Bedford cf

Der Bedford CF, in Deutschland auch als Bedford Blitz vermarktet, ist ein zwischen 1969 und 1987 angebotener Kleintransporter aus dem General Motors-Konzern.

Die zu General Motors gehörende britische Nutzfahrzeugmarke Bedford stellte 1969 ihre neue Kleintransporter-Reihe Bedford CF vor. Das Fahrzeug war als Kurzhauber mit vor dem Fahrer- und Beifahrersitz positioniertem Motor unter einer kurzen, vor der Frontscheibe gelegenen Motorhaube konstruiert. Erhältlich war der Bedford CF als Kastenwagen/Kombi, Kleinbus und Pritschenwagen, darüber hinaus erlangte er als Basisfahrzeug für Wohnmobilaufbauten große Popularität. Stilistisch und konstruktiv ähnelte er dem damaligen, ebenfalls in Großbritannien entworfenen Ford Transit, der auf dem Heimatmarkt sein größter Konkurrent war, ebenfalls war er zu Gunsten eines niedrigen Preises und einer hohen Nutzlast eher einfach ausgestattet und bot aufgrund einfacher Technik wenig Fahrkomfort.

Ausgelegt war der Bedford CF auf ein Gesamtgewicht zwischen 2.300 und 2.800 kg, als Pritschenwagen zwischen 2.500 und 3.500 kg bei einer Nutzlast von ca. 900 bis 1.300 kg. Ausgestattet war der Bedford CF zunächst mit ebenfalls aus dem General-Motors-Konzern stammenden Vauxhall-Ottomotoren mit 70 und 80 PS, ab Mitte der 70er Jahre kam noch ein Opel-Diesel-Aggregat mit 60 PS hinzu.

Mit dem langsamen Auslaufen des letzten Opel Blitz wurde er 1973 unter der Bezeichnung Bedford Blitz in das Verkaufsprogramm von Opel übernommen. Obwohl der Bedford CF bzw. Blitz deutlich kleiner und leichter als der vormalige Opel Blitz war, sollte er Opel im deutschen Markt für leichte Nutzfahrzeuge halten, was letztlich nicht gelang.

1980 erfolgte ein leichtes Facelift, der zuvor in Blech ausgeführte Kühlergrill mit runden Scheinwerfern wich einem dem Zeitgeschmack eher entsprechenden Teil aus schwarzem Hartplastik, zugleich wurden seitliche Plastik-Stoßleisten und breitere Stoßstangen sowie neue Rückleuchten eingeführt.

In seinem Heimatland kam der Bedford CF langjährig bei Gewerbe und Handwerk durchaus gut an, er war auch bspw. bei der British Telecom in größeren Stückzahlen zu finden. Dagegen war der Bedford CF bzw. Blitz in Deutschland nur wenig erfolgreich, die anfänglich noch höheren Jahresverkaufszahlen sanken Anfang der 80er Jahre in Deutschland in den unteren dreistelligen Bereich, nicht zuletzt, da inzwischen weit modernere Wettbewerber auf dem Markt waren. Gut verkaufte er sich vor allem als Basisfahrzeug für Wohnmobile, dem einzigen Bereich, wo auch heute noch vereinzelt Fahrzeuge dieses Typs zu finden sind. 1987 endeten sowohl der Vertrieb in Deutschland als auch die Produktion.

Literatur

  • Werner Oswald: Lastwagen, Lieferwagen, Transporter 1945-1988. Motorbuch Verlag, 2. Aufl. (1993), ISBN 3-613-01197-2

Siehe auch

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bedford CF — Manufacturer Bedford Vehicles Also called Bedford Blitz Production 1969–1988 …   Wikipedia

  • Bedford CF — Hersteller: Bedford Produktionszeitraum: 1969–1988 Klasse: Transporter Karosserieversionen: Transporter 2/4 Türen Vorgängermodell: Bedford CA …   Deutsch Wikipedia

  • Bedford Vehicles — Bedford was a subsidiary of Vauxhall Motors, itself the British subsidiary of General Motors (GM), established in 1930 and constructing commercial vehicles.HistoryBedford was a leading international truck manufacturer with substantial export… …   Wikipedia

  • Bedford (Fahrzeughersteller) — Bedford war ein Tochterunternehmen des britischen Automobilherstellers Vauxhall Motors, der seinerseits Tochter des US amerikanischen General Motors Konzerns ist. Inhaltsverzeichnis 1 Firmengeschichte 2 Modelle 2.1 Lieferwagen …   Deutsch Wikipedia

  • Bedford CA — Hersteller: Bedford Produktionszeitraum: 1952–1969 Klasse: Transporter Karosserieversionen: Transporter 2/4 Türen Vorgängermodell: Nachfolgemodell …   Deutsch Wikipedia

  • Bedford Dormobile — Bedford CA Dormobile (1968) …   Deutsch Wikipedia

  • Bedford Blitz — Der Opel Bedford Blitz, außerhalb Deutschlands auch als Bedford CF vermarktet, ist ein zwischen 1969 und 1987 angebotener Kleintransporter aus dem General Motors Konzern. Die zu General Motors gehörende britische Nutzfahrzeugmarke Bedford stellte …   Deutsch Wikipedia

  • Bedford Dormobile — Dormobile s top model in the early 1970s was the Bedford CF based Dormobile Debonair coach built conversion, with body panels formed from GRP …   Wikipedia

  • Bedford Midi — Der Bedford Midi war ein mittelgroßer Lieferwagen, der von 1985 bis 1987 von Bedford Vehicles Ltd. und daraufhin bis 1996 von der IBC Vehicles Ltd. gebaut wurde. Er löste den Bedford CF ab. Er war in der Art vergleichbarer japanischer Fahrzeuge… …   Deutsch Wikipedia

  • Bedford SB — Bedford SB3 mit Vega Aufbau von Duple Der Name Bedford SB bezeichnet ein Omnibusfahrgestell des britischen Herstellers Bedford Vehicles. 1950 auf der Commercial Motor Show erstmals vorgestellt, ersetzte es den älteren Bedford OB. Es wurde bis… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”