Walter Hill


Walter Hill

Walter Hill (* 10. Januar 1942 in Long Beach, Kalifornien) ist einer der erfolgreichsten Action-Regisseure Hollywoods.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Werk

Hill studierte Geschichte und Literatur an der Michigan State University. Im Anschluss daran schrieb er sich bei der sehr angesehenen Directors Guild of America (Gewerkschaft der US-Regisseure) ein und verdiente sich gleich seinen Lebensunterhalt als Regieassistent bei Thomas Crown ist nicht zu fassen (1968), Bullitt (1968) und Woody, der Unglücksrabe (1969).

Während seiner Zeit als Assistent schrieb er die Drehbücher für die Filme Webster ist nicht zu fassen (1971), Getaway (1972) von Sam Peckinpah, Magnum Heat (1972), John Hustons Der Mackintosh Mann (1973) und Unter Wasser stirbt man nicht (1975).

Sein Regiedebüt gab er 1974 mit dem Drama Ein stahlharter Mann (mit James Coburn und Charles Bronson). Dieser Film entstand nach einem eigenen Drehbuch Hills und kam bei den Kritikern sehr gut an. Im Anschluss kamen die Filme Driver (1978) und der Actionfilm Die Warriors aus dem Jahr 1979, welche schon längst zu Kultfilmen avanciert sind.

Seinen ersten Western mit dem Namen Long Riders drehte Hill im Jahr 1979. Seine Vorliebe für dieses Genre drückte er mit Filmen wie Geronimo – Eine Legende, Wild Bill und Last Man Standing aus. Auch das Filmdrama Die letzten Amerikaner und Ausgelöscht folgen den Regeln des Genres. 1981 entstand sein bisher erfolgreichster Film Nur 48 Stunden, mit dem Eddie Murphy sein Kinodebüt feierte. 1990 folgte mit Und wieder 48 Stunden eine Fortsetzung.

Weitere Hits gelang Hill mit den Actionfilmen Red Heat und Johnny Handsome – Der schöne Johnny.

Immer wieder drehte er jedoch auch Misserfolge. Für seine kurzzeitige Beteiligung an dem Film Supernova legte er sich gar einen Alias- Namen zu. Daneben entstand der Videofilm The Provecy und mehrere Folgen von Fernsehserien, darunter der Western- Fernsehserie Deadwood und die Miniserie Broken Trail.

Walter Hill schrieb aber nicht nur für viele seiner Filme die Drehbücher, zusammen mit seinem Partner David Giler produzierte er mit der Alien-Reihe einen Meilenstein der Filmgeschichte, Alien (1979) sowie dessen Fortsetzungen Aliens – Die Rückkehr (1986), Alien³ (1992), Alien – Die Wiedergeburt (1997) und Alien vs. Predator (2004).

Filmografie

Regie

Drehbücher

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Walter Hill — (California, 10 de enero de 1942) es un director estadounidense de cine, conocido especialmente por haber revitalizado en las últimas décadas el género de las películas del oeste. También es guionista y productor (por ejemplo, de Alien). Hill,… …   Wikipedia Español

  • Walter Hill — may refer to:*Walter Hill (director) (born 1942), American film director *Walter Barnard Hill (1851 ndash;1905), chancellor of the University of Georgia (UGA) (1889 ndash;1905) …   Wikipedia

  • Walter Hill — Données clés Naissance 10 janvier 1942 (1942 01 10) (69 ans) Long Beach, Californie  États Unis …   Wikipédia en Français

  • Walter Hill (botánico) — Nacimiento 1820 Fallecimiento 1904 Residencia Australia Nacionalidad australiano …   Wikipedia Español

  • Walter Hill (filmmaker) — Infobox Actor name = Walter Hill birthdate = birth date and age|1942|1|10 location = Long Beach, California, U.S. birthname = Walter Wesley Hill occupation = Film director, producer and screenwriter spouse = Hildy Gottlieb (1986 present)… …   Wikipedia

  • Filmworks II: Music for an Untitled Film by Walter Hill — Filmworks II: Music For an Untitled Film By Walter Hil Album par John Zorn Sortie 1996 Enregistrement 1992 Durée 45:21 Compositeur John Zorn Producteur …   Wikipédia en Français

  • Hill (Familienname) — Hill ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Hill — El término Hill (en inglés: cerro) puede referirse a: Contenido 1 Personas 1.1 Autores de nombres científicos 2 Lugares 3 Otros …   Wikipedia Español

  • Hill — Cette page d’homonymie répertorie les différents sujets et articles partageant un même nom. Sommaire 1 Toponyme 1.1  États Unis 1.2 …   Wikipédia en Français

  • Walter R. Davis — Walter Royal Davis (January 11, 1920 May 19, 2008) was a Texas oil tycoon and philanthropist originally from Elizabeth City, North Carolina. He was also an influential figure in state politics and higher education. Davis Library, the main library …   Wikipedia


Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”

We are using cookies for the best presentation of our site. Continuing to use this site, you agree with this.