Beat Brechbühl

Beat Brechbühl (* 28. Juli 1939 in Oppligen) ist ein Schweizer Schriftsteller und Verleger.

Inhaltsverzeichnis

Leben

Beat Brechbühl wuchs in Niederwichtrach auf. Er absolvierte in Bern eine Lehre als Schriftsetzer. Ab 1960 arbeitete er als Setzer in Genf; nebenher besuchte er Weiterbildungskurse, etwa zur Fotografie und Typografie. Von 1961 bis 1964 war er Redakteur der Zeitschrift clou für junge Leute, 1964/65 wiederum Setzer in Berlin und Zürich. Von 1966 bis 1971 war er Herstellungsleiter im Diogenes Verlag in Zürich.

Seit 1971 arbeitet er freier Schriftsteller und Grafiker. Von 1978 bis 1985 leitete er den Zytglogge Verlag in Bern. 1980 gründete er den Waldgut Verlag, der seit 1987 seinen Sitz in Frauenfeld hat; 1985 entstand das Bleisatz- und Buchdruck-Atelier Bodoni. Brechbühl wohnt in Frauenfeld.

Beat Brechbühl ist Verfasser von Lyrik, Prosa und Kinderbüchern.

Beat Brechbühl ist Mitglied des Deutschschweizer PEN-Zentrums – dessen Präsident er von 1993 bis 1999 war – und der Autorenvereinigung Autorinnen und Autoren der Schweiz.

Auszeichnungen

Werke

Originalausgaben

  • Spiele um Pan, Egnach 1962
  • Lakonische Reden, Stierstadt im Taunus 1965
  • Gesunde Predigt eines Dorfbewohners, Zürich 1966
  • Die Bilder und ich, Zürich 1968
  • Die Litanei von den Bremsklötzen und andere Gedichte, Bern 1969
  • Auf der Suche nach den Enden des Regenbogens, Zürich 1970
  • Kneuss, Zürich 1970
  • Der geschlagene Hund pißt an die Säulen des Tempels, Zürich 1972
  • Meine Füße lauf ich ab bis an die Knie, Pforzheim 1973
  • Branchen-Buch, Zürich 1974
  • Nora und der Kümmerer, Düsseldorf 1974
  • Die Schrittmacher, Pforzheim 1974
  • Draußen ein ähnlicher Mond wie in China, Pfaffenweiler 1975
  • Ein Werkbuch, Wetzikon 1975
  • Geschichten vom Schnüff, Zürich 1976
  • Möhrmann und die Ängste der Genies, Düsseldorf 1976
  • Schnüff, Herr Knopf und andere Freunde, Zürich 1977
  • Traumhämmer, Zürich 1977
  • Das Plumpsfieber, Zürich 1978
  • Lady raucht Gras und betrachtet ihre Beine, Pforzheim 1979
  • Schnüff, Maria, 10 Paar Bratwürste, Köln 1982
  • Ein verhängtes Aug, Pforzheim 1982
  • Die Nacht voll Martinshörner, Pforzheim 1984
  • Temperatursturz, Bern 1984
  • Die Glasfrau und andere merkwürdige Geschichten, Zürich 1985
  • Dschingis, Bommel und Tobias, Zürich 1986
  • Katzenspur, hohe Pfote, Pforzheim 1988
  • Josef und Elisa, Gümlingen 1991
  • Liebes Ungeheuer Sara, Zürich 1991
  • Das Wesen des Sommers mit Zuckerfrau, Pforzheim 1991
  • Auf dem Rücken des Sees, Weinfelden 1997 (zusammen mit Simone Kappeler)
  • Fußreise mit Adolf Dietrich, Zürich 1999
  • Ameisen füttern, Pforzheim 2000
  • Vom Absägen der Berge, Zürich 2001
  • Gedichte für Frauen und Balsaminen, Frauenfeld 2006
  • Die Tanne brennt! Geschichten zur Weihnachtszeit, Frauenfeld 2007
  • Der Treueprüfer Geschichten, Frauenfeld 2008

Herausgeberschaft

  • Der Elefant im Butterfaß, Zürich 1977

Übersetzungen

Literatur

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brechbühl — ist der Familienname folgender Personen: Beat Brechbühl (* 1939), Schweizer Schriftsteller und Verleger Erich Brechbühl (* 1977), Schweizer Grafikdesigner und Plakatkünstler Jakob Brechbühl (* 1952), Schweizer Fußballspieler …   Deutsch Wikipedia

  • Beat (Vorname) — Beat ist ein männlicher Vorname, der vom lateinischen Wort beatus (der Glückselige) stammt und vor allem in der Schweiz gebraucht wird. Sein Namenstag ist der 9. Mai. Bekannte Namensträger Beatus († 112), Einsiedler, auch „Apostel der Schweiz“… …   Deutsch Wikipedia

  • Brechbühl — Brẹchbühl,   Beat, schweizerischer Schriftsteller, * Oppligen (Kanton Bern) 28. 7. 1939; schreibt satirische, teils skurrile Gedichte und Romane und begleitet sie gelegentlich mit Collagen; Kinderbücher um die Figur des »Schnüff«.   Werke: Lyrik …   Universal-Lexikon

  • Liste der Berner Persönlichkeiten — Diese Liste gibt einen thematisch geordneten Überblick zu Persönlichkeiten des Kantons Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 1.1 Agronomie 1.2 Geschichtswissenschaft 1.3 Mathematik 1.4 Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Persönlichkeiten des Kantons Bern — Diese Liste gibt einen thematisch geordneten Überblick zu Persönlichkeiten des Kantons Bern. Inhaltsverzeichnis 1 Wissenschaft 1.1 Agronomie 1.2 Geschichtswissenschaft 1.3 Mathematik 1.4 Medizin …   Deutsch Wikipedia

  • Liste Schweizer Autoren — Nachstehend sind Autorinnen und Autoren der Schweiz aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Autoren der deutschsprachigen Schweiz 2 Autoren der französischsprachigen Schweiz 3 Autoren der italienischsprachigen Schweiz 4 Autoren der rätoromanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Brd–Bre — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Preis der Schweizerischen Schillerstiftung — Die Schweizerische Schillerstiftung in Zürich ist eine gemeinnützige Stiftung, die 1905 – im 100. Todesjahr Friedrich Schillers – gegründet wurde. Ihr Stiftungszweck ist, „wichtige Werke der schweizerischen Dichtkunst durch jährliche Preise“… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Autor — Nachstehend sind Autorinnen und Autoren der Schweiz aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Autoren der deutschsprachigen Schweiz 2 Autoren der französischsprachigen Schweiz 3 Autoren der italienischsprachigen Schweiz 4 Autoren der rätoromanischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Schweizer Dichter — Nachstehend sind Autorinnen und Autoren der Schweiz aufgeführt. Inhaltsverzeichnis 1 Autoren der deutschsprachigen Schweiz 2 Autoren der französischsprachigen Schweiz 3 Autoren der italienischsprachigen Schweiz 4 Autoren der rätoromanischen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”