Beendorf
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Beendorf
Beendorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Beendorf hervorgehoben
52.24222222222211.087777777778130
Basisdaten
Bundesland: Sachsen-Anhalt
Landkreis: Börde
Verbandsgemeinde: Flechtingen
Höhe: 130 m ü. NN
Fläche: 6,83 km²
Einwohner:

926 (31. Dez. 2010)[1]

Bevölkerungsdichte: 136 Einwohner je km²
Postleitzahl: 39343
Vorwahl: 039050
Kfz-Kennzeichen: BK
Gemeindeschlüssel: 15 0 83 060
Adresse der Verbandsverwaltung: Lindenplatz 13/15
39345 Flechtingen
Bürgermeister: Jörn Schenke (SPD)
Lage der Gemeinde Beendorf im Landkreis Börde
Oebisfelde-Weferlingen Calvörde Oebisfelde-Weferlingen Altenhausen Oebisfelde-Weferlingen Calvörde Calvörde Oebisfelde-Weferlingen Calvörde Ingersleben Beendorf Bülstringen Oebisfelde-Weferlingen Oebisfelde-Weferlingen Ingersleben Oebisfelde-Weferlingen Calvörde Oebisfelde-Weferlingen Erxleben Hohe Börde Oschersleben (Bode) Angern Calvörde Hohe Börde Flechtingen Hohe Börde Hohe Börde Ingersleben Oebisfelde-Weferlingen Hohe Börde Eilsleben Oschersleben (Bode) Oebisfelde-Weferlingen Oschersleben (Bode) Hohe Börde Hötensleben Eilsleben Hohe Börde Altenhausen Burgstall Angern Oebisfelde-Weferlingen Oebisfelde-Weferlingen Flechtingen Hohe Börde Wanzleben-Börde Hohe Börde Sommersdorf Zielitz Calvörde Wanzleben-Börde Hohe Börde Calvörde Ingersleben Erxleben Loitsche-Heinrichsberg Oebisfelde-Weferlingen Calvörde Hohe Börde Eilsleben Flechtingen Wefensleben Eilsleben Calvörde Wanzleben-Börde Eilsleben Wanzleben-Börde Hötensleben Oebisfelde-Weferlingen Calvörde Oebisfelde-Weferlingen Westheide Wanzleben-Börde Am Großen Bruch Ummendorf Wanzleben-Börde Erxleben Oebisfelde-Weferlingen Altenhausen Wolmirstedt Oebisfelde-Weferlingen Westheide Altenhausen Erxleben Wanzleben-Börde Oebisfelde-Weferlingen Hohe Börde Süplingen Harbke Sommersdorf Oschersleben (Bode) Loitsche-Heinrichsberg Bülstringen Wanzleben-Börde Völpke Burgstall Angern Westheide Oschersleben (Bode) Angern Wanzleben-Börde Rogätz Hohe Börde Hohe Börde Barleben Erxleben Am Großen Bruch Hötensleben Ausleben Burgstall Calvörde Wolmirstedt Kroppenstedt Flechtingen Wanzleben-Börde Burgstall Gröningen Colbitz Niedere Börde Oebisfelde-Weferlingen Sülzetal Oschersleben (Bode) HaldenslebenKarte
Über dieses Bild

Beendorf ist eine Gemeinde im Landkreis Börde in Sachsen-Anhalt. Die Gemeinde gehört der Verbandsgemeinde Flechtingen an.

Inhaltsverzeichnis

Geografie

Beendorf liegt ca. 7 km östlich von Helmstedt unmittelbar an der Grenze zu Niedersachsen im Landschaftsschutzgebiet Allertal-Harbke am Rande des Lappwaldes.

Politik

Gemeinderat

Seit der letzten Kommunalwahl am 7. Juni 2009 hat der Gemeindetrat 10 Mitglieder. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,6%. Die Wählergruppen erreichten 8 Sitze und damit 100 % der Sitzverteilung.

Weiteres Mitglied des Gemeinderates und dessen Vorsitzender ist der Bürgermeister.

Wappen

Das Wappen wurde am 1. April 1997 durch das Regierungspräsidium Magdeburg genehmigt.

Blasonierung: „In Grün ein silbernes Bergmannsgezähe, im silbernen Schildhaupt drei steigende grüne Lindenblätter balkenweise.“

Als Symbol für den einstigen Salzabbau wählte die Gemeinde das silberne Schlägel und Eisen; die grünen Lindenblätter im Schildhaupt stehen für die waldreiche Umgebung Beendorfs.

Die Gemeindefarben sind daher Silber (Weiß) - Grün.

Das Wappen wurde von der Magdeburger Heraldikerin Erika Fiedler gestaltet.

Flagge

Weiß-grüne Streifenflagge mit aufgelegtem Wappen der Gemeinde.

Partnergemeinde

Partnergemeinde von Beendorf ist das korsische Santa-Maria-Poggio (Santa Maria di u Poghju).

Geschichte

Von 1994 bis zum 1. Januar 2005 gehörte Beendorf zur Verwaltungsgemeinschaft Weferlingen von 2005 bis zum 31. Dezember 2009 zur Verwaltungsgemeinschaft Flechtingen. Seit dem 1. Januar 2010 ist Beendorf Mitgliedsgemeinde der an diesem Tag neu gegründeten Verbandsgemeinde Flechtingen.

Kultur und Sehenswürdigkeiten

Gedenkstein zur deutschen Wiedervereinigung 1990

Liste der Kulturdenkmale in Beendorf

  • Dauerausstellung in der Bernhard-Becker-Grundschule zur Geschichte des KZ-Außenlagers Beendorf
  • Gemeinschaftsgrab und Gedenkstein aus dem Jahre 1958 auf dem Ortsfriedhof für 250 KZ-Häftlinge, die Opfer der Zwangsarbeit wurden
  • Gedenkstätte aus dem Jahre 1958 in der Ortsmitte für die Opfer des Faschismus
  • Gedenkstein zur deutschen Wiedervereinigung am Ortseingang von Beendorf
  • ehemaliges Kalibergwerk Schacht Marie

Wirtschaft und Infrastruktur

Verkehr

Zur Bundesstraße 1, die Braunschweig mit Berlin verbindet, sind es in südlicher Richtung ca. 2 km. Die Bundesautobahn 2 (Anschlussstelle Alleringersleben) wird nach 5 km erreicht.

In Beendorf gibt es einen Lebensmittelladen mit Waren für den täglichen Bedarf.

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Sachsen-Anhalt – Bevölkerung der Gemeinden nach Landkreisen; Stand: 31. Dez. 2010 (PDF; 231 KB) (Hilfe dazu)

Weblinks

 Commons: Beendorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Beendorf — Infobox Ort in Deutschland image photo = Wappen = Wappen Beendorf.svg lat deg = 52 |lat min = 14 |lat sec = 32 lon deg = 11 |lon min = 5 |lon sec = 16 Lageplan = Beendorf in BK.png Bundesland = Sachsen Anhalt Landkreis = Börde… …   Wikipedia

  • Beendorf — Original name in latin Beendorf Name in other language State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 52.24273 latitude 11.08727 altitude 119 Population 878 Date 2011 05 03 …   Cities with a population over 1000 database

  • KZ Beendorf — Das Konzentrationslager Beendorf in der Nähe von Beendorf bei Helmstedt bestandt aus zwei Außenlagern des KZ Neuengamme und des KZ Ravensbrück.[1] Die Häftlinge mussten unterirdisch, zum Schutz vor Bombardierung der Produktionsanlagen, für die… …   Deutsch Wikipedia

  • KZ Helmstedt-Beendorf — Das KZ Helmstedt Beendorf in der Nähe von Beendorf bei Helmstedt war ein Außenlager des KZ Neuengamme, in dem die Häftlinge unterirdisch zum Schutz vor Bombardierung der Produktionsanlagen für die Luftstreitkräfte in zwei Schächten von… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste der Kulturdenkmale in Beendorf — In der Liste der Kulturdenkmale in Beendorf sind alle Kulturdenkmale der Gemeinde Beendorf (Landkreis Börde) und ihrer Ortsteile aufgelistet. Grundlage ist das Denkmalverzeichnis des Landes Sachsen Anhalt, das auf Basis des Denkmalschutzgesetzes… …   Deutsch Wikipedia

  • Schacht Marie — 52.23684811.091117 Koordinaten: 52° 14′ 13″ N, 11° 5′ 28″ O Der Schacht Marie ist ein ehemaliges Kalibergwerk in Beendorf (Sachsen Anhalt) …   Deutsch Wikipedia

  • Oberbauerschaft — Gemeinde Hüllhorst Koordinaten …   Deutsch Wikipedia

  • Marienborn-Beendorfer Kleinbahn-Gesellschaft — Marienborn Beendorfer Kleinbahn Kursbuchstrecke: 207t (1944) Streckenlänge: 5,4 km Spurweite: 1435 mm (Normalspur) Legende …   Deutsch Wikipedia

  • ERAM — Eingang des Endlagers für radioaktive Abfälle Morsleben Das Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) wurde zu DDR Zeiten im ehemaligen Kali und Steinsalzbergwerk Bartensleben (Landkreis Börde, Sachsen Anhalt) eingerichtet. Heute wird die …   Deutsch Wikipedia

  • Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben — Eingang des Endlagers für radioaktive Abfälle Morsleben Das Endlager für radioaktive Abfälle Morsleben (ERAM) wurde zu DDR Zeiten im ehemaligen Kali und Steinsalzbergwerk Bartensleben (Landkreis Börde, Sachsen Anhalt) eingerichtet. Heute wird die …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”