Befreiungspädagogik

Als Befreiungspädagogik wird eine herrschaftskritische Theorie der Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen bezeichnet (in der spanischsprachigen Welt in der Praxis häufig educación popular genannt). Im Bereich der theoretischen Richtungen der Pädagogik gehört sie somit zu den politisch geprägten Theorien.

Inhaltsverzeichnis

Ansatz

Die Befreiungspädagogik hat ihre Wurzeln im Marxismus und im Christentum. Ihre Vertreter sehen die Menschheit zu einem Leben in Glück und ohne Herrschaft geboren. Dem stehe weltweit der Kapitalismus mit seinen zwangsläufigen Auswirkungen der Verdinglichung, Entfremdung und Ausgrenzung gegenüber.

In Kindern und Jugendlichen, aber vor allem auch bei gemeinsam lernenden Erwachsenen, wollen Befreiungspädagogen das Bewusstsein wecken, dass Phänomene der Ausgrenzung und Verdinglichung als Instrumente der Sicherung von Privilegien vom Menschen gemacht seien. Damit wären sie geschichtlich veränderbar und könnten auch vom Menschen überwunden werden. Aus diesem Bewusstsein wollen die Befreiungspädagogen schließlich die Befähigung junger Menschen zur Überwindung der Herrschaftssysteme entwickeln und so auf eine gesellschaftliche Veränderung hinarbeiten.

Vertreter

Theoretiker der Befreiungspädagogik sind vor allem Paulo Freire und Heinz-Joachim Heydorn. Freire verwendete zuerst die Begriffe Pädagogik der Unterdrückten, später Pädagogik der Hoffnung und Pädagogik der Autonomie. Praktiker waren Augusto Boal und viele Anwendende des Theaters der Unterdrückten.

In Deutschland wurde Freires Ansatz vor allem durch Ernst Lange vertreten, der auch Freires Hauptwerk Pädagogik der Unterdrückten (1970) ins Deutsche übersetzte. Freire und Lange hatten beim Ökumenischen Rat der Kirchen in Genf zusammengearbeitet,[1] wo Freire lange Zeit als Berater in Bildungsangelegenheiten tätig war.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Norbert Mette, Hermann Steinkamp: (Kreative) Rezeption der Befreiungstheologie in der praktischen Theologie. In: Raúl Fornet-Betancort (Hrsg.): Befreiungstheologie. Kritischer Rückblick und Perspektiven für die Zukunft. 3. Band. Matthias-Grünewald-Verlag, Mainz 1997, S. 9–25, hier S. 12.

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Befreiende Pädagogik — Als Befreiungspädagogik wird eine Theorie der Erziehung und Bildung von Kindern und Jugendlichen bezeichnet, die ein von ihren Vertretern so bezeichnetes System der Herrschaft überwinden soll (im Spanischen als Educacion Popular bezeichnet). Im… …   Deutsch Wikipedia

  • Forum-Theater — Das Forumtheater ist die zentrale Methode im Theater der Unterdrückten, entwickelt von Augusto Boal, Rio de Janeiro. Es stellt dem Publikum eine Szene vor, die schlecht und unbefriedigend endet. Ein Joker ermutigt das Publikum, diese Szenen im… …   Deutsch Wikipedia

  • Pädagogen — Diese Liste bedeutender Pädagoginnen und Pädagogen dient Referenzzwecken: sie soll sämtliche Lebens und Werkbeschreibungen von Pädagogen in der Wikipedia zugänglich machen. Die Liste ist alphabetisch (nach Nachnamen) geordnet und nennt jeweils… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bekannter Reformpädagogen — Die Liste bekannter Reformpädagogen stellt sortierbar nach Geburts und Sterbejahr sowie Herkunftsland die Vertreter der verschiedenen Epochen der Reformpädagogik und Alternativpädagogik nach den Gesichtspunkten der Neuerung zusammen. Ob man… …   Deutsch Wikipedia

  • Forumtheater — Augusto Boal Das Forumtheater ist die zentrale Methode im Theater der Unterdrückten, entwickelt von Augusto Boal, Rio de Janeiro. Es stellt dem Publikum eine Szene vor, die schlecht und unbefriedigend endet. Ein „Joker“ ermutigt das Publikum,… …   Deutsch Wikipedia

  • Hermann Gmeiner — Geburtshaus in Vorholz, Alberschwende Hermann Gmeiner (* 23. Juni 1919 in Alberschwende, Vorarlberg, Österreich; † 26. April 1986 in Innsbruck, Tirol, Österreich) gründete nach dem Zweiten Weltkrieg die …   Deutsch Wikipedia

  • Integrative Wirtschaftsethik — Die Integrative Wirtschaftsethik ist eine von dem Schweizer Peter Ulrich entwickelte Theorie, wie wirtschaftliches Handeln in eine allgemeine ethische Konzeption menschlichen Handelns eingebunden werden kann. Ulrich war von 1989 bis 2009 Direktor …   Deutsch Wikipedia

  • Kritische Erziehungswissenschaft — Als Kritische Erziehungswissenschaft wird eine in den 1960er Jahren entstandene Richtung erziehungswissenschaftlicher Theoriebildung bezeichnet. Das Wissenschaftsverständnis dieser Strömung geht zurück auf die Denkrichtung der Kritischen… …   Deutsch Wikipedia

  • Liste bedeutender Pädagogen — Diese Liste bedeutender Pädagogen dient Referenzzwecken: sie soll sämtliche Lebens und Werkbeschreibungen von Pädagogen in der Wikipedia zugänglich machen. Die Liste ist alphabetisch (nach Nachnamen) geordnet und nennt jeweils Name, Lebensdaten,… …   Deutsch Wikipedia

  • Paolo Freire — Paulo Freire Paulo Freire (* 19. September 1921 in Recife; † 2. Mai 1997 in São Paulo) war ein in Theorie und Praxis einflussreicher brasilianischer Pädagoge und weltweit rezipierter Autor. Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”