Beaumont-sur-Oise
Beaumont-sur-Oise
Wappen von Beaumont-sur-Oise
Beaumont-sur-Oise (Frankreich)
Beaumont-sur-Oise
Region Île-de-France
Département Val-d’Oise
Arrondissement Pontoise
Kanton Beaumont-sur-Oise
Koordinaten 49° 9′ N, 2° 17′ O49.14252.286388888888946Koordinaten: 49° 9′ N, 2° 17′ O
Höhe 46 m (23–210 m)
Fläche 5,60 km²
Einwohner 8.873 (1. Jan. 2008)
Bevölkerungsdichte 1.584 Einw./km²
Postleitzahl 95260
INSEE-Code
Website http://www.ville-beaumont-sur-oise.fr/

Beaumont-sur-Oise ist eine französische Gemeinde im Département Val-d’Oise in der Region Île-de-France; sie gehört zum Arrondissement Pontoise und zum Kanton Beaumont-sur-Oise. Die Stadt liegt 30 Kilometer nördlich von Paris zwischen dem Tal der Oise und dem Wald von Carnelle.

Nachbargemeinden sind: Persan, Bruyères-sur-Oise, Noisy-sur-Oise, Presles, Nointel und Mours.

Geschichte

Der Name stammt vom Lateinischen bellus, schön, und mons, Berg, sowie dem Fluss, an dem der Ort liegt. Beaumont ist seit dem 1. Jahrhundert ein urbanes Zentrum an einer Straßenkreuzung. Im Mittelalter entwickelte sich der Ort um eine karolingische Kirche, die an einer Stelle gebaut worden war, an der zuvor ein römisches Kastell stand. Sie war das Zentrum der Grafschaft Beaumont-sur-Oise.

Bevölkerungsentwicklung

  • 1800: 2 010
  • 1851: 2 207
  • 1901: 3 848
  • 1936: 5 449
  • 1946: 5 371
  • 1954: 5 588
  • 1962: 6 778
  • 1968: 7 315
  • 1975: 8 008
  • 1982: 8 004
  • 1990: 8 151
  • 1999: 8 390
  • 2006: 8 776

ab 1962 nur Einwohner mit Erstwohnsitz

Sehenswürdigkeiten

Die Kirche Saint-Laurent
Das Hôtel du Croissant
  • Die Kirche Saint-Laurent aus dem 12. Jahrhundert (Basis des kleinen Turms und der Chor) bzw. der Renaissance (Turm)
  • Die ehemalige Feudalburg, eine der wichtigsten des Oise-Tals
  • Das Hôtel du Croissant (Rue Basse-de-la-Vallée 2), eine ehemalige Poststation an der Strecke Paris-Beauvais (17. Jahrhundert); der Name stammt der Überlieferung nach von einer metallischen Mondsichel (croissant) am Tor.
  • Ein Haus aus dem 16. Jahrhundert in der Rue Albert I. 8.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beaumont sur Oise — Beaumont sur Oise Détail …   Wikipédia en Français

  • Beaumont-sur-Oise — Saltar a navegación, búsqueda Beaumont sur Oise Escudo …   Wikipedia Español

  • Beaumont-sur-Oise — 49° 08′ 00″ N 2° 17′ 00″ E / 49.1333, 2.2833 …   Wikipédia en Français

  • Beaumont-sur-Oise — French commune nomcommune=Beaumont sur Oise caption=The church latitude=49.1431 longitude=2.2872 région=Île de France département=Val d Oise arrondissement=Pontoise canton=Beaumont sur Oise (chief town) intercomm=CC du Haut Val d’Oise… …   Wikipedia

  • Beaumont-sur-Oise — Original name in latin Beaumont sur Oise Name in other language Beaumont, Beaumont sur Oise, Bomon sir Oaz, Bomon sjur Uaz, wa ci he pan bo meng, Бомон сир Оаз, Бомон сюр Уаз State code FR Continent/City Europe/Paris longitude 49.14232 latitude 2 …   Cities with a population over 1000 database

  • Grafschaft Beaumont-sur-Oise — Die Grafschaft Beaumont sur Oise im heutigen Département Val d’Oise nördlich von Paris heißt eigentlich Grafschaft Beaumont; der Zusatz ist lediglich eine Erweiterung des Namens des Hauptortes Beaumont sur Oise, dient aber auch dazu, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Graf von Beaumont-sur-Oise — Die Grafschaft Beaumont sur Oise im heutigen Département Val d’Oise nördlich von Paris heißt eigentlich Grafschaft Beaumont; der Zusatz ist lediglich eine Erweiterung des Namens des Hauptortes Beaumont sur Oise, dient aber auch dazu, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Château de Beaumont-sur-Oise — Le château de Beaumont sur Oise est un château médiéval, classé monument historique en 1992. Muraille du château. Sommaire 1 …   Wikipédia en Français

  • Château féodal de Beaumont-sur-Oise — Château de Beaumont sur Oise Le château de Beaumont sur Oise est un château médiéval, classé monument historique en 1992. Muraille du château. Sommaire …   Wikipédia en Français

  • Château féodal de Beaumont sur Oise — Château de Beaumont sur Oise Le château de Beaumont sur Oise est un château médiéval, classé monument historique en 1992. Muraille du château. Sommaire …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”