Beat-o-mania

Die Beat-O-Mania in München war von 1995 bis 1998 eines der größten Sixties-Garage Rock- und Beatmusik-Festivals in Europa.

Veranstaltet wurden die insgesamt vier „Allnighter“-Festivals von der ehemaligen Münchner Plattenfirma Fortune Records.

Inhaltsverzeichnis

Musikalischer Schwerpunkt

Im Gegensatz zu vergleichbaren Veranstaltungen, bei denen häufig auch die Stars der 1960er Jahre wieder auftreten, standen bei der Beat-O-Mania die Auftritte der weltweit jeweils aktuellen Sixties-Szene-Bands im Mittelpunkt.

Dies waren zumeist Bands, deren Hits zu dieser Zeit vor allem in den sogenannten Independent-Charts zu finden waren. Diese Bands und die zugehörige Underground-Szene (Subkultur) pflegte seit den frühen 1980er Jahren diese musikalische Stilrichtung weiter. Erst später gelang Musikbands wie Mando Diao oder The Hives nochmals ein kommerzieller Durchbruch mit diesem Musikstil.

Die Beat-O-Mania zählt mitunter zu den Vorbildern und Wegbereitern ähnlicher Veranstaltungen, wie beispielsweise des Purple Weekends in León.

Veröffentlichungen

Die Mitschnitte der vier Konzerte wurden in Teilen auf zwei Samplern mit dem Namen „Beat-O-Mania at it's best“ veröffentlicht. Das Konzert der Band „Los Flechazos“ ist auf deren Live-Album „Pussycat“ veröffentlicht. Die „Motorpsychos“ veröffentlichten eine Single mit zwei Titeln von ihrem Auftritt bei der Beat-O-Mania. Die Saarbrücker Mod-Band „The Apemen“, die 1995 und 1996 bei der Beat-O-Mania auftrat, beendetet ihr Debüt-Album „Phantacity“ mit dem bei der Veranstaltung aufgenommenen Live-Coversong von Hendrix „Fire“.

Außerdem erschienen die Höhepunkte der Beat-O-Mania 1996 auf Video[1].

Interpreten bei der Beat-O-Mania

(Auswahl)[2]

  • Los Flechazos (Spanien)
  • The Loons mit Tell-Tale Hearts-Sänger Mike Stax (USA)
  • The Apemen (Saarbrücken, Deutschland)
  • The Knave (England)
  • The Fuzztones (USA)
  • The Clique (England)
  • Dr Explosión (Spanien)
  • The Jaybirds (Österreich)
  • The Early Hours (Australien)
  • Larry & The Lefthanded (Finnland)
  • Strange Flowers (Italien)
  • The Motorpsychos (München, Deutschland)
  • The Others (Italien)
  • Los Coronas (Spanien)
  • Head & The Hares (Italien)
  • Daisy Chain (Deutschland)
  • The Diaboliks (England)
  • Swinging London (Deutschland)
  • Sex Museum (Spanien)
  • The Immaculates (Italien)
  • Thee Cherylinas (Saarbrücken, Deutschland)
  • 99th Floor (Italien)
  • The Flynns mit Willi Ortlieb von den Motorpsychos, Albert Krämer, Max Miller von Los Poppos und Erol Dizdar von Kamerakino (München, Deutschland)
  • The Chamberdeacons (München, Deutschland)
  • The Heartbeats (München, Deutschland)
  • Green Slime mit Willi Ortlieb von den Motorpsychos, Alex Wolt von den Boogoos und Erol Dizdar von Kamerakino (Deutschland)

Quellen

  1. Video: Beat-O-Mania 1996, Kamera: „DJ Der Lange“ (Christian Rein) & „DJ Nader Saffari“ (Atomic Cafés München) und Philipp Kirsamer
  2. Beat-O-Mania At It's Best (CD)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beat-O-Mania — Die Beat O Mania in München war von 1995 bis 1998 eines der größten Sixties Garage Rock und Beatmusik Festivals in Europa. Veranstaltet wurden die insgesamt vier „Allnighter“ Festivals von der ehemaligen Münchner Plattenfirma Fortune Records.… …   Deutsch Wikipedia

  • Shaquille O'Neal — O Neal at the Buckley Air Force Base, Colorado, January 14, 2009 …   Wikipedia

  • The Apemen — war eine Mod Band aus Saarbrücken. Sie gilt bis heute in Szenekreisen als eine der bekanntesten deutschen Mod Bands und machten sich vor allem durch ihre zum Teil zerstörerischen Liveauftritte und ihre vergleichsweise härtere musikalische Gangart …   Deutsch Wikipedia

  • Sex Museum (band) — Infobox musical artist Name = Sex Museum Background = group or band Origin = Madrid, Spain Genre = Pop, Garage Rock, Beat Music Years active = 1985 present URL = [http://www.sexmuseumrock.com/] Current members = Miguel Pardo (Vocals) Fernando… …   Wikipedia

  • Sex Museum — Datos generales Origen Madrid, España Información artística Género(s) Rock Hard rock …   Wikipedia Español

  • The Jaybirds — sind eine österreichische Sixties Mod Band aus Wien. Inhaltsverzeichnis 1 Geschichte 1.1 Auftritte 2 Diskografie 3 Weblinks Ge …   Deutsch Wikipedia

  • Juegos de PlayStation — Anexo:Juegos de PlayStation Saltar a navegación, búsqueda Esta es una lista de juegos para la consola de videojuegos PlayStation de Sony, organizada alfabéticamente. Contenido: Arriba 0 9 A B C D E F G H I J K L M N Ñ O P Q R S T …   Wikipedia Español

  • Anexo:Juegos de PlayStation — Esta es una lista de juegos para la consola de videojuegos PlayStation de Sony, organizada alfabéticamente. Índice: principio A B C …   Wikipedia Español

  • Феррис Бюллер — Ferris Bueller Феррис Бюллер …   Википедия

  • Video Games — Coverlogo 1991 1997 Beschreibung Videospiele Magazin Verlag Markt Technik Verlag …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”