Beaufrand

Roger Beaufrand (* 25. September 1908 in La Garenne-Colombes; † 14. März 2007 in Béziers) war ein französischer Radrennfahrer. Sein größter Erfolg war der Olympiasieg 1928 im Sprint. Im selben Jahr wurde er in Budapest auch Vizeweltmeister in dieser Disziplin hinter dem Dänen Willy Falck Hansen.

Beaufrand drehte seine ersten Runden auf der Piste des Vélodrome de Vincennes. Seinen ersten Sieg erfuhr er 1925 bei einem Wettbewerb zur Talentsichtung. Am 7. August 1928 überraschte er mit nicht einmal 20 Jahren in Amsterdam die Weltelite mit seinem Olympiasieg. 1936 belegte er bei den französischen Meisterschaften einen dritten Platz.

Nach seiner aktiven Zeit beschäftigte sich Beaufrand mit den „schönen Künsten“; er malte selbst und war eine Zeitlang Leiter einer Gemäldegalerie in Paris. In seiner Freizeit spielte er in seinen letzten Jahren Schach und Bridge in seiner Wahlheimat Béziers.

Seit April 2005 war er der älteste lebende Goldmedaillengewinner der Olympischen Spiele. Wenige Wochen vor seinem Tod wurde ihm durch Jean-Claude Killy die Ernennung zum Ritter der Ehrenlegion überreicht.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Roger Beaufrand — (* 25. September 1908 in La Garenne Colombes; † 14. März 2007 in Béziers) war ein französischer Radrennfahrer. Sein größter Erfolg war der Olympiasieg 1928 im Sprint. Im selben Jahr wurde er in Budapest auch Vizeweltmeister in dieser Disziplin… …   Deutsch Wikipedia

  • Roger Beaufrand — (né le 25 septembre 1908 à La Garenne Colombes mort le 14 mars 2007) est un coureur cycliste français. Il fut champion olympique en 1928 en vitesse sur piste. Il était le doyen des champions olympiques depuis le 21 avril 20 …   Wikipédia en Français

  • Roger Beaufrand — (September 25, 1908 ndash; March 14, 2007) was the world s oldest Olympic gold medal winner, following the death of Pakistani Field Hockey player Feroze Khan in 2005 until his own death.cite web|title=The Oldest Olympic… …   Wikipedia

  • Anton Tkac — Anton Tkáč (* 30. März 1951 in Lozorno, Slowakei) ist ein ehemaliger tschechoslowakischer Radrennfahrer, der ausschließlich als Bahnradfahrer erfolgreich war. Tkáč wurde 1970 Dritter der Bahn Radweltmeisterschaften im 1000m Zeitfahren und 1974… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radsportweltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radweltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahn-Radweltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnrad-WM — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnrad-Weltmeisterschaft — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnrad-Weltmeisterschaften — Die UCI Bahn Weltmeisterschaften finden seit 1893 jährlich statt und werden heutzutage vom Radsport Weltverband UCI in verschiedenen Disziplinen des Bahnradsports ausgetragen. Die erste Bahn WM in Chicago 1893 wurde für Amateure in zwei… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”