Beech 77
Beechcraft 77 Skipper
Eine Beechcraft 77 Skipper, Baujahr 1979
Typ: einmotoriger Tiefdecker
Entwurfsland: Vereinigte Staaten
Hersteller: Beech Aircraft Corporation
Erstflug: 6. Februar 1975
Produktionszeit: 1978 - 1981
Stückzahl: 312
Beechcraft 77 im Landeanflug

Die Beechcraft 77 Skipper ist ein preisgünstiger und anspruchsloser Grundschultrainer aus dem Jahre 1975. Äußerlich ist sie der Piper Tomahawk ähnlich, besitzt jedoch einen von der NASA entwickelten Hochauftriebsflügel (GAW-1). Es handelt sich um einen einmotorigen Tiefdecker mit einem starren Bugfahrwerk. Auffälliges Kennzeichen ist das T-Leitwerk.

Der Erstflug der Skipper 77 (PD 285) fand am 6. Februar 1975 statt. Das erste Serienflugzeug folgte im September 1978. Das Lufttüchtigkeitszeugnis der Federal Aviation Administration liegt seit dem 17. April 1979 vor.

Die Beechcraft 77 war kein wirtschaftlicher Erfolg. Sie wurde nur bis 1981 gefertigt. Insgesamt wurden 312 Maschinen dieses Typs hergestellt, die von Beechcrafts eigenen Luftfahrtstützpunkten als Schulflugzeuge verwendet wurden.

Technische Beschreibung

  • Flügel: Tiefdecker mit Hochauftriebsprofil; rohrförmiger Hauptholm; Querruder und Landeklappen werden von Torsionsstange betätigt.
  • Rumpf: Kastenrumpf, 2-sitzig
  • Leitwerk: T-Leitwerk in Ganzmetallbauweise
  • Fahrwerk: Starres Bugradfahrwerk,
  • Triebwerk: ein 4-Zylinder-Boxermotor vom Typ Avco Lycoming O-235-L2C mit 115 PS Startleistung
Beechcraft Skipper
Kenngröße Daten
Länge    7,32 m
Flügelspannweite    9,14 m
Tragflügelfläche    - m²
Höhe    2,41 m
Antrieb    1 x Avco Lycoming O-235-L2C mit 115 PS
Höchstgeschwindigkeit    195 km/h
Reichweite    719 km
Dienstgipfelhöhe    3.900 m
Leergewicht    499 kg
Fluggewicht    760 kg
Bewaffnung    keine

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beech 18 — Beech 18S Beech UC 45F en vol Rôle Transport léger Constructeur …   Wikipédia en Français

  • Beech Fork River — Beech Fork River, or the Beech Fork of the Rolling Fork of the Salt River, begins in eastern Marion County, Kentucky, United States. The river heads northwest into Washington County where the Beech Fork connects to the Chaplin River. The Beech… …   Wikipedia

  • Beech Creek — Beech Creek, PA U.S. borough in Pennsylvania Population (2000): 717 Housing Units (2000): 315 Land area (2000): 0.553281 sq. miles (1.432991 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.553281 sq. miles… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Beech Creek, PA — U.S. borough in Pennsylvania Population (2000): 717 Housing Units (2000): 315 Land area (2000): 0.553281 sq. miles (1.432991 sq. km) Water area (2000): 0.000000 sq. miles (0.000000 sq. km) Total area (2000): 0.553281 sq. miles (1.432991 sq. km)… …   StarDict's U.S. Gazetteer Places

  • Beech Aircraft Corporation — Beechcraft Beechcraft Création 1932 …   Wikipédia en Français

  • Beech Factory — Beechcraft Beechcraft Création 1932 …   Wikipédia en Français

  • Beech Creek, Pennsylvania — Infobox Settlement official name = Beech Creek, Pennsylvania other name = native name = nickname = settlement type = Borough motto = imagesize = image caption = flag size = image seal size = image shield = shield size = image blank emblem = blank …   Wikipedia

  • Beech C-12 Huron — Beechcraft C 12 Huron …   Wikipédia en Français

  • Municipio de Beech Creek (condado de Clinton, Pensilvania) — Municipio de Beech Creek Municipio de los Estados Unidos …   Wikipedia Español

  • Mark Beech — Dr Mark William Beech Personal details Born 1985 Walsall, Staffordshire Nationality British Political party …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”