Beate Gummelt
Beate Anders 1988

Beate Gummelt (Helga-Beate Gummelt; geb. Anders; * 4. Februar 1968 in Leipzig), ist eine ehemalige deutsche Geherin. Bis 1990 startete sie für die DDR.

Bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1987 in Rom kam sie im 10-km-Gehen auf den 16. Platz. 1989 gewann sie über 3000 m Gehen Gold bei den Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften in Den Haag und Silber bei den Leichtathletik-Hallenweltmeisterschaften in Budapest. 1990 verteidigte sie ihren Titel bei den Hallen-EM in Glasgow und wurde bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Split Sechste über 10 km.

1991 siegte sie bei den Hallen-WM in Sevilla über 3000 m und wurde bei den WM in Tokio Zehnte über 10 km. Im Jahr darauf folgte eine Bronzemedaille über 3000 m bei den Hallen-EM in Genua.

Bei der olympischen Premiere des Frauengehens 1992 in Barcelona belegte sie den 16. Platz über die Distanz von 10 km. 1993 wurde sie Vierte über 3000 m bei den Hallen-WM in Toronto und Fünfte über 10 km bei den WM in Stuttgart.

1994 in Paris gehörte das Gehen letztmalig zum Programm der Hallen-EM. Beate Gummelt, wie sie nun hieß, gewann mit Silber ihre vierte Medaille in Folge. Im Sommer wurde sie über 10 km Neunte bei den EM in Helsinki. Über dieselbe Distanz wurde sie bei den WM 1995 in Göteborg Zehnte und bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta disqualifiziert.

Bei den WM 1997 in Athen gab sie im Finale über 10.000 m Gehen auf. Mit ihrer dritten Olympiateilnahme 2000 in Sydney, bei der sie im 20 km Gehen den 19. Platz erreichte, schloss sie ihre leistungssportliche Karriere ab.

Je achtmal wurde sie Deutsche Meisterin über 5000 m (1991–1997, 2000) und im Straßengehen (10 km: 1991–1997; 20 km: 1999). Zuvor war sie viermal in Folge DDR-Meisterin geworden (1987–1989: 10 km; 1990: 5000 m). In der Halle wurde sie dreimal in Folge DDR-Meisterin (1988, 1989: 5000 m; 1990: 3000 m) und holte im vereinten Deutschland acht Titel über 3000 m (1991–1997, 2000).

Beate Gummelt ist 1,69 m und wog in ihrer aktiven Zeit 52 kg. In der DDR-Zeit gehörte sie dem TSC Berlin (Trainer: Gerhard Heber) an, später dem LAC Halensee Berlin. Im November 1993 heiratete sie ihren Geherkollegen Bernd Gummelt. Heute lebt sie als Lehrerin in Neuruppin.

Weltrekorde

  • 3000-m-Bahngehen (Hallenweltrekorde):
    11:59,36 min, 4. März 1990 in Glasgow
    11:56,0 min, 17. Februar 1991 in Dortmund
    11:50,90 min, 9. März 1991 in Sevilla
  • 5000-m-Bahngehen (inoffizieller Freiluft-Weltrekord):
    20:07,52 min, 23. Juni 1990 in Rostock

Weitere Bestzeiten

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beate Gummelt — Beate Gummelt, nee Anders (born 4 February 1968 in Leipzig), is a German track and field athlete. She competed in the 1980 s until 2000 in the walk. Before 1990 she competed for East Germany.Her biggest success came in 1991, when she became the… …   Wikipedia

  • Beate Anders — Beate Anders, seit November 1993 verheiratete Gummelt (* 4. Februar 1968 in Leipzig), ist eine ehemalige deutsche Leichtathletin, die Mitte der 1980er bis zum Jahr 2000 als Geherin erfolgreich war. Sie startete bis 1990 für die DDR. Ihren größten …   Deutsch Wikipedia

  • Gummelt — ist der Name von: Bernd Gummelt (* 1963), deutscher Geher Beate Gummelt (* 1968), deutsche Geherin, Ehefrau von Bernd Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung mehrerer mit demselben Wort bezeichneter Begriffe …   Deutsch Wikipedia

  • Beate Anders — Beate Anders …   Wikipédia en Français

  • Bernd Gummelt — (born 21 December 1963 in Neuruppin) is a retired East German race walker.Gummelt represented the sports club ASK Vorwärts Potsdam. [ [http://www.sport komplett.de/sport komplett/sportarten/l/leichtathletik/hst/205.html East German championships …   Wikipedia

  • Bernd Gummelt — (* 21. Dezember 1963 in Neuruppin) ist ein ehemaliger deutscher Leichtathlet, der für die DDR startend 1989/1990 im Gehen erfolgreich war. 1990 gewann er die Silbermedaille der Europameisterschaft im 50 Kilometer Gehen (3:56:33 Std.). Im 20… …   Deutsch Wikipedia

  • Records d'Allemagne d'athlétisme — Les records d Allemagne d athlétisme sont les meilleures performances des disciplines athlétiques réalisés par des allemands reconnus et validés par la Deutscher Leichtathletik Verband, sont aussi comptabilisées les performances des Allemands de… …   Wikipédia en Français

  • Germany at the 1996 Summer Olympics — Infobox Olympics Germany games=1996 Summer competitors=465 sports=20 flagbearer=Arnd Schmitt gold=20 silver=18 bronze=27 total=65 rank=3Germany competed at the 1996 Summer Olympics in Atlanta, United States.Medalists Gold* Lars Riedel mdash;… …   Wikipedia

  • DDR-Sport — Der Sport in der DDR wurde vom SED beherrschten Staat offiziell intensiv gefördert. Vor allem die olympischen Sportarten waren im Fokus der Sportförderung. Die DDR sollte durch Spitzenergebnisse im Leistungssport an internationalem Ansehen… …   Deutsch Wikipedia

  • Leichtathletik-Halleneuropameisterschaften 1994 — Die 23. Leichtathletik Halleneuropameisterschaften fanden vom 11. bis 13. März 1994 im Palais Omnisports de Paris Bercy in Paris statt. Frankreich war zum vierten Mal nach 1972, 1981 und 1987 Gastgeberland der Veranstaltung. Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”