Beckstetten
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Jengen
Jengen
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Jengen hervorgehoben
4810.733333333333635Koordinaten: 48° 0′ N, 10° 44′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Ostallgäu
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Buchloe
Höhe: 635 m ü. NN
Fläche: 33,75 km²
Einwohner: 2374 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 70 Einwohner je km²
Postleitzahl: 86860
Vorwahl: 08241
Kfz-Kennzeichen: OAL
Gemeindeschlüssel: 09 7 77 140
Adresse der Gemeindeverwaltung: Gemeinde Jengen
Kirchplatz 7
86860 Jengen
Webpräsenz:
Bürgermeister: Franz Hauck (Kom.Wver./ Überp.Wver./ Fr.Wver.)

Jengen ist eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Ostallgäu und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Buchloe.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Jengen liegt in der Region Allgäu.

Ausdehnung des Gemeindegebietes

Das Gemeindegebiet besteht aus den Gemarkungen Jengen, Beckstetten, Eurishofen, Ummenhofen, Weicht und Weinhausen. Zur Gemeinde Jengen gehören unter anderem die Orte Jengen (1043 Einwohner), Beckstetten (340 Einwohner), Eurishofen (164 Einwohner), Koneberg (40 Einwohner), Ummenhofen (150 Einwohner), Weicht (432 Einwohner) und Weinhausen (246 Einwohner).

Geschichte

Jengen gehörte zum Hochstift Augsburg. Seit dem Reichsdeputationshauptschluss von 1803 gehört der Ort zu Bayern. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 1.612, 1987 dann 1.709, 2000 2.257 und im Jahr 2005 2.375 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Franz Hauck (Kommunale Wählervereinigung/Überparteiliche WV/Freie WV). Er wurde im Jahr 2002 Nachfolger von Rudolf Rogg (Freie WV/Überparteiliche WV).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 598 T€, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 100 T€.

Wappen

Beschreibung: Gespalten von Silber und Rot; vorne am Spalt ein rot bewehrter halber schwarzer Adler, hinten ein linksgewendeter goldener Greifenlöwe.

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft keine, im produzierenden Gewerbe 111 und im Bereich Handel und Verkehr keine sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 71 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 456. Im verarbeitenden Gewerbe (sowie Bergbau und Gewinnung von Steinen und Erden) gab es einen Betrieb, im Bauhauptgewerbe vier Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 32 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 740 ha. Davon waren 577 ha Ackerfläche.

Bildung

Es gibt folgende Einrichtungen (Stand: 1999):

  • Kindergärten: 100 Kindergartenplätze mit 94 Kindern
  • Volksschulen: 1 mit 7 Lehrern und 160 Schülern

Sport

  • FC Jengen 1927 e. V.


Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Jengen — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Orte im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren — Die Liste der Orte im Landkreis Ostallgäu und der Stadt Kaufbeuren listet die geographisch getrennten Orte (Ortsteile, Stadtteile, Dörfer, Weiler, Höfe, (Einzel )Häuser und Wüstungen) im Landkreis Ostallgäu und der kreisfreien Stadt Kaufbeuren… …   Deutsch Wikipedia

  • Agathenkirche — nennt man Kirchengebäude, die dem Patrozinium der frühchristlichen Jungfrau und Märtyrin Agatha von Catania unterstellt sind. Der Gedenktag der Heiligen in der Liturgie der katholischen Kirche und der orthodoxen Kirche ist der 5. Februar… …   Deutsch Wikipedia

  • Allgäubahn (Bayern) — München–Lindau Baureihe 218 mit TEE 66 in Geltendorf (laut Bildbeschreibung). Kursbuchstrecke (DB): 970 Streckennummer: 5520 (München Buchloe) 5362 (Buchloe Lindau) …   Deutsch Wikipedia

  • Allgäubahn (München–Lindau) — München–Lindau Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Angelika Schorer — (* 12. August 1958 in Kaufbeuren) ist eine Abgeordnete der CSU im Bayerischen Landtag für den Stimmkreis 711 Marktoberdorf. Inhaltsverzeichnis 1 Familie 2 Ausbildung und Beruf 3 Politik …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnhof Immenstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Bahnstrecke München-Lindau — München–Lindau Legende …   Deutsch Wikipedia

  • Immenstadt — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Immenstadt i.Allgäu — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”