dilla
Chronologie
Electric Circus
(2002)
Be Finding Forever
(2007)

Be ist das sechste Album des US-amerikanischen Rappers Common. Es erschien am 24. Mai 2005 in den Vereinigten Staaten und am 30. Mai 2005 in Deutschland. Be wurde über G.O.O.D. Music/Geffen Records veröffentlicht und konnte Platz 2 der Billboard 200-Charts erreichen. Der Tonträger wurde von Kanye West und J Dilla produziert.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

Im Jahr 2002 erschien Commons Album Electric Circus. Auf diesem verbindet der Rapper zahlreiche musikalische Einflüsse. Electric Circus war für Common ein kommerzieller Misserfolg.[1] So verkaufte es sich schlechter als Like Water for Chocolate, das vierte Album des aus Chicago stammenden Rappers. Be wurde als Rückkehr Commons zum Hip-Hop konzipiert. Durch die Zusammenarbeit mit Kanye West, erhielt die Veröffentlichung von Be eine größere mediale Aufmerksamkeit, was die Verkäufe des Albums begünstigte.

Titelliste

Common im Jahr 2006
  1. Be – 2:24
  2. The Corner (feat. The Last Poets) – 3:45
  3. Go! (feat. Kanye West & John Mayer) – 3:44
  4. Faithful (feat. John Legend & Bilal) – 3:33
  5. Testify – 2:36
  6. Love is... – 4:10
  7. Chi-City – 3:27
  8. The Food (feat. Kanye West) – 3:36
  9. Real People – 2:48
  10. They Say (feat. Kanye West & John Legend) – 3:57
  11. It's your world (feat. Bilal, "The Kids" und Lonnie "Pops" Lynn) – 8:34

Produktion

Kanye West im Jahr 2007

Die Produktion der Beats wurde von den Hip-Hop-Musikern Kanye West und dem 2006 verstorbenen J Dilla übernommen. Neun der elf Titel wurden von Kanye West produziert. J Dilla ist für die Lieder Love is... und It's your world verantwortlich. Außerdem treten James Poyser und Karriem Riggins als Co-Produzenten des Stücks It's your world auf. In einem Interview äußerte sich Rapper Common über die Zusammenarbeit mit Kanye West.

„Wir kennen uns über No I.D., der ja Produzent meiner ersten drei Alben war. [...] Ye kam öfter mal im Basement vorbei, um uns Beats vorzuspielen. Manchmal besuchte er mich auch, um ein bisschen mit mir zu battlen. Ich war nun mal Chicagos Nummer eins, der Einzige, der weltweit einen Namen hatte. [...] Allerdings hat es letztendlich bis Electric Circus gedauert, bis wir das erste Mal zusammen gearbeitet haben. Danach gingen wir gemeinsam mit Kweli auf Tour, in dieser Zeit sind wir richtige Freunde geworden.“

Common über den Musiker Kanye West[2]

Für zahlreiche Beats des Albums wurden andere Lieder gesamplet. Sweet Children von Caesar Frazier und Mother Nature von Albert Jones wurden etwa für das Stück Be verwendet. The Corner enthält Teile des Lieds You Make the Sun Shine von The Temprees und Go! Ausschnitte von Old Smokey von Linda Lewis. Faithful to the End von DJ Rogers wurde für die Produktion des Beats zu Faithful verwendet.

Ahmad Jamal im Jahr 1994

Honey Cones Stück Innocent Til Proven Guilty wurde für das Stück Testify und God Is Love von Marvin Gaye für das Lied Love is... herangezogen. Chi-City enthält Samples aus Since I Found My Baby von Cornelius Brothers & Sister Rose und The Food Samples aus I Never Had It So Good and Felt So Bad von The Chi-Lites sowie aus Nothing Can Change This Love von Sam Cooke. Auf Real People wird Sweet Children von Ceasar Frazier gesamplet. Außerdem wurde das Lied Ghetto Child von Ahmad Jamal und das Stück Papa Wings von Stanley Turrentine für They say verwendet und Share What You Got von The Modulation für die Produktion des Beats zu It's Your World herangezogen.

Rezeption

Erfolg

Be wurde im Jahr 2006 für vier Grammy Awards nominiert. Dabei erhielt Common Nominierungen in den Kategorien Bestes Rap-Album, Beste Zusammenarbeit – Rap/Gesang für das Lied They Say, Beste Darbietung eines Duos oder einer Gruppe – Rap für das Stück The Corner sowie Beste Solodarbietung – Rap für das Lied Testify.[3]

Commons sechstes Studioalbum stieg auf Platz 2 der US-amerikanischen Billboard 200-Charts ein. Es konnte sechzehn Wochen Positionen in den Charts belegen. In den Vereinigten Staaten konnten 800.000 Kopien von Be verkauft werden.[4]

In Deutschland stieg Be in der 24. Kalenderwoche des Jahrs 2005 auf Position 93 der deutschen Album-Charts ein.[5] In Kanada erreichte der Tonträger Platz 10.[6]

Des Weiteren konnte Be Charterfolge in Europa verzeichnen. So stieg der Tonträger im Vereinigten Königreich auf Platz 38 ein. In der Schweiz erreichte das Album die Position 26 und in Schweden Platz 39 der entsprechenden Charts. Außerdem stieg Be in Irland auf Platz 61 und in den Niederlanden auf Platz 73 ein. In Norwegen konnte das sechste Studioalbum von Common Position 8 der Norway Albums Top 40 erreichen.[7]

Kritik

Be wurde von den Kritikern sehr positiv aufgenommen. Die E-Zine Laut.de vergab dem Album die höchst mögliche Wertung. Der zuständige Redakteur Alexander Engelen bezeichnet Be als „nichts weniger als einen Klassiker“. Die auf dem Album vertretenen Gastmusiker sind „perfekt ausgewählt“ und auch die Produktionen werden positiv hervorgehoben. So ist nach Engelen das „komplette Album […] durchzogen von Kanyes Soul, seiner Ehrfurcht vor seinen musikalischen Vorvätern und seinem Talent, Hip Hop auf eine neue Ebene zu heben“.

„Auf 42 Minuten finden sich etliche musikalische Facetten, ohne dass der Fixpunkt Rap dabei abhanden kommt. Common hat mit Hilfe von Kanye West ein Werk gezaubert, dass mit seiner lyrischen Tiefe, seiner musikalischen Prägnanz und spiritueller Andacht im Rapjahr 2005 einzigartig da steht.“

Auszug aus der Rezension von Laut.de[8]

Die Zeitschrift Rolling Stone vergab Be vier von möglichen fünf Bewertungspunkten. In der Rezension wird Be als Commons bestes Album bezeichnet. Wie die Redaktion von Laut.de, sieht auch der Rolling Stone die musikalische Qualität unter anderem in der Arbeit von Kanye West begründet.[9]

Das Hip-Hop-Magazin Juice vergab 5,5 von möglichen 6 „Kronen“ an Be. Gleichzeitig wurde der Tonträger zum Album des Monats ernannt. Aus der Sicht der Redaktion hat „Common […] zu seiner Form zurückgefunden“. Das Album verfügt über „Geschlossenheit und Prägnanz“, was von der Redaktion auf die Entscheidung nur zwei Produzenten bei der Entstehung des Albums heranzuziehen zurückgeführt wird.

„Sogar ein Egomane wie Mr. West hält sich angesichts der Zusammenarbeit mit einem solchen Schwergewicht angenehm zurück und beschränkt sich auf seinen Job, nämlich erstklassige Songs zu schreiben. Ja, richtig, hier werden nicht Beats gelacet oder Rhymes gespittet, hier werden Musikstücke von einer Schönheit und Magie erschaffen, deren Reiz sich nicht schon nach dem dritten Durchgang abnutzt.“

Auszug aus der Wertung der Juice[10]

Bewertungen anderer Künstler

Der deutsche Rapper, Sänger und Produzent Max Herre lobte 2011 in einem Interview Be und nannte es als Leitbild für die zukünftigen Projekte seines Produzententeams KAHEDI: „Ich meine, was war an der ‚Be‘ von Common so großartig? Sie kam 2005 raus, hat einem aber alles gegeben, was einem eine Rap-Platte von 1994 an Emotionen und Soul gegeben hat. Das ist etwas, was uns als nächstes Ding vorschwebt.[11]

Referenzen

  1. Resurrection: Common Walks (englisch)
  2. Juni-Ausgabe der Juice (2005) - Seite 63
  3. 48th Grammy Awards - 2006 (englisch)
  4. Freshhiphopnews.com: Common hoping to get Kanye to work on his new album
  5. Musicline.de Chartverfolgung von Be
  6. Charts im All Music Guide
  7. Charterfolge von Be
  8. Laut.de: Bewertung des Albums Be
  9. Rolling Stone: Rezension von Be
  10. Juni-Ausgabe der Juice (2005) - Seite 98
  11. Juli/August-Ausgabe der Juice (2011) – Seite 86

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • album — [ albɔm ] n. m. • 1704; 1662 album amicorum, expr. lat. « liste d amis », employée en Allemagne, carnet où l on recueille des autographes d amis ou gens connus; lat. album « tableau blanc, liste » 1 ♦ Cahier ou classeur personnel destiné à… …   Encyclopédie Universelle

  • Album-oriented rock — (sometimes referred to as Adult oriented rock or as West Coast Rock), abbreviated AOR and originally called album oriented radio, was originally an American FM radio format focusing on album tracks by rock artists. This format developed and… …   Wikipedia

  • Album of the Year (Faith No More album) — Album of the Year Studio album by Faith No More Released June 3, 1997 …   Wikipedia

  • Album (Public Image Ltd album) — Album/Cassette/Compact Disc Studio album by Public Image Ltd Released 27 Janua …   Wikipedia

  • Album (Musique) — Pour les articles homonymes, voir Album. Un album de musique est un disque vinyle ou un CD présenté dans une pochette et regroupant un ensemble de titres d un chanteur, d un groupe ou d un musicien ou un ou plusieurs mix(s) d un ou plusieurs… …   Wikipédia en Français

  • Album concept — Un album concept, ou album concept (de l anglais concept album) est un terme discologique qui traduit la volonté de la part d un artiste ou d un groupe de créer une œuvre filée tout au long d un disque. On attribue la génèse du « concept… …   Wikipédia en Français

  • Album de musique — Album (musique) Pour les articles homonymes, voir Album. Un album de musique est un disque vinyle ou un CD présenté dans une pochette et regroupant un ensemble de titres d un chanteur, d un groupe ou d un musicien ou un ou plusieurs mix(s) d un… …   Wikipédia en Français

  • Album musical — Album (musique) Pour les articles homonymes, voir Album. Un album de musique est un disque vinyle ou un CD présenté dans une pochette et regroupant un ensemble de titres d un chanteur, d un groupe ou d un musicien ou un ou plusieurs mix(s) d un… …   Wikipédia en Français

  • Album of the Year — Studioalbum von Faith No More Veröffentlichung 3. Juni 1997 Aufnahme 1996 – 1997 …   Deutsch Wikipedia

  • Album de Lili Jacob — Album d Auschwitz Une des photos de l Album d Auschwitz L Album d Auschwitz (aussi appelé Album de Lili Jacob, du nom de la détentrice de l album) désigne un ensemble de photographies prises dans le camp d extermination d Auschwitz Birkenau à l… …   Wikipédia en Français

  • Album de Lily Jacob — Album d Auschwitz Une des photos de l Album d Auschwitz L Album d Auschwitz (aussi appelé Album de Lili Jacob, du nom de la détentrice de l album) désigne un ensemble de photographies prises dans le camp d extermination d Auschwitz Birkenau à l… …   Wikipédia en Français


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.