Walter IV. von Brienne

Walter IV. von Brienne (frz. Gauthier, ital. Gualtiero) (* 1205; † 1246) war Graf von Brienne ab 1205. Er war der Sohn von Walter III. und Elvira (Albiria, Albina, Blanche, Maria) von Lecce.

Zur Zeit seiner Geburt verlor sein Vater den Kampf gegen die Staufer um den sizilianischen Thron. Er starb in Gefangenschaft. Das Fürstentum Tarent und die Grafschaft Lecce wurden beschlagnahmt. Als Jugendlicher wurde Walter IV. nach Outremer geschickt, wo sein Onkel Johann von Brienne Regent des Königreichs Jerusalem war. 1221 gab ihm Johann die Grafschaft Jaffa und Askalon und vermittelte die Ehe mit Maria von Zypern (* um 1215), Tochter des Königs Hugo I. und der Alice von Champagne.

Auch als sein Onkel von Kaiser Friedrich II. gezwungen wurde, das Land zu verlassen, blieb Walter einer der wichtigsten Herren im Königreich. Er schloss sich 1239 bis 1240 dem Kreuzzug Theobalds IV. von Champagne an. 1244 führte er das Heer des Königreichs Jerusalem in die Schlacht von La Forbie gegen das der ägyptischen Armee Sultan as-Salihs. Entgegen dem Rat seines syrischen Verbündeten al-Mansur von Homs sein Feldlager zu befestigen und den möglichen Rückzug der Choresmier abzuwarten, befahl Walter den Angriff. In der folgenden Schlacht wurde das christlich-syrische Heer vernichtend geschlagen. Walter wurde von den Choresmiern gefangen genommen, vor den Mauern Jaffas gefoltert und schließlich nach der Niederlage der Choresmier vor Homs 1246 den Ägyptern ausgeliefert. Er wurde in Kairo eingekerkert und schließlich von Kaufleuten, deren Karawanen er ausgeraubt hatte, mit Einverständnis des Sultans ermordet.

Seine minderjährigen Söhne zogen sich an den Königshof ihres Vetters mütterlicherseits nach Zypern zurück. Die Grafschaft Jaffa und Askalon wurde 1247 an Johann von Ibelin vergeben. Walters ältester Sohn Johann I. von Brienne wurde sein Nachfolger als Graf von Brienne. Dieser starb 1261 kinderlos auf Zypern. Ihm folgte Walters jüngerer Sohn Hugo von Brienne, der um 1268 Zypern verließ, sich in Süditalien niederließ und sich Karl von Anjou anschloss, von dem er schließlich die Grafschaft Lecce zurückerhielt.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Walter VI. von Brienne — (* um 1304; † 19. September 1356) war Graf von Brienne, Conversano und Lecce, Titularherzog von Athen, sowie kurz vor seinem Tod Connétable von Frankreich des Königs Johann II.. Er war der Sohn von Walter V. von Brienne, Herzog von Athen, und… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter V. von Brienne — (frz. Gautier, ital. Gualtiero) (* um 1275 in Brienne le Château; † 15. März 1311) war der Sohn von Hugo von Brienne und Isabella de la Roche, Tochter von Guido II. de la Roche, Herzog von Athen. Er war der Erbe des Anspruchs der Familie auf das… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter III. von Brienne — (frz. Gauthier de Candie, comte de Brienne, ital. Gualtiero de Candia, conte di Brienne) († 14. Juni 1205) war Graf von Brienne (1191 1205), Fürst von Tarent, Herzog von Apulien, Graf von Lecce sowie Titularkönig von Sizilien 1201 1205. Im Jahr… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter von Brienne — (Gautier de Brienne) ist der Name folgender Personen: Walter I. von Brienne, † 1089, Graf von Brienne Walter II. von Brienne, † 1161, Graf von Brienne Walter III. von Brienne, † 1205, Graf von Brienne, Fürst von Tarent und Lecce Walter IV. von… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter V. von Châtillon — Wappen Walters V. von Châtillon Porcéan Walter V. von Châtillon (auch Gaucher; * wohl 1249; † 1329) war Herr von Châtillon, Graf von Porcéan und Connétable von Frankreich. Er war der Sohn von Walter IV. von Châtillon und Isabella von… …   Deutsch Wikipedia

  • Walter III. von Caesarea — Walter III. Brisebarre (* um 1180; † 24. Juni 1229 bei Nikosia) war ein Herr von Caesarea im Königreich Jerusalem sowie Connétable des Königreichs Zypern. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Ehe und Nachkommen 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

  • Johann von Brienne — (franz: Jean de Brienne; * um 1169/74; † 23. März 1237 in Konstantinopel) war ein französischer Kreuzritter der als Ehemann der Königin Maria von 1210 bis 1212 als König des Königreichs Jerusalem amtierte. Weiterhin führte er für seine unmündige… …   Deutsch Wikipedia

  • Isabella von Brienne — († 1360) war Gräfin von Brienne und Lecce, Titularherzogin von Athen sowie Thronanwärterin der Königreiche Jerusalem und Zypern. Sie war die Tochter von Walter V. von Brienne, Herzog von Athen, der 1311 in der Schlacht von Halmyros in der Nähe… …   Deutsch Wikipedia

  • Hugo von Brienne — (* um 1240; † 8. August 1296) war ein Graf von Brienne und Lecce. Er war der zweite überlebende Sohn von Graf Walter IV. von Brienne und Maria von Zypern aus dem Haus Lusignan. Sein Vater starb zwischen den Jahren 1244 und 1247 worauf sein… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas von Brienne — Das Wappen Andreas von Brienne. Die farbliche Gestaltung ist unbekannt. Andreas von Brienne (* um 1135; † 4. Oktober 1189 vor Akkon) war Herr von Ramerupt aus dem Haus Brienne. Er war ein jüngerer Sohn des Grafen Walter II. von Brienne und dessen …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”