Beach-Wasserball

Beachwasserball (auch Beach-Wasserball) ist eine vereinfachte Form des Wasserballs, die mit leichteren Regeln und auf einem kleineren Spielfeld gespielt wird. Gespielt wird hauptsächlich in freien Gewässern wie Seen, Flüssen oder im Meer. Beach-Wasserball orientiert sich an den anderen „Beach“ Sportarten wie Beachvolleyball oder Beachsoccer, ist sowohl als Freizeit- wie auch als Wettkampfsport gedacht und soll den Sport für Laien, Zuschauer und Medien interessanter machen.

Die Spielfläche beträgt 15×11,5 m. Auch die Maße der Tore, sind mit 2,50×0,80 m kleiner als im Original. Zudem wird mit dem kleineren Wasserball der Frauen gespielt. Eine Mannschaft besteht aus drei Feldspielern, einem Torwart sowie zwei Ersatzspielern. Gespielt wird in drei Dritteln aber, anders als beim klassischen Wasserball, nicht auf Zeit, sondern wie im Tennis in Sätzen. Ein Satz geht mit dem sechsten erzielten Tor zu Ende (beispielsweise 4:2, 1:5 oder 3:3).

Das erste Beach-Waterball-Turnier wurde 1995 in Italien ausgetragen. Bei dem dritten Turnier 1998 wurde der „Coppa del Mediterraneo“ ausgetragen, an dem sich Italien, Frankreich, Malta und Montenegro beteiligten.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beach-Waterpolo — Beachwasserball (auch Beach Wasserball) ist eine vereinfachte Form des Wasserballs, die mit leichteren Regeln und auf einem kleineren Spielfeld gespielt wird. Gespielt wird hauptsächlich in freien Gewässern wie Seen, Flüssen oder im Meer. Beach… …   Deutsch Wikipedia

  • Wasserball (Spielzeug) — Ein Wasserball Als Wasserball wird ein leichter, großer, aufblasbarer Ball bezeichnet, der in erster Linie für Strand und Wasserspiele Verwendung findet. Das geringe Gewicht sorgt für ein langsames Durch die Luft Segeln bei Wurfspielen. Die Größe …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2008/Wasserball — Bei den XXIX. Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking fanden zwei Wettbewerbe im Wasserball statt, ein Männer Turnier mit zwölf Teams und ein Frauen Turnier mit acht Teams. Austragungsort war das Nationale Schwimmzentrum …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1996/Wasserball — Bei den XXVI. Olympischen Sommerspielen 1996 in Atlanta fand ein Wettkampf im Wasserball statt. Platz …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2000/Wasserball — Bei den XXVII. Olympischen Spielen 2000 in Sydney wurden zwei Wettbewerbe im Wasserball ausgetragen. Austragungsort war das Aquatic Centre im Sydney Olympic Park. Männer …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 2004/Wasserball — Bei den XXVIII. Olympischen Spielen 2004 in Athen wurden zwei Wasserball Turniere ausgetragen. Austragungsort war das Olympic Aquatic Centre im Athens Olympic Sports Complex …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Sommerspiele 1904/Wasserball — Bei den III. Olympischen Spielen 1904 in St. Louis wurde ein Wettbewerb im Wasserball ausgetragen. Es traten drei US amerikanische Vereine mit je sieben Spielern an. Unklarheit herrscht darüber, ob das Wasserballturnier ein olympischer Wettbewerb …   Deutsch Wikipedia

  • Weltliga (Wasserball) — Die Weltliga im Wasserball (engl: FINA Water Polo World League) ist ein jährlich ausgetragener, globaler Wettbewerb für Nationalmannschaften, der vom Weltschwimmverband FINA veranstaltet wird. Historie Der der Weltliga im Volleyball… …   Deutsch Wikipedia

  • Beachwasserball — (auch Beach Wasserball) ist eine vereinfachte Form des Wasserballs, die mit leichteren Regeln und auf einem kleineren Spielfeld gespielt wird. Gespielt wird hauptsächlich in freien Gewässern wie Seen, Flüssen oder im Meer. Beach Wasserball… …   Deutsch Wikipedia

  • Strandwasserball — Beachwasserball (auch Beach Wasserball) ist eine vereinfachte Form des Wasserballs, die mit leichteren Regeln und auf einem kleineren Spielfeld gespielt wird. Gespielt wird hauptsächlich in freien Gewässern wie Seen, Flüssen oder im Meer. Beach… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”