Befund (Medizin)

Als Befund wird die Gesamtheit der durch einen Arzt erhobenen körperlichen und psychischen Erscheinungen eines Patienten bezeichnet. Im Befundbericht beziehen sich die Befunde immer auf den Untersuchungszeitpunkt. Der Status praesens bezeichnet den gegenwärtigen Zustand des Kranken. Der Befundbericht setzt sich zusammen aus den Ergebnissen der körperlichen Untersuchung durch Sinne und einfache Hilfsmittel des Arztes, welche den sogenannten klinischen Befund bilden, sowie gegebenenfalls den Ergebnissen weiterer medizinischer Untersuchungen mittels gerätegestützter Verfahren. Da der Befund sich auf vom Arzt festgestellte, intersubjektive Erscheinungen bezieht, wird er von der Anamnese als Summe der subjektiven Angaben des Patienten abgegrenzt.

Bei der Dokumentation des Befundes kann unterschieden werden zwischen:

  1. quantitativen Aussagen, wie z. B. „der Cholesterinwert beträgt 220 mg/dl“
  2. qualitativen Aussagen, wie z. B. „das Bewusstsein ist getrübt“

Aus einer gewonnenen Befundkonstellation kann der Arzt seine Diagnose ableiten, wodurch er dem Patienten eine Krankheitsentität zuschreibt. Befunde, die nicht durch die diagnostizierte Erkrankung erklärt werden können, werden als Nebenbefunde bezeichnet, welche ihrerseits Symptome weiterer Krankheiten darstellen können.

Obwohl im alltäglichen Sprachgebrauch häufig nicht klar unterschieden wird, sind Befund und Symptom durchaus voneinander abgrenzbar: Während der Ausdruck Befund den empirischen Charakter (das gefunden werden können) erfasster Merkmale hervorhebt, betont Symptom den Zeichencharakter eines Merkmals als Hinweis auf eine Erkrankung.

Im Gegensatz zu weit verbreiteter Ansicht gibt es nur sehr selten eine Befundänderung (da käme beispielsweise Vergilbung in Betracht), sondern sehr viel häufiger eine Änderung zum Vorbefund, anders gesagt, bei einer neuerlichen Untersuchung wird ein anderer Befund erhoben, als bei einer vorhergehenden Untersuchung.

Die Erstellung und Dokumentation eines Befundes gehört zu den wesentlichen ärztlichen Berufspflichten.


Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Befund — Be|fụnd , der; [e]s, e (Feststellung); nach Befund; ohne Befund (Medizin; Abkürzung o. B.) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Medizin und Magie: »Notwendige Kunst« —   In der Antike genoss die ägyptische Medizin Weltruf. Ägyptische Ärzte waren am hethitischen, assyrischen und persischen Hof tätig und wurden schon von dem griechischen Dichter Homer gerühmt. Überhaupt stellt die Medizin in der Geschichte des… …   Universal-Lexikon

  • Befund — Diagnose (fachsprachlich); Krankheitserkennung; Feststellung; Ergebnis; Resultat * * * Be|fund [bə fʊnt], der; [e]s, e: nach Untersuchung festgestelltes Ergebnis: ein ärztlicher Befund. Syn.: ↑ Diagnose. Zus.: Laborbefund, Obduktionsbefund …   Universal-Lexikon

  • Fachbiologe der Medizin — Die Berufsbezeichnung Fachwissenschaftler der Medizin, auch Fachchemiker der Medizin, Fachbiologe der Medizin, Fachphysiker der Medizin und ähnliche Bezeichnungen, wurde bis 1990 an Chemiker, Biologen, Biochemiker, Physiker, Ingenieure… …   Deutsch Wikipedia

  • Fachchemiker der Medizin — Die Berufsbezeichnung Fachwissenschaftler der Medizin, auch Fachchemiker der Medizin, Fachbiologe der Medizin, Fachphysiker der Medizin und ähnliche Bezeichnungen, wurde bis 1990 an Chemiker, Biologen, Biochemiker, Physiker, Ingenieure… …   Deutsch Wikipedia

  • Fachingenieur der Medizin — Die Berufsbezeichnung Fachwissenschaftler der Medizin, auch Fachchemiker der Medizin, Fachbiologe der Medizin, Fachphysiker der Medizin und ähnliche Bezeichnungen, wurde bis 1990 an Chemiker, Biologen, Biochemiker, Physiker, Ingenieure… …   Deutsch Wikipedia

  • Fachphysiker der Medizin — Die Berufsbezeichnung Fachwissenschaftler der Medizin, auch Fachchemiker der Medizin, Fachbiologe der Medizin, Fachphysiker der Medizin und ähnliche Bezeichnungen, wurde bis 1990 an Chemiker, Biologen, Biochemiker, Physiker, Ingenieure… …   Deutsch Wikipedia

  • Fachwissenschaftler in der Medizin — Die Berufsbezeichnung Fachwissenschaftler der Medizin, auch Fachchemiker der Medizin, Fachbiologe der Medizin, Fachphysiker der Medizin und ähnliche Bezeichnungen, wurde bis 1990 an Chemiker, Biologen, Biochemiker, Physiker, Ingenieure… …   Deutsch Wikipedia

  • Abkürzungen in der Medizin — Dies ist eine Liste der Abkürzungen und Akronyme, wie sie in der Medizin verwendet werden. Die Abkürzungen kommen neben der Klinik mit ihren vielfältigen Fachdisziplinen aus den Bereichen Biochemie, Physiologie und Laboratoriumsmedizin. Auch die… …   Deutsch Wikipedia

  • Blockierung (Manuelle Medizin) — Der Begriff Blockierung (auch reversible segmentale Dysfunktion) bezeichnet in der Manuellen Medizin die vorübergehende Einschränkung der Beweglichkeit eines oder mehrerer Gelenke ohne erkennbare organische Veränderungen. Blockierungen sollen… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”