Beckendorf-Neindorf
Beckendorf-Neindorf
Koordinaten: 52° 4′ N, 11° 11′ O52.06519444444411.191277777778Koordinaten: 52° 3′ 55″ N, 11° 11′ 29″ O
Eingemeindung: 1. Apr. 2002
Postleitzahl: 39387
Vorwahl: 03949
Kirche von Beckendorf
Wappen von Beckendorf-Neindorf

Beckendorf-Neindorf war eine Gemeinde in Sachsen-Anhalt.

Geschichte

1928 schlossen sich die beiden Ortschaften Beckendorf und Neindorf zusammen. Die Gemeinde wurde am 1. April 2002 in die Stadt Oschersleben eingegliedert. Die namengebenden Orte Beckendorf und Neindorf sind heute zwei der 14 Ortsteile Oscherslebens.

Wappen und Flagge

Das Wappen wurde am 24. März 1998 durch das Regierungspräsidium Magdeburg genehmigt.

Blasonierung: „In Silber über grünem Schildfuß zwischen zwei steigenden grünen Ähren mit kurzen schwarzen Grannen ein leicht nach rechts steigendes grünes Eichenblatt mit grüner Frucht rechts am Stiel.“

Die Flagge: Grün - Weiß - Grün gestreift mit dem aufgelegten Gemeindewappen auf dem breiteren Mittelstreifen.

Persönlichkeiten


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Oschersleben — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Oschersleben (Bode) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Wappen im Landkreis Börde — Diese Liste zeigt die Wappen der Verbandsgemeinden, Verwaltungsgemeinschaften, Städte und Gemeinden sowie Wappen von ehemals selbstständigen Gemeinden und aufgelösten Landkreisen im Landkreis Börde in Sachsen Anhalt. Wappen des Landkreises Börde …   Deutsch Wikipedia

  • Kugelamphoren-Kultur — Die Kugelamphoren Kultur (KAK) ist eine Kultur der Jungsteinzeit. Sie dauerte etwa von 3100 bis 2700 v. Chr.. Benannt wurde sie nach den typischen Tongefäßen mit kugelförmigem Körper, zylindrischem, meist verziertem Hals und Ösenhenkeln am… …   Deutsch Wikipedia

  • Kugelamphorenkultur — Die Kugelamphoren Kultur (KAK) ist eine Kultur der Jungsteinzeit. Sie dauerte etwa von 3100 bis 2700 v. Chr.. Benannt wurde sie nach den typischen Tongefäßen mit kugelförmigem Körper, zylindrischem, meist verziertem Hals und Ösenhenkeln am… …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Wierig — (born June 10, 1987 in Beckendorf Neindorf) is a German discus thrower. Achievements Year Competition Venue Position Event Notes Representing  Germany 2006 World Junior Championships …   Wikipedia

  • Kreis Oschersleben — Basisdaten[1] Bezirk der DDR Magdeburg Kreisstadt Oschersleben Fläche 388 km² (1989) Einwohner 42.616 (1989) Bevölkerungsdichte …   Deutsch Wikipedia

  • Martin Wierig — (* 10. Juni 1987 in Beckendorf Neindorf) ist ein deutscher Diskuswerfer. Wierig wuchs in Seehausen auf und besuchte ab der siebten Klasse das Sportgymnasium in Magdeburg. Nachdem er sich zunächst auf den Hürdenlauf konzentriert hatte, führte ihn… …   Deutsch Wikipedia

  • Ortsverzeichnis des ehemaligen Herzogtums Braunschweig im Königreich Westphalen — Nachfolgende Aufstellung beinhaltet die Orte des ehemaligen Herzogtums Braunschweig Lüneburg im Königreich Westphalen sowie der Orte aus den ehemaligen anderen, von den Truppen Napoleon Bonapartes zwischen 1806 und 1813 annektierten Gebieten im… …   Deutsch Wikipedia

  • Alikendorf — Stadt Oschersleben (Bode) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”