Wassukanni

Waššukanni (auch Waschschukanni, Waššugganni, Waschschugganni) war eine der zwei Hauptstädte des Reiches von (Mitanni) vom 15. bis zum 13. Jahrhundert v. Chr. Die Stadt lag im Quellbereich des Flusses Chabur in der heutigen Türkei oder in Nordsyrien, die genaue Lage ist allerdings nicht bekannt. Anton Moortgart vermutete sie im Tell Fecheriye.

Literatur

  • A. Dobel, F. Asaro, H. Michel: Neutron Activation Analysis and the Location of Washshukanni; Orientalia 46 (1977), S. 375–382
  • D. Opitz: Die Lage von Waššugganni; Zeitschrift Assyrologie 37 (1927), S. 299–301

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Waššukanni — (auch Waschschukanni, Waššugganni, Waschschugganni) war eine der zwei Hauptstädte des Reiches von Mitanni vom 15. bis zum 13. Jahrhundert v. Chr. Die Stadt lag im Quellbereich des Flusses Chabur in der heutigen… …   Deutsch Wikipedia

  • Waschukanni — Waššukanni (auch Waschschukanni, Waššugganni, Waschschugganni) war eine der zwei Hauptstädte des Reiches von (Mitanni) vom 15. bis zum 13. Jahrhundert v. Chr. Die Stadt lag im Quellbereich des Flusses Chabur in der heutigen Türkei oder in… …   Deutsch Wikipedia

  • Wassukkanna — Waššukanni (auch Waschschukanni, Waššugganni, Waschschugganni) war eine der zwei Hauptstädte des Reiches von (Mitanni) vom 15. bis zum 13. Jahrhundert v. Chr. Die Stadt lag im Quellbereich des Flusses Chabur in der heutigen Türkei oder in… …   Deutsch Wikipedia

  • Waššugganni — Waššukanni (auch Waschschukanni, Waššugganni, Waschschugganni) war eine der zwei Hauptstädte des Reiches von (Mitanni) vom 15. bis zum 13. Jahrhundert v. Chr. Die Stadt lag im Quellbereich des Flusses Chabur in der heutigen Türkei oder in… …   Deutsch Wikipedia

  • Adadnirari I. — Stele eines Königs names Adad nirari, vermutl. des I. Ehem. Irakisches Nationalmuseum, jetzt verschollen. Adad nirari I. (auch Adadnirari I.) regierte von 1295 v. Chr. bis 1264 v. Chr. als assyrischer König der 5. Dynastie. Er war Sohn und… …   Deutsch Wikipedia

  • Bit Bahiani — Lage von Waššukanni Bit Bahiani war der Siedlungsort eines aramäischen Stammes in Gosan am oberen Lauf des Habur. Auf der anderen Flussseite lag die alte mitannische Hauptstadt Waššukanni (Silkani). Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Mitanni — Mittani/Mitanni/Mittan(n)i oder Hanilgalbat war ein Staat in Nordsyrien. Im 15. und frühen 14. Jahrhundert v. Chr. reichte sein Gebiet von der Grenze Nordmesopotamiens bis in den Norden Syriens. Von der Mitte des 14. Jahrhunderts bis zu seinem… …   Deutsch Wikipedia

  • Adad-nirari I. — Stele eines Königs names Adad nirari, vermutl. des I. Ehem. Irakisches Nationalmuseum, seit dem 2. Golfkrieg verschollen. Adad nirari I. (Adad nārārī I.), Sohn des Ārik dēn ili war ein mittelassyrischer König der 5. Dynastie. Nach der assyrischen …   Deutsch Wikipedia

  • Bit-Bahiani — Lage von Waššukanni Bit Bahiani war ein aramäisches Fürstentum mit der Hauptstadt Gosan (Tell Halaf) am oberen Lauf des Habur. In unmittelbarer Nähe dazu lag die Stadt Sikani (Tell Fekheriye), die von manchen mit der alten mitannischen Hauptstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Chaboras — Vorlage:Infobox Fluss/DGWK fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLE fehltVorlage:Infobox Fluss/QUELLHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/MÜNDUNGSHÖHE fehltVorlage:Infobox Fluss/HÖHENUNTERSCHIED fehltVorlage:Infobox Fluss/EINZUGSGEBIET fehltVorlage:Infobox… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”