Beate Bille

Beate Karoline Bille (* 17. November 1976 in Dänemark) ist eine dänische Schauspielerin.

Bereits vor dem Beginn ihres Studiums im Jahr 2000 spielte sie in Filmen wie Engel der Finsternis (1998) und The Art of Success (1999) mit. 2004 absolvierte sie die Statens Teaterskole in Kopenhagen. Ihrer erste Hauptrolle hatte sie in Till Franzens mehrfach preisgekröntem magisch-realistischem Drama Die blaue Grenze. Dort spielte sie an der Seite von Hanna Schygulla, Dominique Horwitz und Antoine Monot. Während ihres Abschlusses wurde ihr eine tragende Rolle in dem Film Totschlag - Im Teufelskreis der Gewalt angeboten. Der Film gewann ebenfalls mehrere Preise.

Sie ist die Tochter des Schauspielers Joen Bille und der Kunsthistorikerin Bente Scavenius die für Bente og Borum - billedligt talt das Drehbuch schrieb und darin selbst aufgetreten ist. Sie ist eine Nachfahrin des Astronoms Tycho Brahe und Ur-Urenkelin des Schriftstellers Henrik Ibsen. 2006 erhielt sie den Shooting Star.

Filmografie (Auszug)

  • 1998: Engel der Finsternis (Nattens engel)
  • 1998: Der (wirklich) allerletzte Streich der Olsenbande (Olsen-bandens sidste stik)
  • 1999: The Art of Success / Det Sublime
  • 1999: Deep Water – Im Sog der Angst (Dybt vand)
  • 2002: Debutanten
  • 2005: Being Holger / Bare Holger
  • 2005: Die blaue Grenze
  • 2005: Totschlag – Im Teufelskreis der Gewalt (Drabet)
  • 2006: Little Man / Lille mand
  • 2006: Terapi
  • 2006: Fidibus
  • 2007: Island of Lost Souls / De Fortabte sjæles ø
  • 2007: Evergreen / Nåletræer
  • 2007: Daisy Diamond
  • 2008: Anna Pihl – Auf Streife in Kopenhagen (Anna Pihl)
  • 2008: Take the Trash / Blå mænd

Auszeichnungen

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bille (Begriffsklärung) — Bille steht für: einen Fluss, der von Schleswig Holstein nach Hamburg fließt, siehe Bille ein spitzer Hammer zur Bearbeitung und zum Schärfen von Mühlsteinen Bille oder Billé ist der Familienname folgender Personen: Anne Mette Bille (* 1968),… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bil — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bif–Bim — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Tycho Brahe — This article is about the astronomer Tycho Brahe. For other uses, see Tycho Brahe (disambiguation). Tycho Ottesen Brahe Born 14 December 1546 Knutstorp Castle, Scania Died 24 October 1601 (age …   Wikipedia

  • Shooting Star Award — Shooting Star ist eine seit 1998 vom Netzwerk europäischer Filmorganisationen, der European Film Promotion (EFP), an der Berlinale vergebene Auszeichnung an junge, aufstrebende Filmschauspieler. Hauptinitiatoren dieser Auszeichnung sind das MEDIA …   Deutsch Wikipedia

  • Tycho Brahe — Nacimiento 14 de diciembre de 1546 Castillo de Knutstorp Fallecimiento …   Wikipedia Español

  • Insel der verlorenen Seelen (2007) — Filmdaten Deutscher Titel Insel der verlorenen Seelen Originaltitel De fortabte sjæles ø …   Deutsch Wikipedia

  • Otte Brahe — (Danish pronunciation: [ote̩ ˈbʁɑːʊ]) (2 October 1518 – 9 May 1571) was a Danish (Scanian) nobleman who is best known for his son, Tycho Brahe. Contents 1 Life 1.1 Family life 1.2 Political life …   Wikipedia

  • Otte Brahe — (1526? – † 1611)[cita requerida] fue un reconocido oficial luterano de la Milicia Real danesa además de haber pertenecido al Rigsraadet. Brahe fue el padre del famoso astrónomo Tycho Brahe. En repetidas ocasiones Brahe viajó a Alemania,… …   Wikipedia Español

  • Sophia Brahe — Sophie Brahe, or Sophia, (24 August 1556 ndash; 1643) was a Danish horticulturalist and student of astronomy, chemistry, and medicine, best known for assisting her brother Tycho Brahe with his astronomical observations.She was born in Knudstrup… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”