Beatmungsmaske
Eine Erwachsenen- und eine Kinder-Beatmungsmaske

Die Beatmungsmaske dient in der Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin dazu, einen Patienten zu beatmen oder seine Eigenatmung zu unterstützen. Die Maske ist dabei das letzte verbindende Stück vom Beatmungsgerät, Kreisteil oder Beatmungsbeutel zum Patienten. Damit die Maske auf dem Gesicht der unterschiedlichen Patienten luftdicht abschließt, hat sie meist einen elastischen Rand. Es gibt sie in verschiedenen Größen und Formen. Für die Anwendung bei Kleinkindern existieren besondere Ausführungen ohne elastischen Wulst und minimiertem Totraum ( Rendall-Baker-Maske).

Die Maskenbeatmung ist indiziert, wenn die Beatmung nur von kurzer Dauer ist, z. B. bei sehr kurzen Narkosen, sowie zur Überbrückung der Zeit bis zur endotrachealen Intubation. Die Atemwege des bewusstlosen Patienten werden entweder durch Manipulation des Unterkiefers oder durch Anwendung von nasopharyngealen oder oropharyngealen Tuben offengehalten. Diese garantieren einen Luftstrom durch Nase bzw. Mund zum Pharynx. Eine Beatmungsmaske bietet keinerlei Schutz vor Aspiration.

Anwendung

Präoxygenierung bei Spontanatmung vor einer Narkoseeinleitung

Die Maske muss mit einem gewissen Druck auf das Gesicht des Patienten gepresst werden, damit sie mit der Haut dicht abschließt und keine Luft entweichen kann. Außerdem muss der Kopf des Patienten gleichzeitig überstreckt werden, weil sonst die zurückfallende Zunge die Atemwege verschließt.

Beatmungsmasken werden darüber hinaus auch bei wachen Patienten zur nicht-invasiven Beatmung (NIV) benutzt. Ziel der non-invasiven Beatmung ist ein Minimum an Unwohlsein des Patienten sowie an beatmungsinduzierten Komplikationen. Die NIV kommt oft bei kardialen oder pulmonalen Erkrankungen zum Einsatz.

Modifikationen

Die Larynxmaske (LMA) ist eine modifizierte Beatmungsmaske, die in den Rachen eingeführt wird. Sie dient zum Offenhalten der Atemwege in der Anästhesie während einer Narkose sowie als Hilfsmittel bei der erschwerten Atemwegssicherung.

Weblinks

Wiktionary Wiktionary: Beatmungsmaske – Bedeutungserklärungen, Wortherkunft, Synonyme, Übersetzungen

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Maskenbeatmung — Zwei Beatmungsbeutel mit entsprechenden Beatmungsmasken Die Beatmungsmaske dient in der Anästhesie, Notfallmedizin und Intensivmedizin dazu, einen Patienten zu beatmen oder seine Eigenatmung zu unterstützen. Die Maske ist dabei das letzte… …   Deutsch Wikipedia

  • Atemwegsmanagement — Mit den Begriffen Atemwegsmanagement, Atemwegssicherung oder Airway Management bezeichnet man in der Medizin alle Maßnahmen und Kenntnisse, die dazu dienen, einen Atemweg für die spontane Atmung oder eine externe Beatmung zu sichern, damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Bad Timing — Filmdaten Deutscher Titel: Black out – Anatomie einer Leidenschaft Originaltitel: Bad Timing Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1980 Länge: 122 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Beatmungshilfe — Beatmungshilfen sind einfach anzuwendende Hilfsmittel für die Atemspende, die den direkten Mundkontakt zum Atemempfänger unnötig machen und dadurch eine eventuelle Hemmschwelle seitens des Atemspenders sowie die Infektionsgefahr herabsetzen. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Beatmungstuch — Beatmungshilfen sind einfach anzuwendende Hilfsmittel für die Atemspende, die den direkten Mundkontakt zum Atemempfänger unnötig machen und dadurch eine eventuelle Hemmschwelle seitens des Atemspenders sowie die Infektionsgefahr herabsetzen. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Black out – Anatomie einer Leidenschaft — Filmdaten Deutscher Titel: Black out – Anatomie einer Leidenschaft Originaltitel: Bad Timing Produktionsland: Großbritannien Erscheinungsjahr: 1980 Länge: 122 Minuten Originalsprache: Englisch …   Deutsch Wikipedia

  • Lifeguard — Beatmungshilfen sind einfach anzuwendende Hilfsmittel für die Atemspende, die den direkten Mundkontakt zum Atemempfänger unnötig machen und dadurch eine eventuelle Hemmschwelle seitens des Atemspenders sowie die Infektionsgefahr herabsetzen. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Mechanische Reanimationshilfe — AutoPulse Mechanische Reanimationshilfen sind Geräte, die bei der Reanimation im präklinischen und klinischen Bereich eingesetzt werden. Sie führen die Kompressionen des Thorax während der Reanimation selbstständig durch oder erleichtern sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Airway-Management — Mit dem Begriff Atemwegsmanagement, Atemwegssicherung oder Airway Management bezeichnet man in der Medizin alle Maßnahmen und Kenntnisse, die dazu dienen, einen Atemweg für die spontane Atmung oder eine externe Beatmung zu sichern, damit genügend …   Deutsch Wikipedia

  • Ambubeutel — (1) Maske, (2) optionaler Filter, (3) komprimierbarer Beutel Der Beatmungsbeutel ist ein Hilfsmittel zur manuellen Beatmung von Patienten mit Atemstillstand oder insuffizienter (nicht ausreichender) Atmung. Er besteht aus einem Hohlkörper, der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”