Beat Zberg
Beat Zberg im Trikot des Schweizer Meisters vor dem Start der zweiten Etappe der Rothaus Regio-Tour International 2007 in Müllheim (Baden)
Beat Zberg beim Prolog der Tour de France 2006

Beat Zberg (* 10. Mai 1971 in Altdorf UR, Schweiz) ist ein ehemaliger Schweizer Radrennfahrer.

Inhaltsverzeichnis

Werdegang

Der 1,79 m grosse und 72 kg schwere Zberg wurde 1991 Profi. Er ist der ältere Bruder von Markus Zberg; beide fuhren gemeinsam beim Team Gerolsteiner. Beat gewann 1996 das Rennen Rund um den Henninger-Turm und konnte Etappensiege bei der Vuelta a España (2001), der Baskenland-Rundfahrt (2002, 2004) und bei der Katalanischen Woche (2003) feiern. Bei der Tour de France startete er bereits acht Mal. Bei der Tour de Suisse, konnte er 2005 den siebten Rang im Gesamtklassement herausfahren. Im Jahre 2007 wurde Zberg erstmals Schweizer Meister. Am 1. Juli siegte er solo in Brugg, über 2 Minuten vor den nächsten Verfolgern. Zugleich kündete er auch an, dass er seine lange Karriere wohl Ende 2007 beenden würde. Im August 2007 gewann Zberg dann noch die erste Etappe der Tour de l’Ain und blieb bis zur letzten Etappe Leader, ehe ihn John Gadret entthronte.

Beat Zberg ist der Bruder der ebenfalls erfolgreichen Radsportler Luzia Zberg und Markus Zberg.

Heute ist Zberg bei der IMG als Streckenkoordinator für die Tour de Suisse tätig.[1]

Erfolge

1992
1995
1996
1997
1998
2001
2006
2007

Teams

  • 1993 Carrera
  • 1994 Carrera
  • 1995 Carrera
  • 1996 Carrera
  • 1997 Mercatone Uno
  • 1998 Rabobank
  • 1999 Rabobank
  • 2000 Rabobank
  • 2001 Rabobank
  • 2002 Rabobank
  • 2003 Rabobank
  • 2004 Team Gerolsteiner
  • 2005 Team Gerolsteiner
  • 2006 Team Gerolsteiner
  • 2007 Team Gerolsteiner

Einzelnachweise

  1. Tour de Suisse.ch: Organigramm

Weblinks

  • Beat Zberg in der Datenbank von Radsportseiten.net
  • Beat Zberg in der Datenbank von Sports-Reference.com (englisch)

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beat Zberg — Beat Zberg …   Wikipédia en Français

  • Beat Zberg — Saltar a navegación, búsqueda Beat Zberg Beat Zberg (nacido el 10 de mayo de 1971 en Altdorf) es un ciclista suizo, profesional desde 1992, año desde el cual ha logrado 33 victorias. Su mejor resultado en el Tour de Francia …   Wikipedia Español

  • Beat Zberg — Infobox Cyclist ridername = Beat Zberg image caption = fullname = Beat Zberg nickname = dateofbirth = birth date and age|1971|5|10 country = SUI height = height|m=1.79 weight = convert|72|kg|lb|abbr=on|lk=on currentteam = Gerolsteiner discipline …   Wikipedia

  • Zberg — ist der Familienname folgender Personen: Beat Zberg (* 1971), Schweizer Radrennfahrer Luzia Zberg (*1970), Schweizer Radrennfahrerin Markus Zberg (* 1974), Schweizer Radrennfahrer Diese Seite ist eine Begriffsklärung …   Deutsch Wikipedia

  • Zberg — es un apellido suizo que puede referirse a: Beat Zberg, ciclista. Markus Zberg, ciclista, hermano del anterior …   Wikipedia Español

  • Beat (Vorname) — Beat ist ein männlicher Vorname, der vom lateinischen Wort beatus (der Glückselige) stammt und vor allem in der Schweiz gebraucht wird. Sein Namenstag ist der 9. Mai. Bekannte Namensträger Beatus († 112), Einsiedler, auch „Apostel der Schweiz“… …   Deutsch Wikipedia

  • Beat (name) — Infobox Given Name Revised name = Beat imagesize= caption= pronunciation= BEH awe t gender = meaning = region = origin = related names = footnotes = Beat (pronounced BEH awe t , not like the usual beat ) is a German male given name derived from… …   Wikipedia

  • Markus Zberg — (* 27. Juni 1974 in Altdorf UR) ist ein Schweizer Radrennfahrer. Profi wurde Zberg 1996. Nach jeweils einer Saison bei Team Carrera, Mercatone Uno (beide: Italien) und dem Post Swiss Team kam Zberg 1999 zu Team Rabobank. Ab 2003 fuhr er gemeinsam …   Deutsch Wikipedia

  • Markus Zberg — Personal information Full name Markus Zberg Born June 27, 1974 (1974 06 27) (age 37)  Switzerland …   Wikipedia

  • Markus Zberg — Markus Zberg …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”