Befehlszähler

Der Programmschrittzähler oder auch Befehlszähler (engl. program counter, kurz PC oder instruction pointer, kurz IP) ist ein spezielles Register innerhalb der CPU eines Computers, das je nach Systemarchitektur die Speicheradresse des derzeitigen oder des nächsten auszuführenden Befehls enthält.

Wurde ein Befehl erfolgreich ausgeführt, geht die CPU in der Befehlsfolge des Programms weiter: die CPU liest von der im Programmschrittzähler angegebenen Speicheradresse den nächsten Befehl aus, erhöht den Zähler und führt den Befehl aus.

Handelt es sich dabei um einen Sprungbefehl (jump), so wird der Zeiger entsprechend gesetzt. Bei einer Verzweigung (etwa dem Aufruf eines Unterprogramms) wird bei den meisten Prozessorfamilien der Programmschrittzähler auf dem Stack gesichert und die Verarbeitung an der Speicheradresse des Unterprogramms fortgesetzt. Nach Beendigung des Unterprogramms wird der Programmschrittzähler wieder mit dem Wert aus dem Stack auf den vorherigen Wert zurückgesetzt und die Ausführung an der ursprünglichen Stelle fortgesetzt.


Wikimedia Foundation.

Synonyme:

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Befehlszähler — Programmschrittzähler * * * Befehlszähler,   Programmzähler …   Universal-Lexikon

  • Befehlszähler — komandų skaitiklis statusas T sritis automatika atitikmenys: angl. command counter; control counter; control register; instruction address register; instruction counter; operation address register; program counter; program address counter;… …   Automatikos terminų žodynas

  • Programmschrittzähler — Befehlszähler …   Universal-Lexikon

  • Adressenarten — Die Adressierung (auch Adressierungsart oder modus) beschreibt den vom Programm vorgegebenen Weg, wie ein Prozessor die Operanden für eine Rechenoperation im Speicher lokalisiert und den Speicherort für das Ergebnis angibt. Die Zuführung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Adressierungsart — Die Adressierung (auch Adressierungsart oder modus) beschreibt den vom Programm vorgegebenen Weg, wie ein Prozessor die Operanden für eine Rechenoperation im Speicher lokalisiert und den Speicherort für das Ergebnis angibt. Die Zuführung der… …   Deutsch Wikipedia

  • Princeton-Architektur — John von Neumann Die von Neumann Architektur ist ein Referenzmodell für Computer, wonach ein gemeinsamer Speicher sowohl Computerprogrammbefehle als auch Daten hält. Von Neumann Systeme gehören nach der Flynnschen Klassifikation zur Klasse der… …   Deutsch Wikipedia

  • Registermaschine (Komplexitätstheorie) — Die Registermaschine (auch RAM für engl. random access machine) ist ein Rechnermodell der theoretischen Informatik, das einem realen Rechner (PC) sehr ähnlich ist. Eine Registermaschine kann alles, was auch ein realer Rechner kann. Da man auch… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-Neumann-Flaschenhals — John von Neumann Die von Neumann Architektur ist ein Referenzmodell für Computer, wonach ein gemeinsamer Speicher sowohl Computerprogrammbefehle als auch Daten hält. Von Neumann Systeme gehören nach der Flynnschen Klassifikation zur Klasse der… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-Neumann-Konzept — John von Neumann Die von Neumann Architektur ist ein Referenzmodell für Computer, wonach ein gemeinsamer Speicher sowohl Computerprogrammbefehle als auch Daten hält. Von Neumann Systeme gehören nach der Flynnschen Klassifikation zur Klasse der… …   Deutsch Wikipedia

  • Von-Neumann-Rechner — John von Neumann Die von Neumann Architektur ist ein Referenzmodell für Computer, wonach ein gemeinsamer Speicher sowohl Computerprogrammbefehle als auch Daten hält. Von Neumann Systeme gehören nach der Flynnschen Klassifikation zur Klasse der… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”