Befehlsdekodierung

Befehlsdekodierung bezeichnet den Vorgang, in dem der Prozessor die Maschinenbefehle in ihre Bestandteile zerlegt.

Maschinenbefehle der Von-Neumann-Architektur bestehen aus verschiedenen Teilen. Die Befehlskodierung bezeichnet die zweite Phase im Von-Neumann-Zyklus. Hier wird der Befehl in seine einzelnen Bestandteile zerlegt, so dass sich die einzelnen Teile in späteren Phasen ihren Funktionen entsprechend weiterverarbeiten lassen.

Wie sich der Befehl genau zusammensetzt ist architekturabhängig (siehe Rechnerarchitektur). Mit dem OpCode (dem Steuersignal) beispielsweise, der an das Steuerwerk angelegt wird, wird bestimmt, welche Operation der Prozessor in der folgenden Ausführungsphase ausführt. Die Adressen der Register werden an die ALU angelegt, so dass das Rechenwerk im nächsten Takt bzw. der nächsten Stufe darauf arbeiten kann. Auch gibt es Architekturen wie z. B. die MIPS-Architektur, die nochmals einen vom OpCode separaten Teil im Maschinenbefehl enthalten, der ggf. die ALU ansteuert.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Simultaner Mehrfadenbetrieb — Der Begriff Simultaneous Multithreading (etwa simultaner Mehrfadenbetrieb), oder kurz SMT, bezeichnet die Fähigkeit eines Mikroprozessors, mittels getrennter Pipelines und/oder zusätzlicher Registersätze mehrere Threads gleichzeitig auszuführen.… …   Deutsch Wikipedia

  • 80586 — Pentium 66 (P5) Der Pentium ist ein 1993 von Intel vorgestellter Prozessor (CPU). Er war der Nachfolger der erfolgreichen i486 CPU Baureihe aus demselben Hause. Als der Pentium angekündigt wurde, rechnete die Fachwelt mit der Fortsetzung des bis… …   Deutsch Wikipedia

  • I586 — Pentium 66 (P5) Der Pentium ist ein 1993 von Intel vorgestellter Prozessor (CPU). Er war der Nachfolger der erfolgreichen i486 CPU Baureihe aus demselben Hause. Als der Pentium angekündigt wurde, rechnete die Fachwelt mit der Fortsetzung des bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Intel Pentium — <<   Intel Pentium   >> Intel Pentium Logo Produktion: 1993 bis 1999 …   Deutsch Wikipedia

  • Intel Pentium I — Pentium 66 (P5) Der Pentium ist ein 1993 von Intel vorgestellter Prozessor (CPU). Er war der Nachfolger der erfolgreichen i486 CPU Baureihe aus demselben Hause. Als der Pentium angekündigt wurde, rechnete die Fachwelt mit der Fortsetzung des bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Intel Pentium MMX — Pentium 66 (P5) Der Pentium ist ein 1993 von Intel vorgestellter Prozessor (CPU). Er war der Nachfolger der erfolgreichen i486 CPU Baureihe aus demselben Hause. Als der Pentium angekündigt wurde, rechnete die Fachwelt mit der Fortsetzung des bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Pentium MMX — Pentium 66 (P5) Der Pentium ist ein 1993 von Intel vorgestellter Prozessor (CPU). Er war der Nachfolger der erfolgreichen i486 CPU Baureihe aus demselben Hause. Als der Pentium angekündigt wurde, rechnete die Fachwelt mit der Fortsetzung des bis… …   Deutsch Wikipedia

  • Simultaneous Multithreading — Der Begriff Simultaneous Multithreading (etwa simultaner Mehrfadenbetrieb), oder kurz SMT, bezeichnet die Fähigkeit eines Mikroprozessors, mittels getrennter Pipelines und/oder zusätzlicher Registersätze mehrere Threads gleichzeitig auszuführen.… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”