Becker (Malerfamilie)
Wappen Becker
Carl Leonhard Becker:
Großväterliche und väterliche Gärtnerei zu Bonn (1869)
Anton Becker 1824

Die Becker sind eine Malerfamilie des 19., 20. und 21. Jahrhunderts, deren Vorfahren Kunst- und Landschaftsgärtner zu Bonn waren.

Inhaltsverzeichnis

Familienmitglieder u. a.

  1. Anton Becker (1803–1853), Kunst- und Landschaftsgärtner und Zeichner
    1. Carl Leonhard Becker (1843–1917), Maler und Kupferstecher ∞ Franziska Berke (1851–1903)
      1. Elisabeth Becker (1874–1942) ∞ Joseph Geyser (1869–1948), Philosoph
        1. Maria Elisabeth Geyser (1912–2008), Bundesrichterin
      2. Hans-Josef Becker-Leber (1876–1962), Maler ∞ Sophia Becker-Leber geb. Leber (1869–1952), Malerin
        1. Hans Bruno Becker (* 1903), Kunstausbildung in Berlin, Maler, Zeichner und Grafiker
        2. Eleonore Becker (* 1905), begann mit Unterstützung der Eltern nach der Eheschließung zu malen ∞ 1923 Karl Deventer, Ölfabrikant
        3. Helmar Becker-Berke (1906–1980), Maler, Zeichner und Grafiker ∞ in erster Ehe Bessie Becker (1920–1971), Modedesignerin, Modephotographin, Werbedesignerin und Kostümbildnerin
          1. Diana Becker (* 1950), Malerin und Graphikerin ∞ Konrad Schulz (1940–2001), Maler, Graphiker, Bildhauer und Objektkünstler
          2. Gloria Becker (* 1958) ∞ Hans-Otto Mertens (* 1944), Manager von Otto Waalkes, Mitinhaber von Rüssl Räckords
          3. Marietta Bonnet geb. Becker, deutsch-dänische Malerin, Eigentümerin der „Galleri Krebsen“ in Kopenhagen ∞ Tor Wergeland (* 1951), Associate Professor an der Copenhagen Business School und Visiting Professor an der Shanghai Maritime University
      3. Bruno Becker (1877–1916), Architekt
      4. Maria Becker (1880–1915)
      5. Peter Becker (1884–1974), besuchte ab 1903 das Seminar für Zeichenlehrer an der Kunstschule Berlin und wurde Oberschulrat
      6. Leo-Heino Becker-Berke († 1980), Maler und Zeichenlehrer an einem Gymnasium in Berlin ∞ Ella N.N.
        1. Ruth Engelhard geb. Becker (1909–1975), Leichtathletin, Deutsche Meisterin und Weltrekordlerin
        2. Gisela Becker-Berke, Schauspielerin
      7. Carl Becker-Berke (1891–1961), Regierungsdirektor
        1. Gerd Becker-Berke
        2. Reiner Becker-Berke, Notar
          1. Monika Becker-Berke (* 1959) ∞ Hans-Gerd Jauch (* 1953) Insolvenzverwalter

Wappen

Carl Leonhard Becker 1897: Durch einen blauen Fluss geteilt. Oben in Silber auf grünem Grund eine natürliche, beblätterte rote Rose, unten in Rot eine silberne Brezel. Auf dem Helm mit rot-silbernem Wulst und rot-silberner Decke ein wachsender Mann in weiß besetztem roten Rock mit Rot und Weiß befiedertem schwarzem Hut, in der Rechten die Rose, in der Linken die silberne Brezel.

Name

Neben „Becker“ wurden verschiedene Künstlernamen geführt. Die Namensform „Becker-Berke“ entstand aufgrund Namensänderung für den Regierungsdirektor Carl Becker-Berke (1891–1961) und seine Nachkommen. Carl Becker-Berke gestattete den weiteren Namensträgern Becker-Berke, den Namen zu führen, nach 1980 führte ihn auch die Witwe von Helmar Becker-Berke.

Begräbnisstätte

Das Familienbegräbnis liegt auf dem Alten Friedhof Bonn gegenüber dem Begräbnis der Maria Magdalena Beethoven, Mutter Ludwig van Beethovens.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Becker — ist ein deutscher Familienname. Herkunft Der Name kann von der Berufsbezeichnung Bäcker abstammen, aber auch von jemandem, der an einem Bach (beck) wohnte. Eine Abstammung von einem Stonebaecker (Steinbäcker) ist ebenfalls möglich, desgleichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Becker-Berke — Wappen Becker Carl Leonhard Becker: Großväterliche und väterliche Gärtnerei zu Bonn (1869) …   Deutsch Wikipedia

  • Becker-Leber — Wappen Becker Carl Leonhard Becker: Großväterliche und väterliche Gärtnerei zu Bonn (1869) …   Deutsch Wikipedia

  • Sophie Becker-Leber — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Sophia Becker Leber (* 20. März 1869 in Bonn; † 11. April 1952 in… …   Deutsch Wikipedia

  • Herrlein (Malerfamilie) — Die Malerfamilie Herrlein wirkte hauptsächlich im 18. Jahrhundert. Der geographische Schwerpunkt ihres Wirkens lag in Unterfranken und im Raum Fulda. Daneben waren Mitglieder der Familie in Wien und im damals österreichisch ungarischen Laibach… …   Deutsch Wikipedia

  • Helmar Becker-Berke — (* 4. August 1906 in Bonn; † 6. Januar 1980 in Stuttgart; eigentlich Helmar Heinrich Manfred Becker) war ein deutscher Maler, Zeichner, Grafiker und Illustrator. Inhaltsverzeichnis 1 Leben 2 Werke 2.1 Zeichnunge …   Deutsch Wikipedia

  • Frauen in der Kunst — Zeichnende junge Frau vermutlich Selbstbildnis von Marie Denise Villers 1801 (siehe unten), Klassizismus Frauen in der Kunst bezieht sich im zeitgenössischen Verständnis auf das Wirken und die Situation von Frauen in der Bildenden Kunst in… …   Deutsch Wikipedia

  • Johann Friedrich Sichelbein — Ein Bild des Ölbildzyklus in der Frauenkirche …   Deutsch Wikipedia

  • Christian Morgenstern (Maler) — Christian Morgenstern, Gemälde von Friedrich Dürck …   Deutsch Wikipedia

  • Otto Gebhard — (* 13. Februar 1703 in Regensburg; † 8. März 1773) war ein Maler des bayerischen Rokoko. Inhaltsverzeichnis 1 Biographie 2 Werk (Auswahl) 3 Literatur …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”