Beavis
Seriendaten
Deutscher Titel: Beavis und Butt-Head
Originaltitel: Beavis and Butt-Head
Produktionsland: USA
Produktionsjahr(e): 1993-1997
Episodenlänge: etwa 5 (uncut ca. 10) Minuten
Episodenanzahl: 199
Originalsprache: Englisch
Musik: Mike Judge
Idee: Mike Judge
Genre: Comedy
Erstausstrahlung: 8. März 1993 (USA)
Deutschsprachige Erstausstrahlung: 9. Juli 1995
Synchronisation

Beavis and Butt-Head ist eine amerikanische Cartoon-Serie, die von dem Fernsehsender MTV ausgestrahlt wurde. Die Namen bedeuten in etwa Vollidiot und Arschgesicht.

Inhaltsverzeichnis

Entstehung

1993 startete der Musik-Fernsehsender MTV die von Mike Judge gezeichnete Zeichentrickserie, die bald einen hohen Bekanntheitsgrad erreichte. Beavis and Butt-Head entstanden durch einen von Judge gezeichneten Trickfilm namens „Frog Baseball“, der im Rahmen von „Spike & Mike's Sick And Twisted Festival Of Animation“ und in der amerikanischen Cartoonsendung Liquid Television ausgestrahlt wurde. Die beiden Zeichentrickfiguren erlangten dadurch so große Popularität, dass MTV sie in ihr Programm aufnahm.

Handlung

Die Hauptfiguren sind Beavis und Butt-Head, zwei idiotische Heavy-Metal-Fans, die in Highland, einer fiktionalen Stadt in Neu Mexiko leben und den größten Teil ihres Lebens damit verbringen, Musikvideos kommentierend vor ihrem Fernseher zu sitzen, Nachos zu essen, planlos durch die Gegend zu laufen, Unsinn zu machen, und sich selbst und andere zu beschimpfen. Das Hauptziel der beiden ist zu punkten (im engl. „to score“), was bedeutet, dass sie endlich Sex mit einer Frau haben wollen. Es gibt immer wieder Versuche, sie zu disziplinieren, diese scheitern jedoch ausnahmslos. Das Markante der beiden Hauptpersonen ist ihr permanentes Lachen, welches oftmals nicht in den Kontext der Handlung passt. Sie versuchen alles, um endlich voranzukommen, was allerdings durch ihr Unvermögen immer wieder verhindert wird.

Die Hauptfiguren

Beavis

Beavis ist blond, hat einen Unterbiss und trägt meistens ein blaues Metallica T-Shirt (in der ersten Folge trägt er ein Slayer-T-Shirt). Konsumiert Beavis zu viel Koffein, Zucker oder Medikamente, so zieht er sich sein Hemd über den Kopf und verwandelt sich in sein zweites Ich, den sogenannten „Cornholio“, der ein ewiges Bedürfnis nach „T.P.“ (Toilettenpapier) besitzt („I need T.P. for my bunghole“ (= wörtlich übersetzt „Spundloch“, Loch in einem Fass aus dem man Flüssigkeit entleert, jedoch wahrscheinlich eher eine Metapher auf „Anus“)).

Butt-Head

Butt-Head, ein wenig intelligenter als sein Freund Beavis, hat braune Haare, ist bekleidet mit einem schwarzen AC/DC-T-Shirt sowie einer knallroten kurzen Hose und trägt eine Zahnspange, wodurch er etwas lispelt. Butt-Head ist der Tonangebende und beeinflusst Beavis des Öfteren. Ein weiteres auffälliges Merkmal ist seine Oberlippe, die meistens den Blick auf das Zahnfleisch seines Oberkiefers freigibt.

Tom Anderson

Tom Anderson ist der Nachbar von Beavis und Butt-Head. Er ist konservativ, im Rentenalter und erzählt gerne von seiner Militärzeit, besonders wenn er Beavis und Butt-Head tadeln will. Oftmals leiden er und sein mit viel Aufwand gepflegtes Anwesen unter den Streichen der beiden.

David van Driessen

Mr. van Driessen ist einer der Lehrer von Beavis und Butt-Head. Er ist ein Hippie, der Beavis und Butt-Head oftmals vergibt und generell eher zurückhaltend ist. Er ist der einzige Lehrer, der die beiden Jungs halbwegs ernst nimmt - oftmals gibt er ihnen sogar eine 1, weil er selbst die sinnlosesten Einfälle kreativ findet.

Bradley Buzzcut

Ein weiterer Lehrer. Mr. Buzzcut war vor seiner Laufbahn als Lehrer beim United States Marine Corps. Er ist sehr militärisch geprägt, trägt eine uniformähnliche Kleidung und nutzt jede Gelegenheit Beavis und Butt-Head mit seiner lauten und durchdringenden Stimme zurechtzuweisen.

Principal McVicker

Der Schuldirektor. Dank Beavis und Butt-Head hat er sich zu einem depressiven und zitternden Nervenbündel mit einem Alkoholproblem entwickelt, da die beiden mit ihren Einfällen und Streichen vor nichts haltmachen. Oft will er die beiden mit Schulausschluss bestrafen, was diese aber eher freut. Die Stimme von McVicker in der englischen Originalversion stammt, wie bei den Charakteren davor, übrigens von Mike Judge persönlich.

Todd Ianuzzi

Todd ist ein junger Kleinkrimineller und Kopf einer Bande in Highland. Er ist das große Vorbild von Beavis und Butt-Head, selbst mag er die beiden allerdings keineswegs.

Stewart Stevenson

Stewart besucht dieselbe Schule wie Beavis und Butt-Head und sieht sich oft als deren Freund. Die beiden mögen ihn jedoch eher nicht und nutzen ihn aus, beispielsweise um Schuld auf ihn zu schieben. Außerdem trägt er immer ein schwarzes „Winger“-Shirt, was seine Beliebtheit nicht gerade steigert.

Daria Morgendorffer

Eine Mitschülerin von Beavis and Butt-Head, von den beiden oft „diarrhea“ (Durchfall) genannt. Sie ist eine Musterschülerin und das ziemliche Gegenteil von den beiden, trotzdem spricht sie ab und zu mit ihnen. Daria erhielt im Jahre 1997 ein eigenes Spin-Off namens Daria.

Cornholio

Cornholio (engl. slang cornhole, „Arschloch“) ist das Alter Ego von Beavis und behauptet Herr des Titicaca-Sees zu sein; allerdings behauptet er auch, dass der See in Nicaragua ist. Die Transformation von Beavis in den hyperaktiven Cornholio wird durch Zucker, Koffein oder Medikamente ausgelöst.

Synchronisation

Rolle englischer Sprecher deutscher Sprecher
Beavis Mike Judge Julien Haggége
Butt-Head Mike Judge Tommy Morgenstern

Hintergrund

Die Serie wurde in den USA von einigen Organisationen wie z.B. „Morality in Media“ unter anderem für Unfälle und Todesfälle unter Jugendlichen verantwortlich gemacht, weshalb der Sender vor Beginn jeder Episode einen Hinweis ausstrahlt, dass Beavis und Butt-Head nur Cartoon-Figuren und auf keinen Fall Vorbilder sind. Außerdem wurden zahlreiche Szenen der frühen Folgen, in denen z.B. mit Feuer hantiert wurde, für spätere Ausstrahlungen zensiert.

Die Figuren Beavis und Butt-Head kann man als ironische, sozialkritische Auseinandersetzung von MTV mit seiner eigenen Jugendkultur, Vernachlässigung durch Erwachsene (Schlüsselkinder), satirischen Medienkommentar und als Antwort auf die Bestrebungen nach politischer Korrektheit in den 1990er Jahren sehen.

Nach mehreren langen Pausen zuvor strahlt MTV die Serie in unregelmäßigen Abständen wieder aus. Die Szenen, in denen die beiden Musikvideos kommentieren, wurden allerdings herausgeschnitten.

Von 2006 bis Januar 2008 wurden viele B&B-Folgen im Pay-TV-Sender VH1 Europe (bspw. Astra 19°, Hotbird 13° /Kabel T-Home) wiederholt.

Seit 2007 gibt es die „Mike Judge Collection“ von Beavis und Butt-Head auf DVD. Bisher sind drei DVDs, welche jeweils zwei Hauptdiscs sowie eine Bonusmaterial Disc beinhalten, erschienen. Auf Bonus-Disc-Drei der bisher letzten dritten Mike-Judge-Collection-DVD gibt es ein umfangreiches Interview mit dem Schöpfer Mike Judge sowie Bonusmaterial.

Ob Beavis und Butt-Head jemals zurückkehren werden, ist umstritten. Mike Judge ließ allerdings eine Art Anspielung hierzu auf dem Interview der dritten Bonusdisc von dem dritten Teil seiner Collection-Serie vernehmen.

Deutsche DVD-Veröffentlichungen

  • Veröffentlichte Staffeln: Mike Judge Collection 1-3, 2006-2007
  • Sprachen: Englisch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Türkisch, Dänisch, Finnisch, Französisch, Hebräisch, Niederländisch, Italienisch, Isländisch, Kroatisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Spanisch, Tschechisch, Ungarisch


  • Veröffentlichte Filme: Beavis und Butt-head machen's in Amerika, 1996
  • Sprachen: Englisch, Deutsch
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren
  • Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Niederländisch, Finnisch, Norwegisch, Schwedisch, Türkisch


  • DVD-Komplett-Boxen: Beavis und Butt-head - The Mike Judge Collection enthält alle drei Mike Judge Collections, den Film Beavis und Butt-head machens in Amerika und eine Bonusdisc.
  • Sprachen: Die Folgen sind auf Englisch, auf Wunsch mit Untertitel (Deutsch, Englisch, Französisch, Spanisch, Italienisch, Dänisch, Finnisch, Isländisch, Niederländisch, Norwegisch, Polnisch, Portugiesisch, Rumänisch, Schwedisch, Serbisch, Slowenisch, Ungarisch).
  • FSK: freigegeben ab 16 Jahren.

Das Studio war Paramount Home Entertainment.

Außerhalb der Serie

Außer im Fernsehen tauchten die beiden im Cher-Musikvideo zu „I Got You Babe“ auf. 1996 wurde der Kinofilm „Beavis and Butt-Head Do America“ (dt. Beavis und Butthead machen's in Amerika) herausgebracht, zu dem die Red Hot Chili Peppers einen Song der Ohio Players, „Love Rollercoaster“ oder „Rollercoaster of Love“, coverten.

Bei der amerikanischen Comedy-Show „Saturday Night Live“ haben die beiden einen Gastauftritt bei einer Weihnachtssendung.

Des Weiteren gibt es eine Episode, welche für die „Ballbreaker“-Tour von AC/DC gemacht wurde. Diese Episode, in der der Gitarrist von AC/DC, Angus Young, einen Kurzauftritt als Comicfigur hat, wurde zu Beginn jedes Konzertes auf einer Großleinwand präsentiert. Der Clip ist zudem auf AC/DCs DVD-Set „Plug Me In“ zu finden.

Weiterhin existiert eine inoffizielle (B&B sind nicht wie sonst von Mike Judge synchronisiert) Folge der MTV-Serie „Celebrity Deathmatch“, in der Beavis und Butt-Head gegeneinander antreten.

Im Rahmen der Promotion zum Film „B&B Do America“ wurden spezielle „Interviews“ mit den beiden produziert.

Während einer Verleihung der MTV Movie Awards wurden spezielle Szenen der beiden eingeblendet, in denen Beavis & Butt-Head scheinbar im Publikum saßen und den Verlauf der Show direkt kommentierten.

Comics

Mitte der 90er legte der Dino-Verlag die in den USA von Marvel Comics herausgebrachte Beavis&Butt-Head-Comicserie auf. Die Geschichten darin waren teilweise an die TV-Folgen angelehnt oder beinhalteten eigene Geschichten.

Videospiele

Es erschienen verschiedene B&B-Computerspiele, darunter zwei Adventure-Spiele für den PC und ein Jump ’n’ Run für das Super Nintendo, bei dem die beiden Figuren am Ende des Spiels gegen die Musikband Gwar kämpfen. Außerdem gab es jeweils ein Spiel für das Sega Mega Drive und den Nintendo Gameboy. Nur in Japan erschien das ursprünglich für den PC entwickelte Point & Click Adventure „Virtual Stupidity“ ebenfalls für SONYs Playstation.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beavis — est un personnage de fiction, un des deux héros du dessin animé Beavis et Butt Head. Il est doublé par le créateur Mike Judge. Biographie de fiction Description Beavis est blond, possède un grand nez et souffre d une malocclusion dentaire. Il… …   Wikipédia en Français

  • Beavis — Saltar a navegación, búsqueda Beavis es un personaje de dibujos animados ficticio, protagonista de la serie de MTV Beavis and Butthead, creada por Mke Judge, quen también le da la voz al personaje. Papel en la serie Beavis vive con Butthead en… …   Wikipedia Español

  • Beavis — For other uses, see Bevis (disambiguation). Beavis First appearance Frog Baseball (1992) Created by Mike Judge Portrayed by Mike Judge (voice, 1992 1997, 2011 ) Information …   Wikipedia

  • Beavis — This name, with variant spellings Be(a)ves, Be(e)vis(s), Beauvais and Bovis, has two possible origins both French. The first is locational from Beauvais in Oise which was so called from the Gallic tribe who settled there, referred to in Latin… …   Surnames reference

  • Beavis — …   Википедия

  • Beavis — noun a) a variant of Bevis. b) transferred from the surname …   Wiktionary

  • Beavis — popular American comical movie and animated television series featuring the adventures of two goofy characters played by Mike Judge and Robert Stack …   English contemporary dictionary

  • Beavis and Butt-head — Current title card Genre Comedy Format Animated series …   Wikipedia

  • Beavis and Butthead — Beavis and Butt head Título Beavis and Butt head Género Serie animada Comedia Creado por Mike Judge Reparto Mike Judge Tracy Grandstaff Adam Welsh País de origen …   Wikipedia Español

  • Beavis et Butt-Head — Logo original de la série. Titre original Beavis and Butt Head Mike Judge s Beavis and Butt Head (2011) Genre Comédie Série d animation …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”