Beda M. Stadler

Beda Martin Stadler (* 21. Juni 1950 in Visp, Schweiz) ist ordentlicher Professor und Direktor des Instituts für Immunologie der Universität Bern.

Er betreibt Grundlagenforschung im Gebiet der Allergologie und Autoimmunität und angewandte Forschung zur Herstellung von rekombinanten humanen oder künstlichen Antikörpern und Impfstoffen für die Therapie.

In der Öffentlichkeit bekannt geworden ist er als Diskussionsteilnehmer und insbesondere mit seinen bissigen Kolumnen, in denen er meist zu medizinischen sowie gesundheits- und gesellschaftspolitischen Themen – etwa Alternativmedizin (contra), Gentechnik (pro) und Impfung (contra Kritik) – Stellung bezieht. Seine provokativen Thesen, in der Titelformulierung oft ironisch zugespitzt – Legalisiert das Doping, Konsumenten wollen Genfood oder Frauen sind nicht lustig – erregen zahlreichen Zu- und Widerspruch der Leserschaft.

Neben seinen wissenschaftlichen Publikationen und Zeitungskolumnen hat Stadler 2001 auch ein GVO-Kochbuch veröffentlicht.

Stadler ist u.a. Mitglied des Beirates der religionskritischen Giordano Bruno Stiftung.

Werke (Auswahl)

  • Es gibt keine menschlichen Gene. Mythen und Fakten über Gentechnologie. Huber, Bern 1997
  • Gene an die Gabel. Das erste GVO-Kochbuch der Welt. InterNutrition, Zürich 2001

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stadler (Familienname) — Stadler ist ein Familienname. Bekannte Namensträger Inhaltsverzeichnis A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z …   Deutsch Wikipedia

  • Beda — ist der männliche Vorname folgender Personen: Beda Venerabilis OSB (672/673–735), ein englischer Benediktinermönch, Theologe und Geschichtsschreiber Beda Adlhoch OSB (1854–1910; Taufname Franz Xaver), Benediktiner im bayerischen Kloster Metten… …   Deutsch Wikipedia

  • Phiten — K.K. (jap. ファイテン株式会社 faiten kabushiki gaisha) ist ein japanisches Unternehmen, das sportmedizinische Produkte, sowie Schmuck und Sportbekleidung herstellt. Neben Stütz und Wärmebandagen, Tape und Pflaster werden auch T Shirts, Socken, sowie… …   Deutsch Wikipedia

  • Boreout — Diagnose Boreout ist ein im März 2007 erschienenes Buch, in dem die Autoren Philippe Rothlin und Peter R. Werder unter der neugeschaffenen Bezeichnung Boreout eine Theorie zum Thema Unzufriedenheit mit dem eigenen Arbeitsplatz infolge Langeweile… …   Deutsch Wikipedia

  • Chief Networking Officer — Inhaltsverzeichnis 1 Vernetzte Ökonomie 2 Rolle der ICT 3 Aufgaben eines CNO 4 Anforderungen an einen CNO 5 Kompetenzen …   Deutsch Wikipedia

  • Diagnose Boreout — ist ein im März 2007 erschienenes Buch, in dem die Autoren Philippe Rothlin und Peter R. Werder unter der neugeschaffenen Bezeichnung Boreout eine Theorie zum Thema Unzufriedenheit mit dem eigenen Arbeitsplatz infolge Langeweile vorstellen. In… …   Deutsch Wikipedia

  • Giordano-Bruno-Stiftung — Logo der Stiftung Die Giordano Bruno Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung des bürgerlichen Rechts, die sich die Förderung des Evolutionären Humanismus zum Ziel gesetzt hat. Sie wurde 2004 vom Unternehmer Herbert Steffen gegründet.… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Biografien/Sta — Biografien: A B C D E F G H I J K L M N O P Q …   Deutsch Wikipedia

  • Erwin Rommel — « Rommel » redirige ici. Pour les autres significations, voir Rommel (homonymie). Erwin Rommel …   Wikipédia en Français

  • Gossau SG — SG ist das Kürzel für den Kanton St. Gallen in der Schweiz und wird verwendet, um Verwechslungen mit anderen Einträgen des Namens Gossau zu vermeiden. Gossau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”