Beacham

Stephanie Beacham (* 28. Februar 1947 in Casablanca, Marokko) ist eine britische Filmschauspielerin.

Stephanie Beacham wuchs in Hertfordshire auf. Bereits im Alter von vier Jahren erlernte sie, die seit ihrer Geburt auf einem Ohr vollkommen und auf dem anderen teilweise gehörlos ist, Ballett. Als Jugendliche tanzte sie in Paris, ehe sie an der Royal Academy of Dramatic Art in London ausgebildet wurde.

Seit den 1960er Jahren steht sie vor der Filmkamera, darunter in bis heute bekannten Fernsehserien und Spielfilmen. Von 1985 bis 1987 spielte sie an der Seite von Charlton Heston und Barbara Stanwyck in der Serie Das Imperium – Die Colbys, einem Ableger von Der Denver-Clan, die Rolle von Alexis' intriganter Cousine Sabella „Sable“ Scott-Colby, die ihr zu weltweiter Popularität verhalf. Für die letzte Staffel holte der Produzent Aaron Spelling Beacham in die Hauptserie Der Denver-Clan, wo sie in derselben Rolle auftrat und der schwächelnden Serie noch einmal zu hohen Zuschauerzahlen verhalf. Anfang der 1990er Jahre übernahm sie in der ersten Staffel der Science-Fiction-Serie Seaquest DSV an der Seite von Roy Scheider die Rolle der Dr. Kristin Westphalen.

1993 war Beacham Jurorin bei der Wahl zur Miss Universe, die in Mexiko-Stadt stattfand. Von 2003 bis 2006 war sie in der erfolgreichen BBC-Serie Bad Girls, der englischen Version von Hinter Gittern, in der Hauptrolle der Strafgefangenen Phyl Oswyn zu sehen. Von Februar bis Juli 2007 war Beacham mit dem Theaterstück "Heufieber" ("Hay Fever") von Noël Coward auf Tournee durch England.

Von 1973 bis 1978 war sie mit dem britischen Filmschauspieler John McEnery verheiratet, mit dem sie zwei Töchter hat. Inzwischen ist Beacham Großmutter und stellt in ihrer Freizeit Miniatur-Puppenmöbel her.

Ihre Standardsynchronsprecherin ist Renate Danz.

Inhaltsverzeichnis

Filmografie (Auswahl)

Fernsehserien

Davon als Hauptdarstellerin:

Spielfilme

  • 1972: Das Loch in der Tür (The Nightcomers)
  • 1972: Dracula jagt Minimädchen (Dracula A.D. 1972)
  • 1973: Die Saat des Bösen
  • 1980: Samen des Bösen (Inseminoid)
  • 1987: Napoleon und Josephine
  • 1989: Die Wilde von Beverly Hills
  • 1989: Wölfe von Willoby
  • 1990: Eine Frau namens Harry
  • 1992: ...und griffen nach den Sternen
  • 1993: Vom Hass getrieben
  • 1996: Stunde der Teufelinnen
  • 2002: Wer tötete Victor Fox?
  • 2006: Love & Other Disasters

Auszeichnungen

Für ihre Darstellung der Sister Kate in der zwischen 1989 und 1990 produzierten gleichnamigen Comedyserie wurde Beacham für den Golden Globe nominiert. Dreimal war sie außerdem für den Soap Opera Digest Award nominiert.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beacham — This interesting name, with variant forms, Beauchamp, Beachamp, Becom, Beacom, Beachem, and De Beauchamp, is of French locational origin from any of the several places named with the old French beau , bel meaning fair and lovely , plus champ(s) …   Surnames reference

  • Stephanie Beacham — Infobox actor name = Stephanie Beacham imagesize = caption = birthname = birthdate = birth date and age|1947|2|28|df=y birthplace = Barnet, London, United Kingdom deathdate = deathplace = othername = yearsactive = spouse = John McEnery (1973… …   Wikipedia

  • Stephanie Beacham — (2009) Stephanie Beacham (* 28. Februar 1947 in Casablanca, Marokko) ist eine britische Filmschauspielerin. Stephanie Beacham wuchs in Hertfordshire auf. Bereits im Alter von vier Jahren erlernte sie, die seit ihrer Geburt auf einem Ohr… …   Deutsch Wikipedia

  • Travis Beacham — Infobox actor name = Travis Beacham caption = birthname = birthdate = birthplace = Tennessee, United States deathdate = deathplace = restingplace = restingplacecoordinates = othername = occupation = Screenwriter yearsactive = spouse = partner =… …   Wikipedia

  • Joseph Beacham — This article is about a football player. For the 19th century music publisher, see Joseph R. Beacham. College coach infobox Name = Joseph W. Beacham DateOfBirth = April 8, 1874 Birthplace = Brooklyn, New York DateOfDeath = July 28, 1958 Sport =… …   Wikipedia

  • Stephanie Beacham — Stephanie lors de son entrée dans la maison de Celebrity Big Brother Données clés Naissance …   Wikipédia en Français

  • Stephanie Beacham — Stephanie Beacham. Stephanie Beacham (nacida el 28 de febrero de 1947) es una actriz británica, más conocida mundialmente por su papel como Sable Colby en las series de televisión Los Colby y Dinastía. Algunas fuentes dicen que nació en Londres,… …   Wikipedia Español

  • Jack Beacham — Football player infobox playername = Jack Beacham fullname = Albert John Beacham nickname = dateofbirth = 15 August 1902cite book | first=Roger|last= Triggs | title=The Men Who Made Gillingham Football Club| publisher=Tempus Publishing Ltd | year …   Wikipedia

  • Miller & Beacham — The music publishing firm of Miller Beacham was formed by William Miller and Joseph R. Beacham in 1862 in the United States, after the pair purchased the firm of Baltimore s John Cole. Miller Beacham was one of the most popular publishers during… …   Wikipedia

  • Dove World Quran-burning controversy — The Dove World Quran burning controversy arose in July 2010, when Terry Jones, the pastor of the Christian Dove World Outreach Center in Gainesville, Florida, U.S., declared he would burn 200 Qurans on the 2010 anniversary of the September 11… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”