Beatrix (Albon)

Béatrice d'Albon (* 1161; † 16. Dezember 1228 auf der Burg von Vizille) war ab 1162 Dauphine von Viennois, Gräfin von Albon, Grenoble, Oisans und Briançon; sie war die Tochter von Guigues V. d'Albon, Dauphin von Viennois und Beatrice von Montferrat.

Ihr Vater starb, als sie erst 1 Jahr alt war, so dass sie unter der Regentschaft ihrer Großmutter Clementia von Burgund († 1164) stand, die ihre Kraft daran setzte, ihr einen Ehemann zu verschaffen.

Bereits 1164. im Alter von drei Jahren und im Todesjahr ihrer Großmutter, wurde sie verheiratet. Ihr Ehemann war Albéric Taillefer von Toulouse, der zweite Sohn von Raimund V., Graf von Toulouse, und Konstanze von Frankreich, selbst erst sieben Jahre alt, aber der Neffe des Königs Ludwig VII. – die Annäherung der Dauphiné, die zum Kaiserreich gehörte, an das Königreich Frankreich, hatte begonnen.

Nach dem Tod der Großmutter übernahm die Mutter die Regentschaft für Béatrice. Albéric Taillefer starb 1183 ohne Nachkommen. Noch im gleichen Jahr, am 1. September heiratete die junge Witwe erneut, diesmal den Hugo III., Herzog von Burgund (* 1148, † 1192), mit dem sie drei Kinder hatte:

  • André Guigues VI. (* 1184; † 1237), Dauphin von Viennois
  • Mahaut (* 1190; † 1242), die 1214 Johann Graf von Chalon und Auxonne (* 1190; † 1267) heiratete
  • Anne (* 1192; † 1243), die 1222 Amadeus IV. (* 1197; † 1253), Graf von Savoyen heiratete.

Hugo III. nahm am Dritten Kreuzzug teil und starb 1192 in Tyros. Im darauf folgenden Jahr ging Béatrice ihre dritte Ehe ein, diesmal mit einem Adligen aus der Bresse, Hugo von Coligny (* 1170; † 1205), Herr von Coligny-le-Neuf, mit dem sie zwei weitere Kinder hatte:

  • Béatrix, † 1240/41, Dame de Malleval et de Rochechaume ; ∞ Albert III., Sire de La Tour(-du Pin), † 1259/60 (Haus La Tour-du-Pin). Ihr Enkel Humbert I. von La Tour du Pin heiratete seine Kusine 3. Grades, Anne, Enkelin von Guigues VI., und wurde Dauphin von Viennois.
  • Marie, 1234/66 Dame de Varey, de Vaux et de Saint-Sorlin ; ∞ 1241 Raoul (Rodolphe), 1253 Graf von Genf, † 1265


Vorgänger Amt Nachfolger
Guigues V. Dauphine von Viennois
1162–1228
Guigues VI.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beatrix of Silesia-Glogau — (c. 1292 24 August, 1322) was the first wife of Louis IV, Holy Roman Emperor.FamilyShe was born to Henry III, Duke of Silesia Glogau (reigned 1274 1310) and Matilda of Brunswick Lüneburg. Her paternal grandparents were Konrad I, Duke of Silesia… …   Wikipedia

  • Graf von Albon — Die Grafschaft Albon entstand, als der Erzbischof von Vienne aus der Grafschaft Vienne, die er 1023 erhalten hatte, zwei neue Lehen ausgliederte, Maurienne im Norden, woraus sich Savoyen entwickelte, und Albon im Süden, woraus die Dauphiné… …   Deutsch Wikipedia

  • Grafschaft Albon — Die Grafschaft Albon entstand, als der Erzbischof von Vienne aus der Grafschaft Vienne, die er 1023 erhalten hatte, zwei neue Lehen ausgliederte, Maurienne im Norden, woraus sich Savoyen entwickelte, und Albon im Süden, woraus die Dauphiné… …   Deutsch Wikipedia

  • Guigues V. (Albon) — Guigues V. d Albon (* um 1125; † 29. Juli 1162 in Vizille) war Graf von Albon seit 1142. Während seiner Regierungszeit nahm er den Titel Dauphin von Viennois an. Er war der Sohn von Guigues IV. von Albon und Marguerite von Mâcon. Beim Tod seins… …   Deutsch Wikipedia

  • Maison d'Albon — Famille d Albon Armoiries de la Maison d Albon : Écartelé : aux 1 et 4, de sable, à la croix d or (Albon moderne) ; aux 2 et 3, d or, au dauphin d azur, posé en pal, allumé, langué, crêté, barbé, oreillé, lorré et peautré de… …   Wikipédia en Français

  • Famille d'Albon — Armoiries de la Maison d Albon : Écartelé : aux 1 et 4, de sable, à la croix d or (Albon moderne) ; aux 2 et 3, d or, au dauphin d azur, posé en pal, allumé, langué, crêté, barbé, oreillé, lorré et peautré de gueules, (armes du… …   Wikipédia en Français

  • Guigues V d'Albon — Pour les articles homonymes, voir Guigues. Guigues V d Albon né vers 1125, mort le 29 juillet 1162 à Vizille, fut un comte d Albon de 1142 à 1162. Au cours de son règne, il prit le titre de dauphin du Viennois. Il était fils de Guigues IV d Albon …   Wikipédia en Français

  • Haus Albon — Das Haus Albon war eine Familie des burgundischen Adels, der Mitte des 12. Jahrhundert vom Erzbischof von Vienne der südliche Teil der bisherigen Grafschaft Vienne als Grafschaft Albon übertragen wurde, aus der sich die Dauphiné (Dauphin von… …   Deutsch Wikipedia

  • Guigues IV. (Albon) — Guigues IV., genannt der Delfin, (franz: Guigues le Dauphin; † 28. Juni 1142), war ein Graf von Albon im Viennois aus dem Haus Albon. Guigues nannte sich erstmals selbst „Delfin“ (Delfinus) in einer um 1122 an die Abtei von Bonnevaux gerichteten… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Grenoble — Die Grafschaft Grenoble um die Stadt Grenoble hing aufs Engste mit der Grafschaft Albon und später den Dauphins von Viennois zusammen. Grafen von Grenoble Guigues II. der Fette, Graf von Grenoble vor 1063 nach 1080, Sohn des Grafen Guiges I. der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”