Beedenkirchen
Beedenkirchen
Koordinaten: 49° 44′ N, 8° 42′ O49.7340468.707156321Koordinaten: 49° 44′ 3″ N, 8° 42′ 26″ O
Höhe: 321 m ü. NN
Einwohner: 554 (1970)
Eingemeindung: 31. Dez. 1971
Postleitzahl: 64686
Vorwahl: 06254

Beedenkirchen ist ein Ortsteil der Gemeinde Lautertal im Odenwald im Kreis Bergstraße in Hessen.

Inhaltsverzeichnis

Geographische Lage

Beedenkirchen liegt nördlich des Hauptortes Reichenbach im Vorderen Odenwald in einer breiten Talmulde des Wurzelbachs, der bei Hoxhohl in die Modau mündet. Direkt südlich der Ortslage liegt die Wasserscheide zur Lauter mit einem 330 Meter hohen Übergang nach Reichenbach. Zu Beedenkirchen gehört auch der am Nordrand der Gemarkung gelegene Weiler Wurzelbach. Die höchste Erhebung ist ganz im Westen der 514 Meter hohe bewaldete Felsberg mit Hotel und Ausflugsgaststätte. Der Turm auf dem Felsberg, der 1901 erbaute Ohlyturm, liegt hingegen in der Gemarkung Reichenbach. Im aüßersten Nordwesten, am Staffeler Kreuz, zählt auch die Gaststätte Kuralpe zu Beedenkirchen. Ein ortsbildprägendes Gebäude ist die Evangelische Kirche Beedenkirchen.

Die nächstgelegenen Ortschaften sind im Süden Reichenbach, im Westen Balkhausen, im Nordwesten Stettbach und Staffel, im Norden Schmal-Beerbach und Allertshofen, im Osten Brandau und im Südosten Lautern.

Geschichte

Der früheste erhalten gebliebene urkundliche Nachweis belegt das Bestehen des Ortes Betenkiricha spätestens ab dem Jahr 1012. Am 1. Januar 1970 wurde das Nachbardorf Staffel nach Beedenkirchen eingegliedert.

Beedenkirchen gehörte im Vorfeld der Gebietsreform in Hessen zu den Gründungsgemeinden der Gemeinde Lautertal, in der sie am 31. Dezember 1971 aufgegangen ist. Für Beedenkirchen wurde ein Ortsbezirk mit Ortsbeirat und Ortsvorsteher gebildet, der zunächst Beedenkirchen, Wurzelbach und Staffel umfasste, seit 1. Januar 1977 auch den Weiler Schmal-Beerbach, der kraft Gesetzes aus der Gemeinde Seeheim und der Gemarkung Ober-Beerbach herausgelöst wurde.[1]

Verkehr

Für den überörtlichen Verkehr ist Beedenkirchen durch die Landesstraße L 3098 erschlossen, die einerseits eine Verbindung zum Hauptort Reichenbach im Tal der Lauter schafft und dort zu der als Nibelungenstraße bekannten Bundesstraße 47. In der anderen Richtung führt sie weiter über Ober-Beerbach nach Darmstadt. In Wurzelbach kreuzt sie die L 3101, die Balkhausen mit Hoxhohl verbindet.

Einzelnachweise

  1. |Gesetz zur Neugliederung der Landkreise Darmstadt und Dieburg und der Stadt Darmstadt vom 26. Juni 1974, GVBI. I S. 318, § 17 Gemeinde Lautertal

Weblinks


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Evangelische Kirche Beedenkirchen —  Bild gesucht  Die Wikipedia wünscht sich an dieser Stelle ein Bild vom hier behandelten Ort. Falls du dabei helfen möchtest, erklärt die Anleitung, wie das geht …   Deutsch Wikipedia

  • Wurzelbach — Gemeinde Lautertal (Odenwald) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Staffel (Lautertal) — Staffel Gemeinde Lautertal (Odenwald) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Schmal-Beerbach — Gemeinde Lautertal (Odenwald) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Lautertal (Hessen) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Lautertal (Odenwald) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Ortsteile in Hessen — Die nachfolgende Liste enthält Stadtteile und Ortschaften von Städten und Gemeinden in Hessen, für die es eigene Artikel gibt. Da bisher nicht alle Städte und Gemeinden abgearbeitet wurden, besitzt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit …   Deutsch Wikipedia

  • Reichenbach (Odenwald) — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Reichenbach (Lautertal) — Reichenbach Gemeinde Lautertal (Odenwald) Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Ziegenfuss — The surname Ziegenfuss is German and means goat foot (alternative spellings include Zickefoose, Sigafoes, Sickafaus, Zeigenfuse, Sickafoose, etc.), which can be traced back to the 15th Century. It is a relatively rare name, which arises in… …   Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”