Beckie Scott
Beckie Scott und Sara Renner bei der Siegerehrung in Turin 2006

Beckie Scott (* 1. August 1974 in Vegreville, Alberta) ist eine ehemalige kanadische Skilangläuferin.

Beckie Scott wuchs in der Kleinstadt Vermilion in Alberta auf. Im Alter von fünf Jahren begann sie mit dem Skilanglauf und bestritt mit sieben Jahren ihr erstes Rennen. 1988 nahm sie an den Junioren-Weltmeisterschaften teil. Bei den Olympischen Winterspielen 1998 in Nagano war Scotts bestes Resultat ein 45. Platz im Verfolgungsrennen.

Nach 2000 konnte sich Beckie Scott an der Weltspitze behaupten. Bei den Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City gewann sie die Goldmedaille im Verfolgungsrennen. Dieses Rennen hatte sie eigentlich als Dritte beendet. Doch die beiden vor ihr platzierten Russinnen Olga Danilowa und Larissa Lasutina wurden disqualifiziert, weil sie mit Darbepoetin gedopt gewesen waren.

Bei den Weltmeisterschaften 2003 und 2005 verpasste Beckie Scott die Medaillen knapp und wurde im Sprint bzw. im Verfolgungsrennen Vierte. Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann sie im Teamsprint gemeinsam mit Sara Renner die Silbermedaille. Im Skilanglauf-Weltcup konnte sie in der Saison 2005/06 vier Rennen für sich entscheiden und wurde Zweite im Gesamtweltcup. Im März 2006 beendete sie ihre Karriere.

Am 29. März 2005 trat Beckie Scott der Athletenkommission der World Anti-Doping Agency bei. Bei den Wahlen des Internationalen Olympischen Komitees, die während der Spiele in Turin stattfanden, gehörte sie zu den 15 Athleten, die sich um zwei freie Plätze in der Athletenkommission bewarben. Am 23. Februar 2006 wurde sie zusammen mit dem finnischen Eishockeyspieler Saku Koivu gewählt und gehört damit für acht Jahre dem IOC an. Sie erhielt 449 von insgesamt 2003 abgegebenen Stimmen der teilnehmenden Athleten. Darüber hinaus ist Beckie Scott auch Unicef-Botschafterin.

Beckie Scott ist mit dem ehemaligen kanadischen Skilangläufer Justin Wadsworth verheiratet. Im September 2007 wurde sie Mutter eines Sohnes. Sie ist Athletenbotschafterin der Entwicklungshilfeorganisation Right to Play.

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beckie Scott — (born August 1, 1974 in Vegreville, Alberta) is a retired Canadian cross country skiing athlete and as of February 23, 2006, an International Olympic Committee member by virtue of being elected to the IOC Athlete s Commission along with Saku… …   Wikipedia

  • Beckie Scott — (à gauche) et Sara Renner. Beckie Scott, née le 8 janvier 1974 à Vermillon, dans l Alberta, est une skieuse de fond canadienne. Elle a remporté une médaille d or aux Jeux olympiques de Salt Lake City en …   Wikipédia en Français

  • Scott (Familienname) — Scott ist ein verbreiteter Familienname; für den schottischen Clan dieses Namens siehe Scott (Clan). Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W …   Deutsch Wikipedia

  • Scott (name) — Infobox Given Name Revised| name = Scott | imagesize = | caption = pronunciation = gender = Male | meaning = Scottish Gaels region = | origin = Gaelic related names = also a less formal name of prescott footnotes = Scott is a Gaelic surname of… …   Wikipedia

  • Sara Renner — Beckie Scott und Sara Renner bei der Siegerehrung in Turin 2006 Sara Renner (* 10. April 1976 in Golden/British Columbia) ist eine kanadische Skilangläuferin Sara Renner gewann bei den Nordischen Skiweltmeisterschaften 2005 Bronze im Sprint. Sie… …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2002/Ski Nordisch — Bei den XIX. Olympischen Spielen 2002 in Salt Lake City wurden 18 Wettbewerbe im nordischen Skisport ausgetragen. Inhaltsverzeichnis 1 Langlauf Männer 1.1 1,5 km Sprint …   Deutsch Wikipedia

  • Olympische Winterspiele 2006/Ski Nordisch — Bei den XX. Olympischen Winterspielen 2006 wurden 18 Wettbewerbe im Nordischen Skisport ausgetragen. Im Gegensatz zu den Winterspielen 2002 in Salt Lake City sind die Verfolgungsrennen über 20 km bei den Herren und 10 km bei den Frauen aus dem… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Weltcupsieger im Skilanglauf — Die Liste der Weltcupsieger im Skilanglauf gibt einen Überblick über alle Sieger sowie die Zweit und Drittplatzierten der Gesamtwertungen im Skilanglauf Weltcup seit der ersten Austragung. Es ist sind sowohl die Sieger des Gesamtweltcups als auch …   Deutsch Wikipedia

  • Canada at the 2002 Winter Olympics — Infobox Olympics Canada games=2002 Winter competitors= sports= flagbearer=Catriona Le May Doan gold=7 silver=3 bronze=7 total=17 rank=4Canada competed at the 2002 Winter Olympics in Salt Lake City, United States. Canada has competed at every… …   Wikipedia

  • Coupe Du Monde De Ski De Fond 2006 — Coupe du monde de ski de fond 2005 2006 La Coupe du monde 2005 2006 de ski de fond. Sommaire 1 Coupe du monde hommes 1.1 Résultats 1.2 Classement final …   Wikipédia en Français

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”