Beda vicus

Beda ist ein römerzeitlicher Vicus an der Römerstraße Trier–Köln. Er ist im Itinerarium Antonini um 140 n. Chr. als „Beda Vicus“ und auf der römischen Weltkarte Tabula Peutingeriana (4. Jahrhundert) als „Beda“ verzeichnet. Beide Quellen geben übereinstimmend die Entfernung von Augusta Treverorum (Trier) mit 12 Leugen (entspricht etwa 26,40 km) an.

Der römische Vicus Beda ist im Stadtkern des Eifelortes Bitburg zu lokalisieren. Beiderseits der heutigen Hauptstraße bestanden eine Siedlung und eine spätrömische Befestigung mit Tempelbezirk und Forum. Um 330 wurde der Vicus zu einem Straßenkastell mit 13 Rundtürmen und zwei Stadttoren ausgebaut.

Erhalten und rekonstruiert sind einige Teile der Stadtmauer und ein Turm östlich der Hauptstraße. Ein archäologischer Rundweg erschließt heute ausgehend vom Rathaus mit 16 Stationen die noch sichtbaren Mauerreste des spätantiken Kastells. Nördlich der Kirche wurde die Nachbildung einer Jupitersäule aufgestellt, nachdem originale Teile einer solchen Säule im Kastellbereich bei Ausgrabungen gefunden wurden.

Literatur

  • Joseph Hagen: Die Römerstraßen der Rheinprovinz. Köln 1931.
  • Ernst Wackenroder: Die Kunstdenkmäler des Kreises Bitburg. Düsseldorf 1927.
  • Römisch-Germanisches Zentralmuseum Mainz (Hrsg.): Führer zu vor- und frühgeschichtlichen Denkmälern. Band 33: Südwestliche Eifel, Bitburg-Prüm-Daun-Wittlich. Verlag Philipp von Zabern, Mainz 1977, ISBN 3-8053-0302-5.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beda vicus — lat. germ.?, Ortsname: nhd. Bitburg; Quelle: Ortsname (4. Jh.); Etymologie: kelt. Herkunft? …   Germanisches Wörterbuch

  • Beda — ist der männliche Vorname folgender Personen: Beda Venerabilis OSB (672/673–735), ein englischer Benediktinermönch, Theologe und Geschichtsschreiber Beda Adlhoch OSB (1854–1910; Taufname Franz Xaver), Benediktiner im bayerischen Kloster Metten… …   Deutsch Wikipedia

  • Beda — Haut relief en grès de Vulcain tenant un marteau et des tenailles, découvert près de l église de Bitburg[1],[2] …   Wikipédia en Français

  • BEDA — I. BEDA Britannus. Natus A. C. 673. in castro exiguo propa fluv. Tyne, ob vitae modestiam Venerabilus dictus, clarus sub Ioanne VI. Pontifice, cum Saraceni ex Africa fol ventes Hispaniam invasêre. Graece, Latineque eruditus scripsit in Vetus et… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Vicus — Un vicus est le nom latin donné à une petite agglomération. Sommaire 1 Définitions 2 Origine 3 Du militaire au civil 4 En Germanie inférieure …   Wikipédia en Français

  • Alaisiagae — In Romano British Celtic/Germanic polytheism, the Alaisiagae, possibly the Dispatching Terrors, or All victorious were a pair of Celtic or Germanic goddesses, Beda and Fimmilena, respectively deifying victory.Centres of worshipThe Alaisiagae were …   Wikipedia

  • Römerstraße Trier-Köln — Die Römerstraße Trier–Köln ist eine römerzeitliche Fernstraße von Augusta Treverorum (Trier) zur CCAA (Köln), der Hauptstadt der römischen Provinz Germania Inferior. Sie hatte eine Länge von 66 römischen Leugen (= 147 km).[1] Sie ist überliefert… …   Deutsch Wikipedia

  • Toponymie de la Germanie inférieure — Article principal : Germanie inférieure. La Toponymie de la Germanie inférieure permet d évaluer l organisation générale de la province romaine, sa population et la répartition des différents peuples et leur civitas. Topographie de la… …   Wikipédia en Français

  • Iuliacum — Schematisierte Darstellung des vicus iuliacum im 1. 3. Jh. n. Chr. Umzeichnung nach Tholen (1975) …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der römischen vici in Niedergermanien — Die Liste der römischen vici in Niedergermanien benennt die bekannten römischen Siedlungen (vici) in Niedergermanien und unterscheidet hierbei die römischen Lagervorstädte (canabae legionis), vici an Straßen (an Verkehrsknotenpunkten), vici an… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”