Beckedahl
Markus Beckedahl bei der Geburtstagsfeier zum 5-jährigen Bestehen von Creative Commons in Berlin

Markus Beckedahl (* November 1976) ist ein netzpolitischer Aktivist aus Berlin. Er wurde vor allem durch das von ihm 2002 gegründete und hauptsächlich betreute Blog netzpolitik.org bekannt, in dem Themen der Informationsgesellschaft behandelt werden.

Inhaltsverzeichnis

Netzaktivismus

Beckedahl gründete 2003 zusammen mit Andreas Gebhard die Firma newthinking communications GmbH, eine Internetagentur mit politischem Anspruch. Im Folgejahr gründeten die beiden noch den Newthinking Store, ein auf Open Source/Linux spezialisiertes Ladengeschäft. Beckedahl gibt seine Funktion bei newthinking communications als "Evangelist" an. In dieser Funktion berät er politische Organisationen und Unternehmen, betreibt Lobbying [1] oder tritt als Referent auf Veranstaltungen und als Lehrbeauftragter im Rahmen von Seminaren -- etwa an der Universität Mannheim[2] -- auf.

Als Netzaktivist führt er viele Gespräche mit Politikern, Wissenschaftlern und Akteuren, die er als Podcasts veröffentlicht. Durch ausführliche Berichterstattung im Blog und entsprechende Aufrufe erzeugt Beckedahl Aufmerksamkeit bei betroffenen Bürgern, sich mit netzpolitischen Themen zu beschäftigen und über diese mit ihren Politikern zu sprechen, wie etwa zu Softwarepatenten, der Vorratsdatenspeicherung, dem Telekom-Paket[1] oder der Urheberrechts-Gesetzgebung.

Für die Podcasting-Reihe "Moritz und die digitale Welt" der Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen trat er regelmäßig als Experte auf.[3]

Er ist Mitveranstalter der Konferenz „re:publica“[4], die Blogs, soziale Medien und die digitale Gesellschaft zusammenbringt. Seit 2007 ist er auch Public Project Lead (Projektleiter) von Creative Commons Deutschland und vertritt als Sprecher die Organisation in Deutschland. Er ist Vorsitzender des Netzwerk Neue Medien (NNM) [5], welches sich als zivilgesellschaftliche Lobbyorganisation versteht.

Beckedahl ist Mitglied im Beirat des mit dem Grimme Online Award 2006 ausgezeichneten[6] Verbraucherschutz-Portals iRights.info und im Advisory Comitee des Prix Ars Electronica für die Kategorie "Digital Communities".[2] Zudem ist er offizieller Unterstützer der Demonstration Freiheit statt Angst.[7]

Anfang Februar 2009 wurde Beckedahl von der Deutschen Bahn aufgrund eines von ihm in seinem Blog "netzpolitik.org" veröffentlichten internen Dokuments zu den Bespitzelungen von Bahn-Mitarbeitern abgemahnt. Beckedahl veröffentlichte die Abmahnung im Blog [1], was zu einer massiven Solidarisierung von Internetnutzern via Twitter und anderen Social Media-Diensten führte.[8] [9]

Zivilgesellschaftliche Beteiligung am Weltgipfel zur Informationsgesellschaft

Auf internationaler Ebene war Beckedahl als Vertreter des deutschen "Koordinierungskreises der Nichtregierungsorganisationen" Mitglied der Regierungsdelegation zum 2. Weltgipfel zur Informationsgesellschaft (WSIS) der Vereinten Nationen in Tunis (2005).[10] [11]. Er ist Mitautor der aus diesem Zusammenhang heraus entstandenen "Charta der Bürgerrechte für eine nachhaltige Wissensgesellschaft".[12]

Parteipolitische Bindung

Beckedahl war ein Jahr lang Mitglied des Bundesvorstands der Grünen Jugend und hat die Grüne Jugend NRW mitgegründet. In der Grünen Jugend koordinierte er das "Fachforum Neue Medien" (1999-2004), war also in diesem Zeitraum inhaltlich verantwortlich für Themen wie (Neuen) Medien, Technologiepolitik und Bürgerrechte. Er war an der Erarbeitung von netzpolitischen Beschlüssen der Grünen Jugend und von Bündnis 90/Die Grünen maßgeblich beteiligt.[13]

Werke

  • Beckedahl, M. (2005): "Online-Kampagnen: Das Netz als Forum politischer Öffentlichkeit". In: Lehmann, K. & Schetsche, M. (Hrsg.): Die Google-Gesellschaft. Vom digitalen Wandel des Wissens. Bielefeld: transcript Verlag, S. 103-112.

Einzelnachweise

  1. a b Klinkenputzen für ein freies Internet, auf taz.de, 1. September 2008 (zuletzt abgerufen: 18. September 2008)
  2. a b Mitarbeiter, newthinking-communications.de (zuletzt abgerufen am 20. September 2008)
  3. Die Expertinnen und Experten von "Moritz und die digitale Welt", Landeszentrale für politische Bildung Nordrhein-Westfalen (zuletzt abgerufen: 20. September 2008)
  4. Leben im Netz, Treffen in der Wirklichkeit auf tagesschau.de (zuletzt abgerufen: 18. September 2008)
  5. Vorstand des Netzwerk Neue Medien e.V. i.Gr.
  6. Liste der Preisträger des Grimme Online Awards, Wikipedia (zuletzt abgerufen: 20. September 2008)
  7. Demonstrationsaufruf mit Unterstützerliste
  8. Hartmut Mehdorn vs. das Internet, Artikel auf Handelsblatt.de von Thomas Knüwer, 4.2.2009
  9. Blogger-David trotzt Bahn-Goliath, Bericht von Christian Stöcker bei Spiegel Online, 4.2.2009
  10. Kurzvorstellung Beckedahl, re-publica.de (zuletzt abgerufen: 20. September 2008)
  11. Website WSIS-Koordinierungskreis (zuletzt abgerufen: 20. September 2008)
  12. Charta der Bürgerrechte für eine nachhaltige Wissensgesellschaft, Heinrich-Böll-Stiftung 2003/2005 (zuletzt abgerufen: 20. September 2008)
  13. Markus Beckedahl, gruene-jugend.de (zuletzt abgerufen: 20. September 2008)

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Markus Beckedahl — bei der Sperrwache zur Verabschiedung des von „Zensursula“ Ursula von der Leyen forcierten Zugangserschwerungsgesetzes 2009 Markus Beckedahl (* 1976) ist ein netzpolitischer Aktivist aus Berlin. Er wurde vor allem durch das von ihm 2002… …   Deutsch Wikipedia

  • Netzpolitik.org — ist ein deutsches Blog über Themen der digitalen Gesellschaft, unter anderem staatliche Überwachung, Open Source Software, Telekommunikationsgesetze sowie Creative Commons und eine freie Wissensgesellschaft. Netzpolitik.org wurde 2002 von Markus… …   Deutsch Wikipedia

  • netzpolitik.org — Kommerziell Ja Beschreibung …   Deutsch Wikipedia

  • Freedom not Fear — Freiheit statt Angst, am 11. Oktober 2008 Freiheit statt Angst ist das Motto regelmäßig stattfindender Demonstrationen für Datenschutz und gegen Überwachung. Die vergangenen Großdemonstrationen in Berlin werden als die größten Protestaktionen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Bec — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Radio 1984 — Freiheit statt Angst, am 11. Oktober 2008 Freiheit statt Angst ist das Motto regelmäßig stattfindender Demonstrationen für Datenschutz und gegen Überwachung. Die vergangenen Großdemonstrationen in Berlin werden als die größten Protestaktionen… …   Deutsch Wikipedia

  • re:publica — John Kelly zu Mapping the global blogosphere auf der re:publica ’09 …   Deutsch Wikipedia

  • List of debaters — This is a list of top ranked university debaters from official international competitions, in any debating style.To keep the list at a reasonable length, only individuals who have won, made the finals, won top individual speaker, or been public… …   Wikipedia

  • Alternativer Medienpreis — Der Alternative Medienpreis zeichnet seit 2000 medienübergreifend Journalisten etablierter nicht kommerzieller Medien ebenso wie von Bürgermedien aus. Er wird in den Sparten Print, Audio, Video und Online verliehen und ist einer der ersten… …   Deutsch Wikipedia

  • Andreas Gebhard — (* 24. Mai 1975) war von 1999 bis 2000 Bundessprecher der Grünen Jugend. Heute lebt er in Berlin als Gründer und Geschäftsführer der newthinking communications GmbH und newthinking store GmbH. Bis 2006 war Andreas Gebhard mehrere Jahre lang… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”