Becherförmiger Sägeblättling
Becherförmiger Sägeblättling
Becherförmiger Sägeblättling (Lentinus cyathiformis)

Becherförmiger Sägeblättling (Lentinus cyathiformis)

Systematik
Klasse: Ständerpilze (Basidiomycetes)
Ordnung: Porenpilze (Polyporales)
Familie: Porlingsartige (Polyporaceae)
Gattung: Sägeblättlinge (Lentinus)
Art: Becherförmiger Sägeblättling
Wissenschaftlicher Name
Lentinus cyathiformis
(Schaeff.) Bres.

Der Becherförmige Sägeblättling (Lentinus cyathiformis) ist ein Pilz aus der Gattung der Sägeblättlinge (Lentinus).

Inhaltsverzeichnis

Beschreibung

Der Becherförmige Sägeblättling bildet 5 bis 22 Zentimeter breite Fruchtkörper, mit konvexem bis in der Mitte niedergedrücktem Hut. Die Hutoberseite ist ockerbräunlich mit kleinen, rostorangen bis braunen Schüppchen oder Dornen. Der Rand des Hutes ist jung lange eingerollt, später flatterig und scharf. Die eng stehenden Lamellen sind breit und gegabelt, jung aderförmig oder mit Anastomosen (Querverbindungen) und laufen weit am Stiel herab. Die Farbe der Lamellen ist blass-bräunlich bis ocker-gelblich. Die Lamellenscheiden sind weißlich, bei reifen Exemplaren gesägt bis fein gekerbt oder schartig. Der Stiel ist 5 bis 10 Zentimeter lang und 1 bis 2 Zentimeter breit und wie der Hut gefärbt und filzig, ein Ring ist nicht vorhanden. Das Fleisch ist zäh.

Becherförmiger Sägeblättling Ober - und Unterseite
Detailaufnahme der Lamellen

Lebensweise

Der Becherförmige Sägeblättling ist ein holzbewohnender Saprobiont, der besonders an freistehenden absterbenden oder toten oder Stümpfen von Laubbäumen vorkommt. Die Art verursacht in relativ frischen Laubhölzern eine Braunfäule. Als Substrat wird vor allem Pappel besiedelt, daneben werden auch weitere Laubhölzer und gelegentlich Nadelholz in der Literatur genannt. Der Becherförmige Sägeblättling ist eine wärmeliebende Art und wächst vor allem in lichten, feuchten Wäldern wie Auen oder feuchten Hainbuchen-Eichenwälder. Daneben kann die Art in Pappelpflanzungen und Parks gefunden werden.

Verbreitung

Die Art ist in Asien und Europa in Gebieten mit mediterranem und gemäßigtem Klima verbreitet. In Europa ist sie vor allem in Süd- und Südosteuropa verbreitet, kommt aber auch in West- und Mitteleuropa vor. Nördlich kommt der Becherförmige Sägeblättling bis Weißrussland, Schweden und Estland vor. In Deutschland ist er sehr selten.

Bedeutung

Der Becherförmige Sägeblättling ist kein Speisepilz, als Holzzerstörer ist er unbedeutend.

Literatur

  • G. J. Krieglsteiner, A. Gminder: Die Großpilze Baden-Württembergs. Band 3, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2001, ISBN 3-8001-3536-1
  • E. Horak: Röhrlinge und Blätterpilze in Europa. 6. völlig neu bearbeitete Auflage, Elsevier – Spektrum Akademischer Verlag, München 2005

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Lentinus cyathiformis — Becherförmiger Sägeblättling Becherförmiger Sägeblättling (Lentinus cyathiformis) Systematik Klasse: Ständerpilze (Basidiomyc …   Deutsch Wikipedia

  • Knäuelinge — Sägeblättlinge Getigerter Sägeblättling (Lentinus tigrinus) Systematik Abteilung: Basidienpilze (Basidiomycota) …   Deutsch Wikipedia

  • Lentinus — Sägeblättlinge Getigerter Sägeblättling (Lentinus tigrinus) Systematik Abteilung: Basidienpilze (Basidiomycota) …   Deutsch Wikipedia

  • Sägeblättlinge — Getigerter Sägeblättling (Lentinus tigrinus) Systematik Abteilung: Basidienpilze (Basidiomycota) Klasse …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”