Beat Raaflaub

Beat Martin Raaflaub (* 19. August 1946 in Winterthur) ist ein Schweizer Dirigent.

Beat Raaflaub wuchs in Basel und Kamerun auf. Er ist der Bruder des Althistorikers Kurt Raaflaub.

Raaflaub studierte Germanistik und Geschichte an der Universität Basel; er doktorierte 1977 in neuer Schweizer Geschichte. Gleichzeitig ließ er sich zum Konzertsänger bei Fritz Näf ausbilden und studierte Schulmusik und Chorleitung an der Musik-Akademie der Stadt Basel. Er lehrte darauf an verschiedenen Schulen, u.a. am Gymnasium am Münsterplatz. 1976 wurde er zum Leiter der Jugendmusikschule Muttenz bei Basel ernannt.

Seit 1979 ist er Leiter der Kantorei St. Arbogast Muttenz und des Kammerchores Zürcher Unterland. Mit beiden Chören konzertiert er in der ganzen Schweiz.

1983 übernahm Raaflaub die künstlerische Leitung der Knabenkantorei Basel. Mit seinen Chören kann er auf zahlreiche Radio- und Fernsehaufnahmen zurückblicken. Konzertreisen mit der Knabenkantorei führten ihn durch Europa, in die USA und nach Südafrika sowie Brasilien. Zahlreiche CD-Einspielungen zeugen von seiner umfangreichen Tätigkeit mit der Knabenkantorei Basel.

Als Dirigentenausbilder leitet Raaflaub Kurse an der Musikschule Basel. Außerdem moderiert er regelmässig die Musiksendung Sing mit vom Schweizer Radio DRS, welche allerdings mangels Zuhörern abgesetzt wurde. Als Mitglied des künstlerischen Beirates des Europäischen Jugendchorfestivals in Basel hat er wesentlichen Anteil an dessen musikalischer Präsentation.

Raaflaub ist nach dem 80-Jahre-Jubiläum der KKB 2007 nach 24 Jahren als Dirigent des Chores zurückgetreten.

Er ist mit Marianne Kübler verheiratet und Vater von vier Kindern.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beat Raaflaub — Beat Martin Raaflaub est un chef d orchestre et chef de chœur suisse, né le 19 août 1946 à Winterthour Biographie Il a grandi à Bâle et au Cameroun. Il a étudié l allemand et l histoire à l Université de Bâle, où il a complété son… …   Wikipédia en Français

  • Beat Raaflaub — Beat Martin Raaflaub (born August 19, 1946, Winterthur) is a Swiss conductor. He is the brother of Kurt Raaflaub, Professor of Classics and History at Brown University.He grew up in Basel and Cameroon and studied German and history at the… …   Wikipedia

  • Raaflaub — ist der Familienname folgender Personen: Beat Raaflaub (* 1946), Schweizer Dirigent Fritz Raaflaub (1884–1953), Schweizer Politiker Kurt Raaflaub (* 1941), Schweizer Althistoriker Walter Raaflaub (* 1941), Schweizer Arzt und Sachbuchautor …   Deutsch Wikipedia

  • Beat (Vorname) — Beat ist ein männlicher Vorname, der vom lateinischen Wort beatus (der Glückselige) stammt und vor allem in der Schweiz gebraucht wird. Sein Namenstag ist der 9. Mai. Bekannte Namensträger Beatus († 112), Einsiedler, auch „Apostel der Schweiz“… …   Deutsch Wikipedia

  • Beat (name) — Infobox Given Name Revised name = Beat imagesize= caption= pronunciation= BEH awe t gender = meaning = region = origin = related names = footnotes = Beat (pronounced BEH awe t , not like the usual beat ) is a German male given name derived from… …   Wikipedia

  • Kurt Raaflaub — Kurt Arnold Raaflaub (* 15. Februar 1941 in Buea) ist ein Schweizer Althistoriker. Kurt Raaflaub wuchs in Basel und Kamerun auf und ist der Bruder des Dirigenten Beat Raaflaub. Raaflaub studierte Geschichte und Klassische Philologie an den… …   Deutsch Wikipedia

  • Kurt Raaflaub — Kurt Arnold Raaflaub (b. February 15, 1941, Buea, Cameroon) is a Swiss historian and Professor of Classics and History at Brown University. He is the brother of conductor Beat Raaflaub.Raaflaub was born to Fritz Raaflaub and Heidi Ninck in 1941… …   Wikipedia

  • Knabenkantorei Basel — Sitz: Basel / Schweiz Träger: eigenständig Gründung: 1927 Gattung: Knabenchor …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Ra–Rad — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • EJCF — Das Europäische Jugendchorfestival (EJCF) ist ein Festival für jugendliche Chöre aus Europa. Es wird das nächste Mal im Mai 2010 in Basel stattfinden, wo auch die früheren Veranstaltungen alle drei Jahre zwischen 1992 und 2007 durchgeführt wurden …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”