Befähigungsschein

Der Befähigungsschein ist ein amtliches Dokument, das den Inhaber zum Umgang, Verkehr und zur Einfuhr mit und von explosionsgefährlichen Stoffen berechtigt.

Der Befähigungsschein wird erteilt, wenn folgende Voraussetzungen nach dem SprengG erfüllt sind:

  1. persönliche Zuverlässigkeit
  2. Nachweis der Fachkunde
  3. Mindestalter 21 Jahre
  4. körperliche Eignung

Um den Befähigungsschein zu erhalten, ist laut Gesetz der Nachweis der Fachkunde nötig. Den Nachweis der Fachkunde hat erbracht, wer an einem staatlichen oder staatlich anerkannten Lehrgang erfolgreich teilgenommen und eine Prüfung vor der zuständigen Behörde bestanden hat.

Den Nachweis der Fachkunde hat auch erbracht, wer eine mindestens dreijährige praktische Tätigkeit ausgeübt hat oder eine Ausbildung an einer Hochschule, einer Fachhochschule oder einer Technikerschule abgeschlossen und eine mindestens einjährige praktische Tätigkeit ausgeübt hat, sofern die Tätigkeit und die Ausbildung geeignet waren, die erforderliche Fachkunde zu vermitteln. Dies gilt nicht für das Ausüben von Sprengarbeiten und für Tätigkeiten in der Kampfmittelbeseitigung.

Im Sprengstoffgesetz und der Ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1.SprengV) sind die Rahmenbedingungen für die Erlangung eines Befähigungsscheines festgelegt, so zum Beispiel:

  • die Anerkennung der Lehrgänge zuverlässiger Antragsteller,
  • die Zulassung der Lehrgangsteilnehmer,
  • die ihnen zu vermittelnden technischen und rechtlichen Kenntnisse
  • und den Nachweis ihrer erfolgreichen Teilnahme,
  • die fachlichen Anforderungen an die technischen und rechtlichen Kenntnisse sowie an die praktischen Fertigkeiten,
  • die Voraussetzungen für die Prüfung, das Prüfungsverfahren und Prüfungsausschüsse, und auch
  • die Verpflichtung des Erlaubnisinhabers, in bestimmten Abständen an einem Lehrgang oder Wiederholungslehrgang teilzunehmen.

Weblinks

Gesetzestext des Sprengstoffgesetzes


Rechtshinweis Bitte den Hinweis zu Rechtsthemen beachten!

Wikimedia Foundation.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sprengstoffgesetz (Deutschland) — Basisdaten Titel: Gesetz über explosionsgefährliche Stoffe Kurztitel: Sprengstoffgesetz Abkürzung: SprengG Art: Bundesgesetz Geltungsbereich …   Deutsch Wikipedia

  • Feuerwerkstechniker — Feuerwerker im 17. Jahrhundert; Ausschnitt aus einem Gemälde von Joseph Furttenbach Der Pyrotechniker (von griechisch πυρ pyr „Feuer“) beschäftigt sich mit der Herstellung und/oder Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und pyrotechnischer Sätze …   Deutsch Wikipedia

  • Klasse-IV-Schein — Feuerwerker im 17. Jahrhundert; Ausschnitt aus einem Gemälde von Joseph Furttenbach Der Pyrotechniker (von griechisch πυρ pyr „Feuer“) beschäftigt sich mit der Herstellung und/oder Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und pyrotechnischer Sätze …   Deutsch Wikipedia

  • Großbohrlochsprengen — Großbohrlochsprengungen sind Bohrlochsprengungen, deren Bohrlochtiefen größer als 12 m sind, und werden in der technischen Gesteinsgewinnung z. B. in Steinbrüchen eingesetzt. Der Sprengberechtigte benötigt einen speziellen Lehrgang und damit… …   Deutsch Wikipedia

  • Pyrotechniker — Feuerwerker im 17. Jahrhundert; Ausschnitt aus einem Gemälde von Joseph Furttenbach Der Pyrotechniker (von griechisch πυρ pyr „Feuer“) beschäftigt sich mit der Herstellung und/oder Verwendung pyrotechnischer Gegenstände und pyrotechnischer Sätze …   Deutsch Wikipedia

  • Anzünder — Brennende Zündschnur Eine Zündschnur ist eine abbrennende Schnur, die dazu dient, einen pyrotechnischen Satz oder eine Sprengladung in einer bestimmten Zeit auszulösen. Die verschiedenen Zünd und Anzündschnüre gehören zu den Anzündmitteln. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Anzündlitze — Brennende Zündschnur Eine Zündschnur ist eine abbrennende Schnur, die dazu dient, einen pyrotechnischen Satz oder eine Sprengladung in einer bestimmten Zeit auszulösen. Die verschiedenen Zünd und Anzündschnüre gehören zu den Anzündmitteln. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Anzündschnur — Brennende Zündschnur Eine Zündschnur ist eine abbrennende Schnur, die dazu dient, einen pyrotechnischen Satz oder eine Sprengladung in einer bestimmten Zeit auszulösen. Die verschiedenen Zünd und Anzündschnüre gehören zu den Anzündmitteln. Der… …   Deutsch Wikipedia

  • Filmrequisite — Das fiktive Buch Necronomicon aus der Horror und Fantasyliteratur als Requisite Ein Requisit (von lat. requisitum „erforderliches Ding“) ist ein beweglicher Gegenstand, der zur Ausstattung von Szenen in Theateraufführungen oder in Film und… …   Deutsch Wikipedia

  • Großbohrlochsprengung — Großbohrlochsprengungen sind Bohrlochsprengungen in Bohrlöchern von mehr als 12 m Länge und mit Durchmessern über 50 mm. Sie werden in der technischen Gesteinsgewinnung, z. B. in Steinbrüchen und auch im Kali– bzw. Steinsalzbergbau …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”