Bedernau
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Breitenbrunn
Breitenbrunn (Schwaben)
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Breitenbrunn hervorgehoben
48.13333333333310.383333333333552Koordinaten: 48° 8′ N, 10° 23′ O
Basisdaten
Bundesland: Bayern
Regierungsbezirk: Schwaben
Landkreis: Unterallgäu
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Pfaffenhausen
Höhe: 552 m ü. NN
Fläche: 41,92 km²
Einwohner: 2324 (31. Dez. 2007)
Bevölkerungsdichte: 55 Einwohner je km²
Postleitzahl: 87739
Vorwahl: 08263
Kfz-Kennzeichen: MN
Gemeindeschlüssel: 09 7 78 121
Gemeindegliederung: 9 Ortsteile
Adresse der Gemeindeverwaltung: Gemeinde Breitenbrunn
Hauptstr. 34
87772 Pfaffenhausen
Bürgermeister: Alfons Biber (WG Bedernau, Breitenbr., Loppenh.)
Lage der Gemeinde Breitenbrunn im Landkreis Unterallgäu
Karte

Breitenbrunn ist eine Gemeinde im schwäbischen Landkreis Unterallgäu und Mitglied der Verwaltungsgemeinschaft Pfaffenhausen.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Breitenbrunn liegt in der Region Donau-Iller in Mittelschwaben. Die Gemeinde ist 25 km östlich von Memmingen und 15 km nördlich von Mindelheim gelegen.

Ausdehnung des Gemeindegebietes

Das Gemeindegebiet besteht aus den Gemarkungen Breitenbrunn, Bedernau und Loppenhausen.

Zu Breitenbrunn gehören unter anderem die Orte Achsenried, Baumgärtle, Bedernau, Fürbuch, Hohenschlau, Korb, Loppenhausen, Oberberghöfe und Unterberghöfe.

Geschichte

Breitenbrunn war vor 1800 Sitz eines Oberen und Unteren Gerichts und gehörte der Herrschaft Mindelheim des Kurfürstentums Bayern. Im Gebiet der heutigen Gemeinde Breitenbrunn liegt auch die ehemalige Herrschaft Bedernau der Freiherren v. Castell. Im Zuge der Verwaltungsreformen in Bayern entstand mit dem Gemeindeedikt von 1818 die heutige Gemeinde.

Einwohnerentwicklung

Auf dem Gebiet der Gemeinde wurden 1970 2262, 1987 dann 2081 und im Jahr 2000 2330 Einwohner gezählt.

Politik

Bürgermeister ist Alfons Biber (WG Bedern., Breitenbr.,Loppenh.).

Die Gemeindesteuereinnahmen betrugen im Jahr 1999 umgerechnet 791.000 €, davon betrugen die Gewerbesteuereinnahmen (netto) umgerechnet 109.000 €.

Wappen

Beschreibung: Gespalten von Silber und Schwarz; vorne ein blauer Wellenpfahl, überdeckt von einem Mühlrad in verwechselten Farben, hinten ein silbernes, gekerbtes Doppelkreuz.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Pfarrkirche St. Georg (Bedernau)

Wirtschaft und Infrastruktur

Wirtschaft sowie Land- und Forstwirtschaft

Es gab 1998 im Bereich der Land- und Forstwirtschaft vier, im produzierenden Gewerbe 205 und im Bereich Handel und Verkehr 20 sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Arbeitsort. In sonstigen Wirtschaftsbereichen waren am Arbeitsort 38 Personen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. Sozialversicherungspflichtig Beschäftigte am Wohnort gab es insgesamt 770. Im verarbeitenden Gewerbe gab es keine, im Bauhauptgewerbe sechs Betriebe. Zudem bestanden im Jahr 1999 134 landwirtschaftliche Betriebe mit einer landwirtschaftlich genutzten Fläche von 2.445 ha. Davon waren 478 ha Ackerfläche und 1.967 ha Dauergrünfläche.

Bildung

Im Jahr 1999 gab es folgende Einrichtungen:

  • Kindergärten: 98 Kindergartenplätze mit 87 Kindern
  • Volksschulen: Zweigstellen der Hauptschule Pfaffenhausen in Breitenbrunn und Loppenhausen


Städtepartnerschaften

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Erdölförderung bei Bedernau — Denkmal „Erdölfeld Arlesried“ Zwischen den Jahren 1964 und 1995 wurde im Landkreis Unterallgäu im Gutnachtal zwischen den Ortschaften Bedernau (Gemeinde Breitenbrunn), Dietershofen (Gemeinde Oberschönegg) und Mittelrieden (Gemeinde Oberrieden… …   Deutsch Wikipedia

  • Pfarrkirche St. Georg (Bedernau) — Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung. Die Pfarrkirche St. Georg in Bedernau liegt in der Gemeinde… …   Deutsch Wikipedia

  • St. Georg (Bedernau) — Turm Blick zur Decke des Chors …   Deutsch Wikipedia

  • Kloster Bedernau — Das Kloster Bedernau ist ein ehemaliges Kloster der Wilhelmiten in Breitenbrunn in Bayern in der Diözese Augsburg. Geschichte Das geweihte Kloster wurde 1250 gegründet durch Schwigger II. von Mindelheim; es wurde schon 1263 wieder aufgelöst. 1263 …   Deutsch Wikipedia

  • Breitenbrunn (Schwaben) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Baudenkmäler in Breitenbrunn (Schwaben) — In der Liste der Baudenkmäler in Breitenbrunn sind alle Baudenkmäler der schwäbischen Gemeinde Breitenbrunn und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist die Veröffentlichung der Bayerischen Denkmalliste, die auf Basis des Denkmalschutzgesetztes …   Deutsch Wikipedia

  • Georgenkirche — Georgskirche, St. Georgs Kirche, Georgenkirche oder St. Georg, in Norddeutschland oft unter der Namensvariante St. Jürgen, ist der Name zahlreicher Kirchen, die meist dem Heiligen Georg dem Drachentöter, Nothelfer und Schutzheiligen der Ritter,… …   Deutsch Wikipedia

  • Georgskapelle — Georgskirche, St. Georgs Kirche, Georgenkirche oder St. Georg, in Norddeutschland oft unter der Namensvariante St. Jürgen, ist der Name zahlreicher Kirchen, die meist dem Heiligen Georg dem Drachentöter, Nothelfer und Schutzheiligen der Ritter,… …   Deutsch Wikipedia

  • Georgskirche — Georgskirche, St. Georgs Kirche, Georgenkirche oder St. Georg, in Norddeutschland oft unter der Namensvariante St. Jürgen, im slawischen Raum Sweti Georgi, bzw. Sveti Georgi (kyrillisch Свети Георги) ist der Name zahlreicher Kirchen, die… …   Deutsch Wikipedia

  • Klöster und Kirchen in Bayern — Liste der Klöster und Stifte in Bayern A Abenberg (Diözese Eichstätt) Kloster Marienburg: (Augustinerchorfrauen) Abensberg (Diözese Regensburg) Ehemaliges Kloster Abensberg: (Karmeliten) Aldersbach ( …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”