Beckmeyer

Uwe Karl Beckmeyer (* 26. März 1949 in Bremerhaven) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit Oktober 2004 Sprecher der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD-Bundestagsfraktion. Von 1987 bis 1991 war er Wirtschaftssenator und von 1991 bis 1999 Senator für Außenhandel der Freien Hansestadt Bremen. Seit 2006 ist er Landesvorsitzender der SPD in Bremen.

Inhaltsverzeichnis

Leben und Beruf

Nach dem Abitur 1968 am Wirtschaftsgymnasium absolvierte Beckmeyer ein Studium für das Lehramt an Grund- und Haupt- und Realschulen, welches er mit dem ersten und nach Ableistung des Referendariats auch mit dem zweiten Staatsexamen beendete. Bis 1975 war er als Lehrer in Bremerhaven tätig. Er ist verheiratet und hat einen Sohn.

Politik

Beckmeyer ist seit 1969 Mitglied der SPD und war von 1972 bis 1987 Vorsitzender des SPD-Unterbezirks Bremerhaven. Am 25. März 2006 wurde er zum Landesvorsitzenden der SPD in Bremen gewählt. Von 1975 bis 1987 sowie von 1999 bis 2002 gehörte Beckmeyer der Bremischen Bürgerschaft an. Hier war er von 1979 bis 1987 stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion.

Seit 2002 ist er Mitglied des Deutschen Bundestages. Hier ist er seit Oktober 2004 Sprecher der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau- und Wohnungswesen bzw. seit November 2005 Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD-Bundestagsfraktion. Seit Dezember 2005 gehört er außerdem dem Fraktionsvorstand an. Beckmeyer ist stets als direkt gewählter Abgeordneter des Wahlkreises Bremen II - Bremerhaven in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2005 erreichte er hier 54,4 % der Erststimmen.

Öffentliche Ämter

Am 15. Oktober 1987 wurde Beckmeyer als Senator für Wirtschaft, Technologie und Außenhandel in den von Senatspräsident Klaus Wedemeier geführten Senat der Freien Hansestadt Bremen berufen. Nach der Bürgerschaftswahl 1991 wurde er am 11. Dezember 1991 Senator für Häfen, Schifffahrt und Außenhandel und gleichzeitig als Senator für Bundesangelegenheiten Bevollmächtigter beim Bund. Mit dem Amtsantritt von Henning Scherf als neuer Bürgermeister und Senatspräsident wurde Beckmeyer am 4. Juli 1995 zum Senator für Häfen, überregionalen Verkehr und Außenhandel sowie zum Senator für Arbeit gewählt. Nach der Bürgerschaftswahl 1999 schied er am 7. Juli 1999 aus dem Amt.

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Uwe Karl Beckmeyer — (* 26. März 1949 in Bremerhaven) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit Oktober 2004 Sprecher der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD Bundestagsfraktion. Von 1987 bis 1991 war er Wirtschaftssenator und von 1991 bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Uwe Beckmeyer — Uwe Karl Beckmeyer (* 26. März 1949 in Bremerhaven) ist ein deutscher Politiker (SPD). Er ist seit Oktober 2004 Sprecher der Arbeitsgruppe Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD Bundestagsfraktion. Von 1987 bis 1991 war er Wirtschaftssenator… …   Deutsch Wikipedia

  • Uwe Beckmeyer — Uwe Karl Beckmeyer (born March 26, 1949 in Bremerhaven) is a German politician and member of the SPD.He is a member October 2004 speakers of the working group traffic, building and town development of the SPD Bundestag faction. From 1987 to 1991… …   Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Bremen II - Bremerhaven — Wahlkreis 56: Bremen II – Bremerhaven Land Deutschland Bundesland Freie Hansestadt Bremen …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Bremen II – Bremerhaven — Wahlkreis 56: Bremen II – Bremerhaven Land Deutschland Bundesland Freie Hansestadt Bremen …   Deutsch Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Bremerhaven – Bremen-Nord — Wahlkreis 56: Bremen II – Bremerhaven Land Deutschland Bundesland Freie Hansestadt Bremen …   Deutsch Wikipedia

  • Howling III — Howling III: The Marsupials Elite Entertainment DVD Artwork Directed by Philippe Mora Produced by …   Wikipedia

  • Bundestagswahlkreis Bremen II — Wahlkreis 56: Bremen II – Bremerhaven Staat Deutschland Bundesland …   Deutsch Wikipedia

  • Piepmatz-Affäre — Der Senat Wedemeier III amtierte vom 11. Dezember 1991 bis 4. Juli 1995 als Bremer Landesregierung. Senat Wedemeier III ab 11. Dezember 1991 Präsident des Senats, Bürgermeister Klaus Wedemeier SPD Stellvertretender Präsident des Senats,… …   Deutsch Wikipedia

  • Piepmatzaffäre — Der Senat Wedemeier III amtierte vom 11. Dezember 1991 bis 4. Juli 1995 als Bremer Landesregierung. Senat Wedemeier III ab 11. Dezember 1991 Präsident des Senats, Bürgermeister Klaus Wedemeier SPD Stellvertretender Präsident des Senats,… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”